VW Passat B8 2.0 TDI Variant 4MOTION Test #153811
  • Online: 2.759

VW Passat B8 2.0 TDI Variant 4MOTION Test

19.04.2015 02:22    |   Bericht erstellt von G4-Quattro

Testfahrzeug VW Passat B8 2.0 TDI Variant 4MOTION
Leistung 240 PS / 177 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 580 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 4/2015
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von G4-Quattro 4.5 von 5
weitere Tests zu VW Passat B8 anzeigen Gesamtwertung VW Passat B8 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
87% von 30 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Weil bis jetzt sich nur wenige die Mühe gemacht haben den B8 mal selbst im Test zu beschreiben starte ich jetzt mal.

Bestellt am 26.8.2014, geliefert am 17.4.2015!

Das war eine lange Wartezeit und sie hat viel Nerven gekostet. Das Autohaus hat mir sogar für 2 Monate einen B8 150 PS als Überbrückungsfahrzeug zur Verfügung gestellt.

 

Meine ersten Eindrücke nach den ersten 500 km:

Das Warten hat sich definitiv gelohnt.

 

Der 240PS BiTu mit 4motion und DCC entspricht voll meinen Erwartungen, auch wenn ich mich mit der Bedienung gegenüber dem A6 4G etwas umstellen muss.

Ich hatte auch Bedenken, wie ist das wohl mit dem Touchscreen, aber es ist einfacher als gedacht.

Wenn man den Wählhebel auf D/S hat kann ich meine Hand schön darauf ablegen und die Commad-Buttons auf dem Bildschirm ohne wackeln bedienen. Auch mein Smartphone, das in einer Halterung rechts angebracht ist lässt sich mit abgestützter Hand wunderbar bedienen.

 

Wer gerne mehr über meine Eindrücke erfahren will: einfach meinem Blog folgen

 

Edit am 16.04.2016

So nun ist er fast auf den Tag genau 1 Jahr alt und ich möchte mal so meine Erfahrungen schildern.

Der Passat ist sicher ein gutes Auto (mal abgesehen vom DieselGate) aber es gibt auch im Vergleich zu meinem Vorgänger A6 4G sicher einige Dinge die nicht so gut gelöst sind.

Besonders aufgefallen ist mir dabei der Spritverbrauch.

Mit dem A6 hate ich einen Langzeitdurchschnitt von 8,1 l/100km und mit dem B8 8.8 l/100km.

Ob dies nur am höheren Luftwiderstand eines Kombi liegt kann ich nicht beurteilen, aber mein Fahrprofil und meine Fahrweise ist sicher vergleichbar.

mehr dazu im Kapitel Antrieb

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Ich bin 183 und fahre gewohnheitsbedingt immer mit sehr weit nach hinten gestellter Sitzposition.

Das erste Auto das ich jetzt hatte ist der B8, wo ich auch noch bequem hinter dem auf mich eingestellten Fahrersitz platz nehmen kann.

Über den Kofferraum brauchen wir nicht reden. Da ist der Passat in seinem Segment einfach eine eigene Klasse.

 

Was mich heute wirklich verwundert hat ist die Übersichtlichkeit. Wir haben hier auf der A7 seit letzter Woche eine sehr enge (auf 60km/h begrenzte) Baustelle.

Bin da heute an den LKW's vorbei, ganz ohne zögern. Der Passat erscheint mir einfach schlanker als die Fahrzeuge die ich bisher gefahren bin (warum weis ich nicht).

Breite Passat: 2.083 mm

Breite A6 4G: 2.086 mm

Das sind gerade mal 3 mm aber gefühlt 20 cm.

 

Die Qualität und die Verarbeitung sind wirklich sehr schön.

 

Apropos Kofferraum:

Wenn ihr nicht immer voll beladen unterwegs seid dann nehmt bei diesem großen Kofferraum unbedingt das Gepäckraum-Management.

Hier kann man den Kofferraum so einteilen, dass nicht die ganzen Gegenstände mit einem Beschleunigungsweg von 1,5 m im Kofferraum herumknallen.

Als ich meinen im August bestellt habe, da war das Gepäckraum-Management noch nicht verfügbar und ich habe mir schon intensive Gedanken gemacht wie ich dieses Problem löse: "doch einen A6 nehmen :)"

Durch die lange Lieferzeit und ständiges Prüfen im Konfigurator (Gepäckraummanagment) hat sich das Problem (das war das einzig positive an dieser Lieferzeit) von alleine gelöst.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Übersichtliches Fahrzeug (auch in engen Baustellen)
  • + Große Sitzverstellmöglichkeit
  • + Alles ist sehr sauber verarbeitet (bis auf die Gummi-Länge an der oberen Chromleiste)
  • + Der Kofferraum des Variant ist einfach einzigartig
  • + Platz auf der Rückbank wie in einer

Antrieb

4.0 von 5

Verbrauch und Motorleistung muss ich noch detaillierter prüfen wenn er mal 5000 km runter hat, aber ich bin über die Elastizität im 7. Gang wirklich sehr erstaunt.

Ich habe heute mehrmals im 7. Gang (manueller Schaltbetrieb des DQ500) von 80km/h auf 230km/h beschleunigt (=4000 1/min) und das hat wirklich Spaß gemacht. Ist sicher keine "Rennstrategie" so zu beschleunigen aber die 500 Nm sind hier wirklich spürbar.

 

Werde nach der Prüfung hier noch mehr berichten.

 

Edit am 16.04.2016

Wenn man den 2l 4Zyl BiTu mit einem V6 3,0l auf Dauer vergleicht, dann gilt immer noch die alte Weisheit: "Hubraum lässt sich nur durch noch mehr Hubraum ersetzen"!

Manchmal wünsche ich mir wirklich meinen 6-Zylinder zurück. Der B8 braucht trotz seines 500Nm Drehmoment immer Drehzahl, dass er einigermaßen beschleunigt, obwohl er von der Leistung 36PS laut Datenblatt mehr haben sollte.

... und was mir beim DQ500 gegenüber dem S-Tronik immer auffällt ist die "Gedenksekunde" beim wegfahren.

Muss mal den neuen A4 probieren ob der auch diese Gedenksekunde hat.

 

Fazit: Viele Turbolatoren ersetzen keine Zylinder und Hubraum. Selbst im Spritverbrauch sind sie schlechter.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr elastischer 7. Gang wenn man das Getriebe auf manuell gestellt hat.

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der Wendekreis ist bei diesem Radstand absolut normal. Mit der Progressiv-Lenkung braucht man nur ca. 2,5 Umdrehungen von ganz links nach ganz rechts und mit der über das Fahrprofil einstellbaren elektrischen Lenkung ist das individuell anpassbar. Für jeden so wie es ihm gefällt.

Die Beschleunigung vom Stand mit dem Allrad ist einfach schön. Ohne durchdrehende Räder, einfach allen Schub mit der sehr guten Traktion nutzen.

 

Zusammenfassend:

Der 4motion gegenüber dem Frontantrieb, einfach ein unfairer Vergleich.

Als jahrzehntelanger quattro Fahrer kann ich eh kein anderes Auto mehr fahren.

 

Edit am 16.04.2016

Die Progessivlenkung macht im Parkhaus einfach Spaß; 2 Umdrehungen von ganz links nach ganz rechts und das für nicht mal 400 EUR.

 

Bremsen:

Die Bremsen beim 240 PS B8 sind im Vergleich zum Audi einfach unterdimensioniert. Einmal von 230km/h auf 90 (LKW) scharf runtergebremst und sie rubbeln richtig. Es scheint mir, dass VW die selben Bremsen verbaut wie beim 150PS und das geht eigentlich nicht gut.

Dadurch musste ich auch meine Bewertung der Bremsen herunternehmen!

 

Was ich im Bereich Fahrdynamik auch beanstanden muss ist der unterschiedliche Reifenverschleiß zwischen vorne und hinten.

Bin schon über 10 Jahre Quattro gefahren und da war der Reifenverschleiß zwischen vorne und hinten immer identisch. Beim Passat sind es jetzt bei 15.000 km Sommerreifen vorne 3mm und hinten 1mm. Dies kann nur von der ungleichen Lastverteilung des Antriebs herrühren. Ist halt doch ein Frontantrieb Design.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Im Fahrprofil anpassbare Progressivlenkung
  • + Super Kurvernverhalten der 4motion

Komfort

4.5 von 5

Ohne DCC würde ich mir keinen Passat kaufen. Ich habe ja den Vergleich mit dem 150 PS Standardfahrwerk und dem DCC im BiTu.

Ich kann nur sagen und das haben meine Mitfahrer bestätigt:

Der Sport Mode des DCC ist identisch mit dem Standardfahrwerk.

Das Standardfahrwerk mit normalen 215/55/17 gegenüber dem DCC mit den selben Rädern im Comfort-Mode ist eine andere Welt.

Das DCC ist noch kein Luftfahrwerk (so wie es bei meiner Frau ihrem 4F eingebaut ist) aber diese Eigenschaften wird ein "Stahlfederfahrwerk" auch nie erreichen.

Trotzdem rate ich jedem Passat-Viel-Fahrer:

Gönnt euch das DCC und Ihr bekommt einen anderen Passat.

 

Hier jetzt die Konfiguration: (ich habe die "Must have" blau gekennzeichnet)

•Ambientebeleuchtung

•Automatische Distanzregelung ACC bis 210 km/h und Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion

•Knieairbag auf Fahrerseite, Seitenairbags und Gurtstraffer hinten

•ergoComfort Sitz mit elektrischer 14-Wege-Einstellung mit Memory-Funktion und Massagefunktion auf der Fahrerseite

•"Easy Open"-Paket ohne Safe-Sicherung

•Gepäckmanagement-Paket

•Frontscheibe drahtlos beheizbar und infrarot-reflektierend

•"Soho" 7 J x 17, in Anthrazit, Oberfläche glanzgedreht (5-Arm-Y-Design)

•Dekoreinlagen in Edelholz "Brilliant Pine" sowie in "Piano Black"

•Winterpaket, zusätzlich mit beheizbaren äußeren Rücksitzen

•Standheizung und -lüftung mit Funkfernbedienung und Vorwahluhr

•"Business Premium"-Paket inkl. Navigation

•Fahrerassistenz-Paket "Plus"

•Lederausstattung "Nappa"

•Verkehrszeichenerkennung

•R-Line Sportpaket für Adaptive Fahrwerksregelung DCC

•"Guide & Inform" Laufzeit 1 Jahr

•Navigationssystem "Discover Pro"
•Car-Net „Guide & Inform Plus

•Anhängevorrichtung anklappbar, mit elektrischer Entriegelung

•Radschlüssel und Wagenheber

•Navigationsdaten für Europa auf internem Speicher

•Anhängerrangierassistent "Trailer Assist" inkl. Parklenkassistent "Park Assist" und ParkPilot

•USB-Schnittstelle auch für iPod/iPhone, inkl. Multimediabuchse AUX-IN

•Umgebungsansicht "Area View" inkl. Rückfahrkamera "Rear View"

•Multifunktions-Lederlenkrad (3 Speichen), beheizbar, für DSG

•Soundsystem "DYNAUDIO Confidence", 10+1 Lautsprecher, 700 Watt Gesamtleistung, digitaler 16-Kanal-Verstärker, Subwoofer

•Active Info Display, mehrfarbig, verschiedene Info-Profile wählbar

•Verbundsicherheitsglas, geräuschdämmend für Front- und Seitenscheiben; Heck- und Seitenscheiben hinten zu 65% abgedunkelt

•Entfall der Schriftzüge für die Modell- und Motorbezeichnung an der Gepäckraumklappe

Mobiltelefon-Schnittstelle "Premium"

•Winterräder "Helsinki" (zusätzlich) - 4 Leichtmetallräder 6,5 J x 17 - Mobilitäts-Winterreifen 215/55 R 17 H

 

Apropos Smartphone Anbindung:

wenn Ihr das Auto geschäftlich nutzt und auch im Auto wirklich sicher telefonieren wollt, dann nimmt bitte die Mobiltelefon-Schnittstelle "Premium".

Wenn die Frau/Lebensgefährte/in auch das Auto benutzt, dann soll sie/er halt einmal auf die SIM Karte im Handschuhfach drücken (wenn das Telefon in der Handtasche klingelt) und das Händy vorher mal über Bluetooth gekoppelt wurde.

Wenn die SIM Karte nicht mehr da ist, dann ist die Telefonanbindung wie bei den anderen Systemen im Passat.

Dies Ausschalten der SIM war beim A6 besser, da die SIM Karte nicht im Handschuhfach untergebracht war sondern in der Mittelkonsole.

 

Edit am 16.04.2016

Trotz 3 maligem Software-Update habe ich immer noch Abstürze des Discover Pro während der Fahrt. Es bootet einfach wieder.

Hier ist noch großer Verbesserungsbedarf.

 

Ferner fehlt mir die Online Verkehrsfluss-Anzeige im Active Info Display.

Das kann doch nicht so schwer sein dies zu implementieren.

 

Ebenso der Stauassistent! Es muss doch nicht sein, dass man den Active Line Assist nach 8s deaktiviert und das ACC nach 3s nicht mehr alleine anfährt, wenn der Verkehrsfluss unter 20km/h ist.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr gut einstellbare Federung (DCC)
  • + Sehr intuitive Bedienung wenn man die Struktur verstanden hat
  • + Sehr gute Temperturverteilung (vorne und hinten)
  • - Innengeräusche könnten noch leiser sein beim Dämmglas

Emotion

4.5 von 5

Ob Sportlich und / oder komfortabel: Jeder kann es so einstellen wie er das Auto haben möchte.

Über die Emotionen und deren Kriterien wird es wohl niemals "Normen geben".

Hier muss jeder selbst seinen Geschmack ausleben.

Ich habe hier aber mal ein paar Fotos hochgeladen die die Farbe Tungston mit St. Tropez zeigt.

Einfach mal wirken lassen.

 

Edit am 16.04.2016

Ja, die Emotionen.

Hier ist der B8 einfach nur "nüchtern" (meine persönliche Meinung).

Meine hellen Polster sind sehr schön, aber sehr pflegeintensiv. Dass sie schön und sauber aussehen ist es erforderlich, sie regelmäßig mit Lederpflegemittel zu behandeln.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sieht sehr chic aus
  • + Das Image von VW ist sicher nicht schlecht, aber kein Status-Symbol

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der neue Passat B8 ist ein Fahrzeug in einer eigenen Klasse. Er positioniert sich zwischen der Mittelklasse und der oberen Mittelklasse.

Die Entscheidung Preis/Leistung wird er immer für sich entscheiden.

Markenprestige und Markenemotionen mal ganz außen vor zu lassen, das fällt vielen sehr schwer.

 

Zum Schluss noch das Thema Fahrlicht:

Leider konnte ich bis jetzt keine "Low-Leds" oder sogar Halogen testen, aber das Licht der "High Leds" ist schon wirklich super.

Der Mehrpreis (wenn man nicht das Assistenz-Packet Plus" nimmt) ist auf jeden Fall jeden €-Cent wert schon im Sinne der zusätzlichen Sicherheit.

 

Ich bin aber der Meinung, dass man beim B8 für sein Geld wirklich sehr viel und ein sehr schönen Auto mit allen derzeitig möglichen Sicherheitsfunktionen bekommt.

 

Edit am 16.04.2016

In Summe merkt man schon den Preisunterschied zum ca. 15 T€ teureren A6. Werde in den nächsten Wochen mal den neuen A6 ausprobieren der mit ein paar wenigen extras weniger (Standheizung, El. Sitzverstellung) genau soviel kostet aber einen 218PS V6 hat.

Hubraum lässt sich nur durch noch mehr Hubraum ersetzen und das noch mit niedrigerem Verbrauch.

 

Downsizing ade!

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
87% von 30 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 8

26.04.2015 01:43    |    rohrdesigner

mich würde mal die farbe des innenraumes nach 4-5 jahren interessieren :D

 

sieht zwar neu wirklich schön aus, aber ob das nach Jahren noch so ist bezweifel ich...

28.04.2015 19:11    |    G4-Quattro

Hallo,

werde das Auto wohl nur 3 Jahr im Leasing fahren aber dann wohl aus dem Leasing für meine Frau übernehmen. Ihr A6 4F ist dann schon 13 Jahre alt und braucht dann bei 250.000 km wohl einen Ersatz.

Ich hatte in meinem E39 auch helles Leder und dies war nach 16 Jahren mit ausreichend Pflege wirklich noch super schön. Gute Pflege ist alles.

LG

05.06.2015 17:57    |    Reifenfüller12651

Wie ist Dein Urteil im Vergleich zum 4G ?

 

Schwanke zwischen einem richtig gut ausgestatteten Ultra, einem sehr gut ausgestatteten B8 oder einem seriennahem 3.0tdi (Budget 58.000) Wobei der 3.0 schwierig wird seit ich bei der Probefahrt des Ultra in den Genuss des ACC kam ;-) Vermisst Du etwas am B8 im Vergleich zum 4G ?

 

P.S. bei mir sinds auch grad 10 Jahre im A6, derzeit noch im 4F mit dem grandiosen AAS

06.06.2015 21:40    |    G4-Quattro

Hallo,

Vermissen tue ich nichts. Alles funktioniert wie im 4G.

Das ACC bremst im Sport Mode auch wirklich sportlich an den Vordermann.

 

Das AAS hat meine Frau noch in meinem alten 4F Dienstwagen. Das vermisse ich immer noch ein wenig. Im 4G hatte ich aus Budgetgründen nur das Standardfahrwerk und das ist wirklich schlechter als DDC. Das DDC im B8 ist aber unverzichtbar. Das Standardfahrwerk im B8 hatte ich 7 Wochen im 150 PS B8 und das ist derart unkomfortabel (sportlich) dass ich damit keine 700 km am Stück fahren möchte.

 

Wenn B8, dann nur mit DDC und nur im Comfort Mode.

 

Aber Ultra hat keinen Allrad, auf den ich niemals verzichten würde.

 

Wenn noch Fragen, einfach melden.

LG

17.06.2015 17:51    |    OilDeCologne4711

Meine Frage: was ist das für ne coole Handyhalterung und woher kriegt man die? ;)

18.06.2015 20:37    |    G4-Quattro

Hallo,

das ist eine Brodit Handyhalterung. Kann man online bestellen.

Mann braucht dann nur noch den richtigen Ladeadapter für das Mobiltelefon.

Die gibt es aber auch im selben Shop.

LG

08.09.2015 10:22    |    DienstwagenHerbst

Ich habe eine Frage zur Breite. Ich habe neulich im B8 und kurz danach im A6 gesessen. Der Mitteltunnel im B8 erscheint mit wesentlich schmaler. Wenn der A6 aber nur 3 mm breiter ist, wo ist der Platz dann hin? Sind die Sitze breiter? Das kam mir aber auch nicht so vor. Und Überhaupt, ist Dir der Mitteltunnel im B8 wegen der schmaleren Ablagen (und kürzer ist er ja auch noch) nicht zu klein? Danke!

29.12.2015 13:41    |    Turboschlumpf25688

Toller Bericht. Deckt sich mit meinen Erfahrungen seit ein paar Wochen mit dem B8. Ich bin auch ein "AUDI Wechsler" und sehr Zufrieden mit meiner Entscheidung. Das wird Konzernintern noch einige Diskussionen geben.

16.03.2016 15:25    |    Folki

Hi,

gibt's Neuigkeiten nach knapp einem Jahr? Wertigkeit und Haltbarkeit immernoch vergleichbar mit Audi?

Stehe nun auch vor der Entscheidung A6 oder Passat. Passat wäre, wie du auch schon sagtest, klar der Preis-Leistungs-Sieger. Bei Audi schwingen halt bei mir gerade noch etwas mehr Emotionen mit - sieht Außen und Innen meiner Meinung nach besser aus und man ist gefühlt in einem wertigerem Auto. Gut, bedeuted für mich halt auch ein paar Euronen mehr. Dumm auch, dass mich die 18 Zoll Felgen aus unserer CO2 Regelung kegeln würden beim B8. Leider hört man gerade wieder nichts Gutes über die Lenkung beim 4G - das Problem hatte ich bei meinem A5 auch bzw. wurde nie so 100%ig gelöst.

Gruß aus HD.

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests