• Online: 5.837

VW Tiguan 2 (AD) 2.0 TSI 4MOTION Test

05.12.2018 20:17    |   Bericht erstellt von clodinho

Testfahrzeug VW Tiguan 2 (AD) 2.0 TSI 4MOTION
Leistung 220 PS / 162 Kw
Hubraum 1984
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 26000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von clodinho 3.5 von 5
weitere Tests zu VW Tiguan 2 (AD) anzeigen Gesamtwertung VW Tiguan 2 (AD) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
25% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich besitze den Tiguan nun fast 2 Jahre und bin bis jetzt ca. 26.000 km damit gefahren. Es handelt sich um einen Highline, da in Verbindung mit dem 220ps Benziner, zumindest damals, nur Highline möglich war. R-Line Optikpaket hat er auch.

Vor dem Kauf bin ich einen Tiguan mit 2.0 tdi (190ps) Probe gefahren, allerdings hat es sich dabei um ein Vorserienfahrzeug gehandelt. Ich vermute, dass VW das Vorserienfahrzeug besser gedämmt und das Getriebe feiner abgestimmt hat, als es bei der Serie der Fall ist. Die Gewinnmaximierung lässt grüßen.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Die Verarbeitung im Innenraum ist gut, die Materialien machen einen hochwertigen Eindruck. Wenig Plastik.

Die Platzverhältnisse sind gut.

Das Infotainment System hatte manchmal Aussetzer, hat sich nicht mehr einschalten lassen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Verarbeitung Innenraum
  • + Platzverhältnisse

Antrieb

3.0 von 5

Der Motor macht Laune, die Fahrleistungen sind für ein Fahrzeug dieser Gewichtsklasse gut. Der Verbauch passt auch, allerdings bin ich eher gemütlich unterwegs. Bei flotterer Fahrweise, besonders Autobahn, kann der Verbrauch schnell steigen. Bei viel Vollgas kann man der Tankanzeige beim Sinken zusehen.

Mein größter Kritikpunkt am ganzen Auto ist das DSG. Die Abstimmung zum Motor ist schlecht, der ECO-Modus taugt nur zum Schleichen auf gerader Strecke. in Normal und Comfort schaltet das DSG zu schnell in den 7. Gang, da fehlt dann oft die Leistung, besonders an Steigungen extrem nervig. Im Sport-Modus reagiert es dagegen viel zu hektisch.

Hinzu kommt, dass das Getriebe oft unschöne Geräusche von sich gibt und ruckelt, besonders beim ausrollen und runterschalten.

Der Allrad ist ein Witz, ich habe ständig durchdrehende Vorderreifen. Das ist echt teilweise schon lächerlich. Natürlich handelt es sich um keinen permanenten Allrad, aber ein bisschen zügiger könnte das System schon arbeiten. Das war bei meinen Allrad Golf früher deutlich besser, und die hatten mehr Leistung.

Die Assistenssysteme sind schlecht. Den Spurhalteassistent habe ich permanent deaktiviert. Das ACC ist im Stop-and-go Betrieb unbrauchbar, da es viel zu hektisch beschleunigt um dann wieder stark abzubremen. Der Kollisionswarner schlägt ständig Fehlalarm, z.B. bei parkenden Autos. Leider lässt er sich nicht permanent deaktivieren.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Fahrleistungen
  • - Getriebeabstimmung
  • - Assistenssysteme
  • - Allrad

Fahrdynamik

3.0 von 5

Das DCC arbeitet im Rahmen seiner Möglichkeiten gut. Im Sport-Modus sind die Dämpfer deutlich straffer. Wesentlich sportlicher wird er dadurch nicht, Schwerpunkt und Federn sind ja unverändert. Sportlich ist er nicht, die Physik setzt hier eben Grenzen.

Beschleunigung ist gut, Durchzug ebenso. Im Schubbetrieb arbeitet das DSG auch gut.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrleistungen
  • - SUV halt

Komfort

4.0 von 5

VW hat an der Dämmung gespart, man hört den Motor brummen und das Klackern des Getriebes.

Das Fahrwerk ist gut, auch mit 20 Zoll guter Komfort auf Langstrecken.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Fahrwerk
  • - Innengeräusche

Emotion

3.0 von 5

Die Optik ist sicherich Geschmackssache, mir gefällt sie.

Sound nicht vorhanden, ist halt ein 4-Zylinder. Aber so immer noch besser als mit einem lächerlichen Soundaktuator.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Optik

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,5-10,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wem die Optik gefällt und wer über die technischen Unzulänglichkeiten hinwegsehen kann könnte Freude mit dem Fahrzeug haben.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Man merkt einfach, dass an der Abstimmung des Getriebes und der Assistenssysteme gespart wurde. Hier war VW die Gewinnmaximierung wichtiger. Bei einem Bruttolistenneupreis von knapp 50.000 Euro ist das schwach. Wenn man moderne Technik verbaut, sollte sie reibungslos funktionieren.

Auch die Tatsache, dass es nur 2 Jahre Garantie gibt, finde ich nicht mehr zeitgemäß, wenn man sieht was die Konkurrenz hier teilweise bietet.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
25% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!