• Online: 3.808

VW Tiguan 2 (AD) 2.0 TDI 4MOTION Test

30.09.2017 16:24    |   Bericht erstellt von Micha_67

Testfahrzeug VW Tiguan 2 (AD) 2.0 TDI 4MOTION
Leistung 190 PS / 140 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 5000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2017
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Micha_67 4.5 von 5
weitere Tests zu VW Tiguan 2 (AD) anzeigen Gesamtwertung VW Tiguan 2 (AD) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
8 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Nach dem ich das Fahrzeug nun 2 Monat ausgiebigst gefahren bin (Nutzung privat und geschäftlich), möchte ich hier meine Eindrücke schildern.

Es handelt sich um einen Highline in Tungsten Silber mit der Offroad-Front, Panodach, Dynamic Light Assist und noch etlichen anderen Helferlein ;)

Als Felgen sind 18 Zoll Kingston montiert.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Die Übersicht nach hinten ist verglichen mit der so mancher Limousine etwas eingeschränkt. Allerdings wird das bei der Ausstattung dieses Fahrzeugs durch Sideassist und die Rückfahrkamera bzw. Areaview mehr als ausgeglichen. Es ist halt ein SUV.

Die Verarbeitung der Karosserie (Spaltmaße etc.) macht einen hochwertigen Eindruck.

Der Kofferaum sollte für eine durchschnittliche Familie bis 2 Kinder ausreichend Lademöglichkeiten bieten, ohne noch eine Dachbox hinzu zu nehmen. Mit Kinderwagen zusätzlich wird es im Urlaub aber vielleicht ein bisschen eng.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Geräuschpegel im inneren kaum wahrnehmbar, erst ab ca. 140 km/h leichte Wingeräusche

Antrieb

4.5 von 5

Der Motor mit seinen 140 kw stellt noch nicht die Topmotorisierung im Diesel Segment dar. Er ist allerdings ein gute Kompromiß für alle die mal etwas flotter unterwegs sein wollen und immer noch den Gesamtpreis etwas im Auge behalten wollen. Die berüchtigte Gedenksekunde ist beim Anfahren (keine Verwendung des automatischen Motorstops) kaum vorhanden. Lediglich bei der Elastizität / Kickdown aus dem normalen Cruisen heraus könnte das DSG etwas schneller kommen. Der Verbrauch ist SUV typisch etwas höher, liegt aber bei den ersten 5000 km im Mix bei akzeptablen 7,1 Liter Diesel ( dabei ist durchaus auch mal Autobahn jenseits der 150 km/h oder 30 Minuten Stop and go im Morgenstau dabei.) 800 km sind mit einer Tankfüllung locker drin.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Gangwechsel des DSG kaum wahrnehmbar, sehr sanft/ harmonisch
  • - leichtes Rasseln im DSG beim 2. bis 3 Gang im untertourischen Bereich

Fahrdynamik

4.5 von 5

Trotz SUV kann man mit dem Tiguan auch sehr sportlich unterwegs sein. Auch nach langen Strecken bin ich deutlich entspannter, als in meiner vorhergehenden Limousine.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Auch ohne DCC ist die Federung ausreichend komfortabel

Komfort

4.5 von 5

Die Bedienung ist VW typisch intuitiv. Das Handbuch wird meistens ein tristes Dasein im Handschuhfach fristen.

Im gestesten Fahrzeug sind die Ergoactive-Sitze verbaut. Man sollte auf jeden Fall auch in den anderen Varianten probesitzen, wenn man nicht unbedingt Wert auf die Massagefunktion legt.

Für meine 182 cm ist die Höhe der Fahrertürkante und und der Mittelarmlehne perfekt um die Arme entspannt abzulegen.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Verstellmöglichkeiten der Rückbank
  • - mittlerer Sitz auf der Rückbank etwas unbequem und nicht für lange Fahrten geeignet.

Emotion

4.5 von 5

Emotionen sind ja auch Geschmackssache. Ich freu mich jeden Morgen, wenn das Garagentor hochgeht.:)

Gegenüber dem Vorgänger kommt der aktuelle Tiguan deutlich rassiger daher.

Bisher kam mir bei keinem Auto die Wartezeit so lange vor.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Mit den Dynamic Light Assist sieht die Front (Tages-LED) noch frecher aus.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Tiguan war jeden Tag der 6 Monate Wartezeit Wert. Ich würde ihn sofort wieder kaufen.

Das Gesamtkonzept ist für mich absolut stimmig. Auch die ein oder andere Evolution (neues Discover Pro, ACC bis 210 km/h etc.) macht aus meiner Sicht Sinn und vor allem Spaß.

A propos Spaß, der neue Tiguan ist nicht unbedingt ein Vernunftsauto.

Mit dem ein oder anderen Extra ist man (regulärer Listenpreis) schnell über die TEUR 40 drüber.

Er ist mir aber jeden Cent Wert . :D

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
8 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!