• Online: 4.558

VW Tiguan 2 (AD) 2.0 TDI 4MOTION Test

23.11.2017 12:50    |   Bericht erstellt von Hal17

Testfahrzeug VW Tiguan 2 (AD) 2.0 TDI 4MOTION
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 7700 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2017
Nutzungssituation gekauftes Fahrzeug
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Hal17 1.5 von 5
weitere Tests zu VW Tiguan 2 (AD) anzeigen Gesamtwertung VW Tiguan 2 (AD) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
10% von 10 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Gekauft, täglich ~100km gefahren

Karosserie

2.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Bodenfreiheit
  • + Länge ist noch kompakt
  • - Kofferraumklappe fiept sehr sehr laut
  • - Wendekreis
  • - Breite ist ca 5cm zu breit, um noch bequem zu sein
  • - Erstauslieferung mit Karosserieschaden
  • - Klappbare Spiegel quietschen schon nach wenigen Wochen
  • - Klappbare Spiegel können festfrieren. Abschaltung des Klaapmechanismus schaltet auch Rückfahrabsenkung ab
  • - Ledersitze nicht mit umklappbarem Beifahrersitz kombinierbar (80 Optionen, aber sowas fehlt)

Antrieb

1.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • - Start Stop Automatik schaltet bei Automatik beim Anfahren ab und erzeugt lebensgefährliche Situationen
  • - Anlasser funktioniert nicht zuverlässig
  • - Progressive Lenkung ist nicht Standard

Fahrdynamik

2.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + mit progressiver Lenkung ist die Lenkung ok, im Standard jedoch wie ein Wagen der 90er Jahre
  • - Lenkeinschlag zu klein für ein 4,50m langes Auto

Komfort

2.5 von 5

Die Klimaautomatik wurde gewählt, weil eine Standheizung eingebaut ist.

Die Standheizung ist sehr sehr laut - Autor weiß wie leise eine Standheizung sein kann aus dem Wohnmobilbereich.

 

Die VW Standheizung kann Nachts wegen Lärmbelästigung nicht eingesetzt werden.

 

Die Klimaautomatik ist schlecht.

Wie heißt es so schon "Den Kopf halt Kühl, die Füß halt warm, das macht den besten Doktor arm".

Die VW Klimaanlage lässt sich nicht passend einstellen, z,b. 80% kühle Luft nach oben und maximal 20% nach unten, oder sogar kalte Luft oben und warme Luft unten.

 

Die "Klimaautomatik" blässt einfach überallhin die Luft. Am liebsten auf die Düsen auf Gesichtshöhe, um warme oder kalte Arme und entzündete Augen zu erzeugen.

 

Nebenbei verliert das Auto einige Einstellungen (z.b. Sitzheizung) während direkt daneben liegende Knöpfe ihre Einstellung nach einem Abschalten des Wagens merken.

 

Das ist extrem verwirrend. Und peinlich ist der VW. Jeder Beifahrer fragt ein "warum ist dies und das plötzlich aus. Warst Du das". Die Antwort "Nein - ich habe das Fahrzeig aus versehen gekauft und VW hat sich das einfallen lassen" ist keine Lösung.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Klimaautomatik lässt sich nicht variabel einstellen
  • - Diverses Einstellungen werden nach dem Abschalten gelöscht, andere nicht verwrirrend

Emotion

0.5 von 5

Spiegelnd = Spiegelnd. Das heisst nicht, das man bei direkter Sonneneinstrahlung, weil die Sonne zu hell strahlt, nicht mehr erkennen kann.

Sondern Bedienelemente sind aus einem Material gefertig, daß spiegelt, so das man den Beifahrer (auch ohne Sonneneinstrahlung) auf den Anzeigeelementen deutlich sehen kann. Wie in einem Spiegel.

 

Ein Spiegel als Anzeigeinstrument zu verwenden mag "total hip" sein - ist aber trotzdem im praktischen Einsatz nur schlecht.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - Verwirrende Einstellungen
  • - Abstürze des Navigationssystems
  • - Unzuverlässige Anzeigen
  • - Spiegelende Anzeigen
  • - Häufige Ausfälle einzelner Systeme

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer 20cm Bodenabstand braucht, kann sich den Kauf des Tiguan überlegen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

- Schlechte Technik

- Technik mit verwirrenden Eigenschaften

- Diesel ist lahm und verbraucht kaum weniger als der Benziner

- Grottenschlechte Klimaautomatik

- Fehlerhafte Systeme (adaptives Licht hat viele Ausfälle, Fahrtlichtausfall, Verkehrszeichenerkennung und ESP sporadische Ausfälle)

- Ra Wert der LEDs ist schlecht, d.h. im Dunkeln wird alles grau

- Ra Wert der Tagfahrlicht LEDs ist grottenschlecht und diese werden für Streulicht in der Nacht missbraucht, obwohl dafür ungeeignet (Personen sind schlechter als notwendig zu erkennen)

- Abbiegelicht nicht abschaltbar - es ist so peinlich, das man als VW Fahrer anscheinend ohne dies Licht nicht parken kann (nicht zu verwechseln mit dem Kurvenfahrtlich)

- Kurvenfahrlich funktioniert nicht im "Eco Modus". Warum? Eins der vielen Systeme die nicht richtig funktionieren, sondern nur wenn VW gerade Lust dazu hat.

- Start Stop Automatik bei Automatikgetriebe schaltet Motor in gefährlichen Situationen von selbst ab (obwohl das Fahrzeuge eine Kamera und Verkehrszeichenerkennung ab Bord hat. Wieso vorne in der Schlange bei gerade umspingender Ampel den Motor abschalten. Wieso am deutlich erkennbaren Stoppschild an dem gehalten aber nicht geparkt werden soll den Motor abschalten, der das Wiederanfahren zu einer stockenden und lebensgefährlichen Situation werden lässt)

Gesamtwertung: 1.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 1.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
10% von 10 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

24.11.2017 21:49    |    Micha_67

Wenn ich da hier so lese, habe ich Zweifel, ob der Verfasser sich jemals vor der Bestellung / Kauf mit dem Fahrzeug beschäftigt hat. Eine Probefahrt hätte hier mutmaßlich geholfen.

 

Wendekreis (der Tiguan hat nur wenige Zentimeter mehr als ein VW-Käfer) , Breite , nicht umklappbare Beifahrersitze sind in der Fahrzeugbeschreibung für jeden vor Bestellung nachlesbar und sollten nur wirklich keine Überraschung dastellen.

 

Viele der hier bemängelten Eigenschaften lassen sich (vorausgesetzt man bemüht das mitgelieferte Handbuch) durch Einstellungen verändern und korrigieren.

Im Zweifel hilft auch ein Besuch beim Freundlichen zur Mangelbeseitigung

 

Die LED`s des Tiguan gehören laut einigen Berichten von Fachmagazinen zu den am besten getesteten.

Sollten die sich alle geirrt haben?

Der Verfasser gibt hier schlechte RA-Werte der Beleuchtung an. Es stellt sich die Frage wie diese / welche Werte hier gemessen wurden ?

etc.

Eine nicht serienmäßig verbaute Progressivlenkung stellt keinen Mangel sondern eine optionales Zubehör dar.

 

Es ist bedauerlich, dass der Verfasser mit dem Fahrzeug unzufrieden ist, rechtfertigt aus meiner Sicht aber kein pauschales "bashing"


Testbericht schreiben!