• Online: 3.814

Kawasaki Naked Bike ZRX 1100 ZRT 10 C Test

31.07.2011 19:51    |   Bericht erstellt von meccie

Testfahrzeug Kawasaki ZRX 1100 ZRT 10 C
Leistung 106 PS / 78 Kw
Hubraum 1052
Aufbauart Andere
Kilometerstand 38000 km
Erstzulassung 4/1999
Nutzungssituation Kawasaki ZRX 1100
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von meccie 4.0 von 5
Gesamtwertung Kawasaki ZRX 1100 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich bin Landstraßenfahrer, ( viele Kurven ) und in der Holsteinischen-Schweiz zu Hause.

Die ZRX hat ein super Fahrverhalten, leichtes Handling und ist auch gut am Gas, da ich schon andere Mopeds gefahren habe, könnte sie untenrum mehr leistung vertragen oder man kauft sich die ZRX 1200.

Im Großen und Ganzen ein sehr gutes und zuverlässiges Moped.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gutes Motorrad, alles vorhanden

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Könnte untenrum mehr Dampf haben!

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Bin mit der Kawa zufrieden, weil sie Spass macht

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + es ist halt ein Moped

Emotion

4.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Bin mit Ihr zufrieden

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 7,5-8,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 23623
Haftpflicht bis 200 Euro (40%)
Vollkasko bis 200 Euro 40%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Vergaser (150 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Weil sie das richtige Moped für Ein,-Wiedereinsteiger und Fauen,die richtige Maschine ( Handling,Fahrverhalten ) für alle die Offen fahren dürfen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 2

01.08.2011 07:10    |    Spurverbreiterung13948

Ja, die ZRX hat wirklich ein super Fahrverhalten und top Handling.

Man fühlt sich nach ein paar Metern bereits wohl darauf und vor allem sicher.

Seit 1999 fuhr ich zwei Bandits. Die fast 18.000 DM konnte ich damals für eine ZRX nicht aufbringen.

Die 12-er Bandit bekam man als "Graue" schon für 12.000 DM zu dem Zeitpunkt.

Entsprechend niedrig waren die Gebrauchtpreise dafür im Vergleich zu der ZRX.

Die Kawa wäre jedoch auf jeden Fall die bessere Wahl gewesen, bezüglich des tollen, voll einstellbaren Fahrwerks.

Trotz 100 ccm Minderhubraum geht meine ZRX genauso aus dem Drehzahlkeller wie meine beiden letzten 12-er Bandits (eine N Kult, eine S Pop). Motorseitig waren aber auch die Suzis eine Wucht.

Ich hörte das Nonplusultra wäre eine ZRX 1100 mit ZRX 1200-er Motor.

Die optimale Kombination aus Handlichkeit und Bums von unten.

Ich habe meine ZRX leider erst seit April diesen Jahres.


04.02.2012 15:15    |    Spurverbreiterung48517

Es gab eigentlich nur wenige Mopeds, die seinerzeit der ZRX 1100 in punkto "Bums-von-unten" das Wasser reichen konnten, in ihrer Preisklasse schon gar nicht.:confused: Klar, dass später aufgerüstet wurde, nicht nur bei der ZRX 1200.

 

Kleiner Tipp: Wem der Bums nicht reicht, sollte es mal - wie ich - mit einer 4°-Versatz Zündrotorscheibe versuchen, damit geht das Ding quasi ab Standgas wie Sau, insbesondere mit Dynojet-Vergaserdüsen. :cool: Mit der 4°-Scheibe büßt man allerdings etwas Höchstgeschwindigkeit ein, was aber bei einer Nackten m. E. kein besonderes Manko ist. ;)


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests