• Online: 3.809

Kawasaki ZZR 1400 ZXT 40E Test

31.10.2014 14:19    |   Bericht erstellt von Moppedmanniemie

Testfahrzeug Kawasaki ZZR 1400 ZXT 40E
Leistung 200 PS / 147 Kw
Hubraum 1441
Aufbauart Andere
Getriebeart Handschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Moppedmanniemie 4.0 von 5
Gesamtwertung Kawasaki ZZR 1400 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Vor der ZZR 1400 hatte ich eine 2001'er Kawasaki ZX-9R, die schon viel Schub besaß. Nachdem ich sie nun diesen Jahres mit knappen 62.000km verkaufte, habe ich mir aufgrund der passenden Sitzhaltung und des kräftigen Motors das nächste vollverkleidete Motorrad gekauft.

Es ist eine Kawasaki ZZR 1400 (ZXT40E) Special Edition aus 2013.

Ich habe sie mit 7km auf dem Tacho als neu gekauft.

Hervorzuheben sind das trotz des Gewichts (267kg im Originalzustand) der gute Fahrkomfort und das tolle Handling.

Ich habe nun fast 8.000km in den 5 Monaten geschafft und bisher ist alles top gewesen. Im Rahmen der zweiten Inspektion (bei 6.000km) wurde der Tank auf Garantie mitgetauscht, da er Rost im unteren Bereich aufwies.

 

Ansonsten, wie gesagt, alles perefekt - Schub ist ausreichend vorhanden, Verbrauch für die Größe des Motors moderat, Fahreigenschaften toll. Ich habe schon mehrere Touren damit gemacht (Alpen ca. 2500km, Elsass ca. 800km) und auch auf längeren Etappen fühle ich mich auch noch nach 500km am Stück pudelwohl.

Ich habe das gute Stück schon ein wenig nach meinen Vorstellungen verändert (12V-Anschluss im Cockpitbereich, RAM-Mount für Kamera und Handy, schwarze LED-Blinker rundherum und auch ein schwarzes Rücklicht, Puig-Racingscheibe rauchgrau, Auspuffteile schwarz lackiert) und nun wird sie bald fertig sein, sodass ich nichts mehr verändern muss. ;-)

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Leistung
  • + Optik
  • + Toureneigenschaften
  • + Verbrauch
  • - Gewicht

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + großer Tank
  • - kleines Drehmomentloch bei ca. 3000 U/min

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + trotz des Gewichts gutes Allgemeinhandling

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + voll einstellbares Fahrwerk

Emotion

4.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + zeitlos schönes Design

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Vor der ZZR 1400 hatte ich eine 2001'er Kawasaki ZX-9R, die schon viel Schub besaß. Nachdem ich sie nun diesen Jahres mit knappen 62.000km verkaufte, habe ich mir aufgrund der passenden Sitzhaltung und des kräftigen Motors das nächste vollverkleidete Motorrad gekauft.

Es ist eine Kawasaki ZZR 1400 (ZXT40E) Special Edition aus 2013.

Ich habe sie mit 7km auf dem Tacho als neu gekauft.

Hervorzuheben sind das trotz des Gewichts (267kg im Originalzustand) der gute Fahrkomfort und das tolle Handling.

Ich habe nun fast 8.000km in den 5 Monaten geschafft und bisher ist alles top gewesen. Im Rahmen der zweiten Inspektion (bei 6.000km) wurde der Tank auf Garantie mitgetauscht, da er Rost im unteren Bereich aufwies.

 

Ansonsten, wie gesagt, alles perefekt - Schub ist ausreichend vorhanden, Verbrauch für die Größe des Motors moderat, Fahreigenschaften toll. Ich habe schon mehrere Touren damit gemacht (Alpen ca. 2500km, Elsass ca. 800km, Schweiz ca. 700km) und auch auf längeren Etappen fühle ich mich auch noch nach 500km am Stück pudelwohl.

Ich habe das gute Stück schon ein wenig nach meinen Vorstellungen verändert (12V-Anschluss im Cockpitbereich, RAM-Mount für Kamera und Handy, schwarze LED-Blinker rundherum und auch ein schwarzes Rücklicht, Puig-Racingscheibe rauchgrau, Auspuffteile schwarz lackiert) und nun wird sie bald fertig sein, sodass ich nichts mehr verändern muss. ;-)

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests