• Online: 1.139

Kawasaki (Sport)Tourer GPX 600 R ZX 600 C Test

27.09.2011 21:49    |   Bericht erstellt von Hellbound

Testfahrzeug Kawasaki GPX 600 R ZX 600 C
Leistung 77 PS / 57 Kw
Hubraum 593
Aufbauart Andere
Kilometerstand 29500 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 5/1998
Nutzungssituation Eigenes Motorrad.
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Hellbound 4.0 von 5
Gesamtwertung Kawasaki GPX 600 R 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo da ich seit 18 Jahren als Zweiradmonteur tätig bin und ich im lauf der Jahre so etliche Moppeds gefahren hab bin ich auf der kleinen 600er hängengeblieben ,was ich an ihr mag ist ihre Gutmütige Art sie ist gedrosselt oder offen gut zu Fahren ob Anfänger oder auch Frau ,und Werkstattfreundlich obendrein man sagt ja immer der Schuster hat die schlechtesten Schuh also im Herbst weggestellt und nichts daran gemacht von Oktober bis März dann saison anfang Schlüssel rein und Mopped lief zwar etwas steif und Holprig aber nach der ersten Ausfahrt alles Super.Das einzige Manko bei Überholfahrten muss man mehr Schalten als mit einer anderen aber es ist ein Gutes Mopped für den Alltag ,wiedereinsteiger oder anfänger.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Verarbeitung

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Beim Übeholen mehr schaltvorgänge nötig

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Super Gutmütiges Motorrad

Komfort

3.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Da duch die Verkleidungsschlitze die Hitze des Motors an den Fahrer abgegeben wird sehr Warm im Sommer

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Man kann sie Sportlich Nutzen oder auch Komfortabel

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,0-5,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 36251
Haftpflicht bis 200 Euro (60%)
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - Keine (0 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Also hatte schon mehrere Kawas und die ist Alltagstauglich und Reisetauglich und extrem langlebig.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

18.10.2011 10:47    |    Trennschleifer38398

Also, mal abgesehen davon, daß der Text sich mit ein paar . und , wesentlich besser hätte lesen lassen, finde ich ihn doch etwas sehr kurz...

Z.B sollte das mMn für den Soziusbetrieb etwas schwache Federbein Erwähnung finden, das ist zwar nicht dramatisch, aber man merkt es...

Der Spritverbrauch ist zB auch anzumerken, denn ich finde, daß selbst bei forcierter Fahrt ein ca.Verbrauch von 6-6,5l absolut in Ordnung geht.... und schalten beim Überholen, ja nu, das ist ne 600er....

Das -für dieses BJ- wirklich gute Licht ist auch noch ne Erwähnung wert.


30.10.2011 15:46    |    moppedsammler

Mir persönlich ist es egal, ob ein Zweiradmechaniker eine orthografische Koryphäe bzw. in Sachen Interpunktion bewandert ist, oder nicht, solange er sein Handwerk versteht.

Aber eine Kiste als wartungsfreundlich zu bezeichnen, bei der man das halbe Motorrad zerlegen muss, um die Kerzen zu wechseln ? Um an den Lufi zu kommen sollte man sehr flexible Finger haben. Schon mal die Vergaser rausgebaut ? Wohl kaum.

Ventile eingestellt ? (Puppenstubengröße)

Bei einem Spritverbrauch von 6-6,5 Litern, liebe Miffy, würde ich mal schauen woran das liegt, dass die 2 - 2,5 Liter mehr braucht als jede der GPX 600 R, die ich hatte und warum eine 600er mehr saufen sollte als eine ZX 10 mit 139 PS muss mir auch mal jemand erklären, meine Zixxe braucht 4,5-5 Liter mit vollem Tourengepäck.

Das geht also auch bei forcierter Fahrweise keinesfalls in Odnung.

 

Man kann das kleine Motorrädle lieben oder hassen. Für groß gewachsene Männer ist sie zu klein, das sieht bei einem 190 cm - Mann affig aus. Ich hab zwei GPXe wieder aufgebaut und dann verkauft, weitere 4 oder 5 habe ich zerlegt und in Teilen verkauft. Ich kenn die Kisten in- und auswändig.

Bei undichten Thermostatventilen saut sie die Kerzenlöcher voll Wasser, die Tanks rosten, dass es eine Pracht ist und bis 1988 hat es Kawasaki nicht geschafft, vernünftig gehärtete Nockenwellen zu verbauen. Gerade die ZX 600 A ist da eine Vollkatastrophe, Du wirst Dich noch wundern, Miffy, ich mache jede Wette, wir hören noch öfters von Dir im Kawa-Forum. Der Jason hat gerade auch den Ärger mit der GPZ, Teile kann er von mir haben, wir sind langjährige Freunde, aber auch den guten Rat, den Hobel endlich zu entsorgen.

 

Dann fressen die 600er ihre CDI und haben eine nicht ganz fehlerfreie Elektrik, wie ich aus dem Thread von Miffy weiß, in dem sich mein Freund Jason abmüht, Licht ins vorhandene Dunkel zu bringen. der kleine Brite hat eine Eselsgeduld, das muss man ihm lassen.

 

Wenn das mehrfach verstellbare Federbein im Soziusbetrieb zu schwach ist, sollte man das Gewicht von Fahrer und Sozius mal prüfen, oder das Federbein austauschen. Ich hätte noch ein gutes herumliegen, Miffy, kannst Du haben. Geschenkt.

 

Ein großer Scheinwerfer macht noch kein gutes Licht. Das dachte man allerdings in den 80ern...

Meist ist es sinnvoller, eine verbrauchte Birne mal auszuwechseln.

Ich habe in meinen Moppeds ultraweiße 100 Watt - H4 verbaut. Illegal aber effektiv.

 

Ich habe nichts gegen Kawasaki, nach Honda bauen sie die besten Motorräder, die aus Japan kommen. Neben der 900er Ducati, einer 1100er und einer 800er BMW finden sich auch 4 Kawasakis in meiner Garage: 2 ZX 10, eine GPZ 1100 und eine ZZ-R 1100. In meiner Vita finden sich zahlreiche GPZ und GPX 600 R, eine GPX 750 R und mehrere GPZ 900 R.

 

Eure Anfangsbegeisterung in Ehren, wer aber keine Lust hat, ständig zu schrauben, lässt besser die Finger von diesen Motorrädern.


01.11.2011 22:08    |    Mac-64

Da kann ich moppedsammler nur zustimmen weil, ich hab auch ne GPX 600 R (ZX600C) wie oft ich die zerlegen musste um die richtig zum laufen zubringen also bestimmt 20-30 mal.

 

Und das nur weil Vergaser verstellt war.

 

Ich denke langsam daran die Schrauben der Verkleidung so zugestallten (vielleicht Druckknöpfe) das ich ohne viel Aufwand schnell ans Ziel komme aber nach soviel Arbeit behalte ich die Kawa.

 

Seit dem ich die habe bin ich ca. 5000km damit gefahren der durschnittverbrauch ist 4,5 -5 L auf 100km, 5,5 mit Sozi.

Meine hat CDIs und Zündkerzen zum Fressen gern, ganz zuschweigen vom Kühlwasser sabbern.

 

Gruß und viel Spass


02.11.2011 13:14    |    Trennschleifer38398

Du hast sicher recht, moppedsammler, nach all Deinen Beiträgen werde ich den Teufel tun und Dir Kompetenz absprechen, die ICH definitiv nicht habe.

Der Verbrauch ist btw nur eine Schätzung von mir, ehrlich gesagt habe ich es nie wirklich ausgerechnet....

Das Elektrikproblem bei meiner, da gebe ich Dir recht, es könnte nerven, aber soweit ist es noch nicht...

 

Das Federbein, mei, ich muß meine mal ordentlich innen putzen, ich hab die dermassen versaut übernommen.... Profekt fürs Frühjahr, aktuell würde ich nichtmal ans Federbein kommen, ohne vorher dicke Schichten Schmutz zu entfernen....

Das von Dir würde ich aber glatt nehmen bei Gelegenheit ;) Vielleicht ist meins ja auch einfach fertig mit der Welt...

Aber ich werde mich auf jeden Fall im Frühjahr mal mit den Einstellmöglichkeiten beschäftigen, denn am Gewicht kanns nicht liegen. Ich wiege zwischen 65 und 70 Kilo, und meine beiden Sozias liegen ebenfalls in dem Bereich.

 

Das Licht, mei, vielleicht ist das subjektiv, aber ich fand es bei meinen bisherigen Nachtfahrten wirlklich ausreichend... wenn ich da an meine alte Suzi denke, ne Kerze hätte mehr Licht gemacht :)

 

Ansonsten kann ich bisher halt nur Gutes sagen, aber ich hab ja auch erst ca 6500km gemacht mit meiner.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests