• Online: 5.168

VW Phaeton 3D 3.0 TDI Test

14.09.2011 08:24    |   Bericht erstellt von Andreas99991311

Testfahrzeug VW Phaeton 3D 3.0 V6 TDI 4Motion
Leistung 224 PS / 165 Kw
Hubraum 2967
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 57000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 3/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Andreas99991311 4.0 von 5
weitere Tests zu VW Phaeton 3D anzeigen Gesamtwertung VW Phaeton 3D 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Phaeton 3.0 mit Commonrail Diesel seit knapp einem halben Jahr und ca. 15.000 Km, davon überwiegend Langstrecke im Berufsverkehr. Den Wagen habe ich gebraucht gekauft, 4 Jahre alt und knapp 40.000 Km auf dem Tacho. Bisher bin ich überwiegend begeistert von diesem Wagen und hoffe das es von VW einen Nachfolger geben wird. Audi hat es in den 90er Jahren vorgemacht und sich mit etwas Ausdauer in der oberen Mittelklasse und Oberklasse etabliert.

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • - sehr schwere Karrosserie

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • - Automatik schaltet beim Beschleunigen zu früh herunter, statt Drehmoment des Diesel zu nutzen

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Der Fahrkomfort, schwere Karosse geht zu Lasten der Fahrdynamik

Komfort

5.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Schlecht bedienbares und ungenaues Navigationssystem

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Image besser als Mercedes S-Klasse oder 7er BMW, leichtes Understatement

Gesamtfazit zum Test

  • + Hoher Fahrkomfort, sehr wenig Fahrgeräusche
  • + Allradantrieb funktioniert sehr gut und ermöglicht zügiges Beschleunigen ohne durchdrehende Räder
  • + Die in dieser Klasse übliche, schlechtere Rundumsicht wird durch gut funktionierende Abstandswarner ausgeglichen
  • + Gut funktionierende Klimaautomatik
  • + Viel Platz in der Kabine, gute Sitze mit hoch einstellbaren Kopfstützen
  • + Gebraucht relativ günstig zu bekommen
  • - zu kleiner Kofferraum
  • - Extrem schlechtes Navi, auch unter Berücksichtigung was 2007 so am Markt erhältlich war
  • - hat leider noch keine Tagfahrlichter, die kamen erst mit dem Facelift
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Gebraucht gekauft bietet der Wagen eine Top-Qualität zu einem, wegen Anfangs hohem Wertverlust, verhältnismäßig günstigen Preis. Wer gerne S-Klasse, 7er BMW oder A8 fährt findet hier eine etwas günstigere Alternative mit einer mindestens gleichguten Qualität. Das Understatement mit diesem Wagen ist leider nicht so hoch wie ich es mir erhofft hatte. Ich dachte, mangels breitem Wissen würde der Wagen als etwas größerer Passat angesehen werden. Dem ist leider nicht so und er wird doch eindeutig der automobilen Oberklasse zugeordnet. Gebraucht ist der Phaeton i.d.R. günstiger als ein vergleichbar ausgestatteter A6, 5er BMW oder Mercedes E-Klasse. Neu kaufen würde ich den Phaeton vermutlich wegen seines hohen Wertverlustes nicht, dass gilt aber auch für die anderen oben genannten Fahrzeuge. Der Durchschnittsverbrauch liegt bisher immer zwischen 8,5 und 9.0 Liter/100Km.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der Wagen ist nichts für Sparfüchse die gerne eine 5,x L/100km für sich notieren und er ist auch kein richtiges Familienfahrzeug mit viel Platz im Kofferraum. Für Raser ist er trotz seiner 224 PS auch nicht wirklich geeignet, da er sich aufgrund seiner Masse im Verhältnis zur Leistung etwas zäh bewegt. Aus dem Stand ist die Beschleunigung dank des Allradantriebes ganz gut, bei höheren Geschwindigkeiten läßt dann aber der Durchzug nach.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests