• Online: 5.396

Suzuki VS Intruder 800 VS 52 B Test

01.08.2011 00:55    |   Bericht erstellt von Andy 800

Testfahrzeug Suzuki Motorrad VS Intruder 800 VS 52 B
Leistung 50 PS / 37 Kw
Hubraum 805
Aufbauart Andere
Kilometerstand 32455 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/1993
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von Andy 800 4.0 von 5
Gesamtwertung Suzuki VS Intruder 800 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Meine Maschine habe ich vor knapp einer Woche gebraucht gekauft. Seid dem bin ich gut 400 Km gefahren, welche sehr abwechslungsreich waren. Damit meine ich Fahrten in der Stadt, Landstraße, Autobahn, bei starkem sowie schwachem Verkehrsaufkommen, schnell und auch langsam.

Morgen gehts zum Beispiel in die Eifel, mit einem kleinen Abstecher nach Belgien. Das wird meine erste Tour mit der Maschine, von über 150 Km Länge.

Anschließend werde ich sicher mehr erzählen können.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Die Fußrasten könnten ruhig 10 - 20 cm weiter vorne sein.

Die Soziusfußrasten sollten ein paar Zentimeter tiefer sitzen, da die Beine der Sozia recht "eingequetscht" werden, der Beinwinkel wird auf Dauer etwas unangenehm.

Angenehm aufgefallen ist mir der Serienmäßig gute Anteil an Chrom, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Sieht wirklich klasse aus, will aber gepflegt werden. Was mir für meinen Teil allerdings viel Freude bereitet.

Stauraum unter der Sitzbank ist nicht vorhanden.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr bequeme Sitzbank
  • + Serienmäßig viel Chrom
  • + Keine Plastikteile, sämtlichte Teile des Rahmen sowie Rahmbleche und Fender sind aus Metall
  • + Wertige Optik
  • + Starke Haptik
  • - Serienmäßig unschöner Kühler
  • - Unter der Sitzbank sieht man das schwarze Plastik der Airbox

Antrieb

4.0 von 5

Vorteilhaft ist natürlich der Kardanantrieb, der äußerst arm an Pflegebedürfniss ist, und dazu hat man kein Ketteöl auf der Hinterradfelge.

Mit dem 12 Liter Tank komme ich zwichen 150 und 200 Kilometer weit. Auf langen Touren sicherlich etwas störend, aber nicht allzu tragisch.

Der Klang der Auspuffanlage ist Serienmäßig nicht berauschend, aber auch nicht schlecht.

Der Durchzug ist voll und ganz ausreichend. Man ist schnell auf 100 oder auch 120, ohne den Motor und das Getriebe zu morden. Wenn man überholen möchte, hat man immer noch genügend Reserve, die man gut ausschöpfen kann.

Zum rasen ist sie weder gedacht, noch gebaut. Beim gemütlichen Fahren über kurvenreiche Landstraßen, da fühlt sie sich wohl.

Meine persönliche Lieblingsgeschwindigkeit liegt zwichen 90 und 100 Km/h.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Guter Durchzug auch aus dem Drehzahlkeller
  • + Angenehme und gut dosierbare Kraftentfaltung
  • + Gut zu schaltendes und gut abgestimmtes Getriebe
  • + Kardanantrieb
  • - Geringe Reichweite

Fahrdynamik

4.0 von 5

Ab ca. 120 - 130 Km/h fängt der Lenker leicht an zu flattern, die Fahrt wird unruhig. Beim Überholen auf der Landstraße ist dies absolut kein Problem, aber wenn mal ein paar Kilometer flott auf der Autobahn unterwegs ist, stört es mich persönlich sehr. Dazu ist es noch extrem gefährlich.

Der Tacho ist auch bei hoher Geschwindigkeit gut abzulesen, man braucht die Kopfhaltung selbst mit Integralhelm nicht zu ändern.

Die Trommelbremse am Hinterrad ist durchweg ausreichend, ich persönlich hätte mich aber über eine Scheibenbremse gefreut.

Das schmale Vorderrad folgt allerdings jeder kleinen Spurrille im Asphalt.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr agil und wendig
  • + Angenehm in der Kurve zu fahren
  • - Lenkerflattern bei hoher Geschwindigkeit
  • - Vorderrad folgt Spurrillen im Asphalt

Komfort

4.0 von 5

Sitz sich wie auf dem heimischen Sofa. Sehr angenehm fürs Hinterteil!

Einzig das Soziabrötchen hätte etwas breiter sein können.

Die Sissybar sieht schick aus, und ist praktisch für die Sozia.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr bequeme Sitzbank
  • + Angenehme Sitzposition
  • + Sitzposition befindet sich
  • - Die Sozia sitzt auf Dauer etwas unbequem

Emotion

4.5 von 5

Die Optik will gefallen.

Man wird von vielen angesprochen "Schicke Maschine, die macht was her." "Intruder? Gute Entscheidung!" "Wenn schon keine Harley, dann bitte die Intruder!"

Aus der Maschine lässt sich verdammt viel machen. Optisch wie technisch.

Lediglich der Umbau der Schwinge ist wegen des, aber ansonsten klasse, Kardanantrieb etwas komplizierter und teurer.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Klasse Optik
  • + Starke Haptik
  • + Stimmiges Gesamterscheinungsbild
  • - Das sichtbare schwarze Plastik der Airbox unter der Sitzbank

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Die Leistung ist vollkommen ausreichend, der Durchzug überzeugend.

Sehr angenehmes Fahrverhalten, prima Sitzposition.

Die Beinposition ist durchaus sehr angenehm, aber vermittelt nicht gerade das Chopperfeeling.

Das Meiste lässt sich wohl über die jeweiligen Bewertungen herausfinden.

Allen die sich keine Harley leisten, oder auch aus anderen Gründen nicht kaufen wollen, kann ich diese Maschine wärmstens empfehlen!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Lediglich die geringe Reichweite von 150 - 200 Kilometern, die für Chopper ungewohnte Position der Fußrasten sowie das Lenkerflattern bei hoher Geschwindigkeit finde ich schade an der ansonsten klasse Maschine.

Aber das lässt sich mit ein wenig Geld bestens ändern.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests