• Online: 1.882

VW Phaeton 3D 3.0 V6 TDI 4Motion Test

26.05.2020 11:23    |   Bericht erstellt von samside87

Testfahrzeug VW Phaeton
Leistung 245 PS / 180 Kw
Hubraum 2967
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 120000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2014
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von samside87 4.0 von 5
weitere Tests zu VW Phaeton 3D anzeigen Gesamtwertung VW Phaeton 3D 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo liebe Leser.

 

Ich habe bereits mehrere Tage an diesem Test gearbeitet um euch ausführlich mein Erlebnis und meine Neigungen für und gegen den Phaeton aufzählen zu können.

 

Jedoch ist es dabei wichtig zu wissen, das dieses Fahrzeug eines meiner Traumgefährten ist und somit der Eindruck entstehen könnte, ich würde diesen auf Grund dieser Tatsache positiver darstellen als es tatsächlich der Fall ist. (Ich habe aber meine Gefühle ausgeblendet!!!!)

 

Kurz zu meiner PKW Historie und zu meinen gefahrenen Mobilen PKW der Vergangenheit. Mehrere waren tatsächlich älter, teilweise als Baustellen PKW benutzt und teilweise als KM-Kutsche genutzt. Jedoch denke ich, das ich bereits in vielen PKW gesessen habe und euch hier auch detailliert zum Phaeton eine individuelle Beurteilung da lassen kann.

 

Mercedes GLK aus 2011 350 CDTI

BMW 740i aus 2009

Jaguar XJ 3.0 CDTI aus 2008

Lambo Gallardo (nur während eines Rennstreckentrainigs)

Opel Astra aus 2.0 CDTI 2006

Ford C-Max 2.0 TDI aus 2004

Audi A6 2,5 TDI aus 2002

Volvo S60 2.2 aus 2002

 

Natürlich kann ich den Phaeton nicht mit jüngeren Modellen der Klasse Mercedes etc. vergleichen. Daher ist dieser hier nur Bezogen auf Fahrzeuge, welche ich gefahren bin.

 

Bei Fragen etc. könnt ihr mich gern anschreiben.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Platzangebot vorn:

 

Ich bezeichne mich jetzt als mittelgroßen Menschen, welcher 184 cm in der Höhe misst. Zum Platzangebot kann ich nur sagen, das dieser außergewöhnlich reichlich ist. Ich habe garkein Probleme mit meiner Beinfreiheit, Kopffreiheit, und der seitlichen Freiheit. Das auto hat mit einer Länge ü 5 Metern natürlich dafür vorgesorgt, das hier als Fahrer und Beifahrer genügend Platz zur Verfügung steht. Für lange Strecken Sitz nach hinten und schon sind die Beine komplett ausgestreckt. Einfach Herrlich...

 

Platzangebot hinten:

 

Ich besitze die Kurzversion des Phaetons, jedoch ist diese wie bereits im oberen Teil erwähnt Genaus so voluminös. Selbst bei meiner Sitzeinstellung habe die Passagiere im hinteren Bereich genug Platz. Ich habe noch nicht erlebt, das die Passagiere hinten mit ihren Beinen and die Frontsitze stoßen. Selbst hier ist viel Platz über einem und seitlich natürlich auch.

 

Kofferraum:

 

Limousinen typisch natürlich der Punktabzug, da hier die Ladefläche zwar Lang und Breit ist, jedoch in der Höhe natürlich begrenzt.

 

Übersicht:

 

Rundum sorglos umschauen ist möglich. Meines Erachtens ist aber die Sicht nach hinten (also die Heckscheibe) nicht soooo riesig. Das ist aber schon meckern auf hohem Niveau. Geschuldet ist dies meiner Meinung nach der elegant geschwungenen Form im Heckbereich. Welche ich aber persönlich nie weggeben würde und mir von Design auch nicht anders wünschen würde. Klar, etwas weniger Sicht hinten, dafür Top Optik.

 

Qualitätseindruck:

Besser geht es nicht, alles Edel und Top durchdacht. Hochwertige Materialien und ein Leder, welches sich so gut anfühlt das man garnicht mag, aufzustehen.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Leder
  • + Platzangebot
  • + Verarbeitung
  • - Sicht nach hinten.

Antrieb

3.5 von 5

Motorleistung:

 

245 PS sind total ausreichend als Diesel.

Geben einen die Möglichkeit sicher zu überholen und auf der AB zügig voran zu kommen. Jedoch gibt es in der Klasse ähnliche Leistungen, welche die Leistung besser spürbar machen. Jedoch zu bedenken, es ist kein Sportauto, sondern ein PKW, welches einen gemütlich reisen, einkaufen, fahren, etc. lässt. Und hier ist er meines Erachtens sehr gut dimensioniert.

 

Durchzug:

 

Gleiche Beschreibung wie oben. Hier zu ergänzen jedoch die Leistungsentfaltung des Turboladers. So wie es sein soll für einen Diesel.

 

Drehfreude:

 

Typisch für einen Diesel, frühes Ansprechen und Leistungsentfaltung wie bei einem Diesel typisch. Wie zu erwarten und vollkommen ausreichend.

 

Kurze Zusammenfassung:

 

Ja, es gibt natürlich ähnliche Modelle anderer Hersteller mit ähnlichen Dieselleistungen, die auf Grund des Gewichtes natürlich wesentlich besser ansprechen. Gesamtwertung daher die Note 3. Betrachtet man aber die Leistung bezogen auf den Phaeton gebe ich die Note 1. Es wurde meines Erachtens tatsächlich das BESTE aus dem Motor geholt und für die Gewichtsklasse ist der Motor einfach gut ausgelegt.

 

Getriebe / Schaltverhalten:

 

Schönes sauber schaltendes Getriebe in der (ich glaube Wandler) 6 Gang Version. Standhaft, langlebig und butterweich. Jedoch nur schade, das es hier keine 7 Gang Variante gibt.

 

Verbrauch:

 

Für die Oberklasse fahre ich zur Zeit mit 8-9 Litern.

Die letzte längere Fahrt lag bei 8,6 Litern je 100 km.

Die Gesamtstrecke lag bei ca. 220. km und diese bin ich über Stadt und Autobahn gefahren. Hier war ich in Gelsenkirchen, bin über Bielefeld (Über Innenstadt) bis nach Hameln gefahren. Strecke mit kurzer Zeit 200 km/h gefahren und anschließend ACC auf 140 km/h eingestellt.

 

Hier diese 8,6 zu erreichen fand ich perfekt. Finde ich super.

 

Reichweite:

 

Naja, 90l Tank, was soll man dazu noch sagen?

Reichweite top.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Reichweite
  • - Durchzug (im Vergleich mit anderen OK PKW)

Fahrdynamik

4.5 von 5

Wendekreis:

 

Erstaunlicherweise ist der Wendekreis (habe ich jetzt nicht gemessen) besser als in manch anderen Fahrzeugen, die ich gefahren bin.

 

Als Bsp. mein letztes Fahrzeug Volvo S60 aus 2002 hatte einen größenren Wendekreis als der Phaeton. Da war ich echt erstaunt. Es gibt Stellen im Straßenverkehr (bei zweispurigen Straßen je Fahrtrichtung musste ich wenn man auf die andere Seite möchte immer einmal zurücksetzten. Der Phaeton kommt direkt durch :-)

 

Beschleunigung:

 

Benotung auf Grund anderer OK PKW, welche bessere Werte erzielen. Betrachtet man den Phaeton aber wieder für sich (wegen des Gewichtes etc.) passt es wieder traumhaft. Eigentlich müsste man die Gewichtsklasse mit Land Rover Range Rover vergleichen statt mit anderen OK PKW, da die Range Rover nun auch ordentlich Gewicht auf die Straße bringen.

 

Lenkung:

 

Der OK komplett gerecht. Kann da nichts negatives zu berichten. Lenks ganz geschmeidig.

 

Bremsen:

 

Bei Druck sofort Stillstand mit einigen Assistenzsystemen. Ich glaube 36m Bremsweg gelesen zu haben. Aber selber nicht ausprobiert.

 

Fahrverhalten:

 

Ich nenne es mal eher Gleit/Flugverhalten.

 

Kurvenverhalten:

 

Wenn man akzeptiert , das man nun eine Luxuslimousine und keinen Sportfahrzeug lenkt = Ideal, mir macht es mit den ü2t spaß über die Kurven zu gleiten (nicht zu brettern)

 

Wendigkeit:

 

Ist meines Erachtens beim Punkt Wendekreis bereits erläutert.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Bremsen
  • + Fahrverhalten
  • - Beschleunigung

Komfort

5.0 von 5

Federung:

 

Dank der Luftfederung ist das Fahren auf der Straße total komfortabel, dabei lassen sich die Härtegrade der Dämpfer individuell einstellen (über 4 Stufen). Im Stadtverkehr und bei Stop+Go spürt man jedoch keine Unterschiede wie ich finde. Jedoch sobald es aufs Land oder auf die AB geht, finde ich ist jede Einstellung tatsächlich zu spüren.

 

Sitze vorn:

 

18 Wege Sitze mit Massagefunktion. Wer hier nicht bequem sitzt lügt ;-)

 

Sitze hinten:

 

Bei meiner Ausstattung ohne individuelle Anpassung der Sitze hinten. Jedoch sind diese auch so eines der bequemsten auf denen ich gesessen habe.

 

Innengeräusche:

 

Welche Innengeräusche? Och höre seit dem Phaeton nichts mehr im Innenraum ;-) Es ist wirklich sehr leise. In der Innenstadt wo viel Verkehr ist kann man quasi flüstern und versteht sich super.

 

Bedienung:

 

Einmal reingekommen = easy going.

Über die Taster am Lenkrad oder über die Bedienfelder am RNS ist meines Erachtens alles verständlich. Es gibt natürlich Generationen, welche besser, oder weniger besser damit umgehen können. Mich zähle ich nicht dazu, daher top. Selbst meine Eltern konnten leicht verständlich die Sitzbedienung verstehen und die Beifahrerposition einstellen (ohne murren).

 

Heizung/Klima:

 

Zugfreie Klimaanlage mit individuell schließenden Blenden, so das die Luft seriös gewechselt wird und bei Bedarf aber auch ordentlich Druck macht.

4 Zonen einstellbar und selbst bei abgeschalteten Motor kann man die Restwärme noch in den Innenraum lassen. Bestes System, welches ich bis jetzt kennengelernt habe

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Klimasystem
  • + Innengeräusche
  • + Sitze
  • + Federung

Emotion

4.0 von 5

Design:

 

Design ist ja relativ.

Entweder man spricht drauf an oder eben nicht.

Die letzte Versionen Phaetons ist jedoch extrem Zeitlos, sie wird in 10 Jahren immer noch gut aussehen.

 

Temperament:

 

Komfortabel vom A bis Z. Keine Diskussion.

 

Image:

 

Leider wird der Phaeton komplett unterbewertet.

Es ist eines der besten OK Fahrzeuge, welche ich gefahren bin.

Eher vergleiche ich die Klasse mit Bentley oder RR. Jedoch ist hier der Markt nicht auf den Phaeton angesprungen und somit wurde das Auto (die Produktion) leider eingestellt. Wie gern würde ich in paar Jahren eine neuere Version kaufen, dieses wird mir leider nicht möglich sein.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Elegante Linie
  • + Zeitlos
  • + Außergewöhnlich
  • - Image des Phaeton unter den Menschen
  • - Eventuell Neid

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Gleiter zur Zeit günstig zu erwerben.

OK Fahrzeug ohne Wenn und Aber.

Etwas besonderes.

Als Diesel eigentlich sparsam.

Hoher Komfort.

Seltenheit.

Nie wieder Rückenprobleme durch die Fahrt.

Lustig, das viele garnicht wissen, das es einen Phaeton gibt.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Teuer im Unterhalt.

 

Wer OK fährt muss nun auch damit rechnen, das die Kosten höher ausfallen können. Der RR Fahrer beschwert sich ja auch nicht ;-)

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests