VW Passat 3C (B6) 3.2 FSI Variant 4-Motion Test #44029
  • Online: 1.234

VW Passat 3C (B6) 3.2 FSI Variant 4-Motion Test

17.01.2012 14:46    |   Bericht erstellt von Passat250

Testfahrzeug VW Passat B6/3C 3.2 FSI Variant 4MOTION
Leistung 250 PS / 184 Kw
Hubraum 3168
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 70000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2006
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Passat250 3.5 von 5
weitere Tests zu VW Passat B6/3C anzeigen Gesamtwertung VW Passat B6/3C 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der Passat ist im täglichen Einsatz. Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen und in den Urlaub. :)

Karosserie

3.5 von 5

Heckklappe, die übliche Durchrostung an der Kennzeichenleuchte (neue Heckklappe auf "Kulanz" ;))

 

sehr viele Defekte in jungen Jahren (ersten 5 Jahre):

- beide Nebelscheinwerfer (undicht)

- zwei vordere PDC Sensoren

- Gummi Schiebedach getauscht (eingerissen!)

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + bis jetzt, sehr zuverlässig (er fährt ...)
  • - zu viele Reparaturen innerhalb der ersten fünf Jahre

Antrieb

3.0 von 5

Der Passat ist mit 250PS erst mal sehr Leistungsstark. Das DSG schaltet im normalen, entspannten Fahrbetrieb sehr weich.

 

Aber:

  • Beim plötzlichen Beschleunigen (Stichwort Elastizität) hat das DSG eine unnötig lange Gedenksekunde, selbst bei Kick Down.
  • Vereinzelt verschaltet (kuppelt ein -> aus -> ein) sich das DSG beim schnellen Anfahren, wenn der Wagen langsam rollt. Bspw. beim Rollen zur Sichtlinie auf Autobahneinfahrten. - Trotz 2010 getauschter / neuer Mechatronik.
  • Die Abstimmung Motor+Getriebe ist nur auf 100 Oktan / V-Power Racing ausgelegt. Bei anderem Kraftstoff ("normales Super Plus" / 98 Oktan) wird das Fahrverhalten zunehmend ungemütlicher. Der Wagen schaltet später und langsamer. Mit V-Power Racing / 100 Oktan hängt er dagegen wie erwartet am Gas.
  • Das DSG kennt eigentlich nur zwei Gänge: D = Rentnergang und S = Rennstrecke. Für D wäre eine geringfügig sportlichere Abstimmung schön.
  • Der Fahrer muß sich an das Gaspedal anpassen, nicht umgekehrt. Das Gaspedal reagiert speziell darauf wie schnell das Pedal betätigt wird, nicht darauf wie weit es betätigt wird. Das Gaspedal ist Lernfähig, aber nur in engen Grenzen. :mad:
  • Rangieren ist teilweise unangenehm, da der Wagen im Standgas zu schnell wird, speziell im Rückwärts-Gang. (Man steht immer halb auf der Bremse)
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Tempomat senkt auch im Sportgang die Drehzahl auf ein Minimum
  • - DSG schlecht abgestimmt auf unterschiedliche Situationen

Fahrdynamik

4.0 von 5

Das Fahrverhalten ist im Allgemeinen sehr gut. Allerdings neigt das Fahrzeug trotz ESP zum ausbrechen am Heck. Das ist sehr leicht reproduzierbar, wenn man in der Kurve schlagartig vom Gas geht!

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Gut abgestimmte Servolenkung
  • - Das Gewicht macht sich deutlich bemerkbar ;)

Komfort

3.5 von 5

Der Wagen hat fast Vollausstattung und läßt damit im Komfort nur wenig Wünsche offen. Allerdings hadere ich mit der Lüftung, da diese deutlich schlechter arbeitet als vorher in meinem Audi A4 (BJ97). Der (kalte) Luftstrom läßt sich nicht über die Köpfe leiten. Man bekommt fast immer Zug. Ein Austausch (Update) der Steuerung hat jetzt im Winter eine Verbesserung gebracht (Lüfter dreht niedriger im "Auto" Modus). Der Test im Sommer steht noch aus.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Reifendruckanzeige generell, warnt auch schon bei kleinen Abweichungen / rechtzeitg
  • - Die Innengeräusche sind für diese Fahrzeugklasse eindeutig zu hoch
  • - Die Luftführung der Lüftung geht fast immer in die Augen / Kopf. Das war beim Audi A4 besser!
  • - RNS MFD reagiert zu langsam / auch 2006 nicht
  • - Reifendruckanzeige nur allgemein, nicht pro Rad

Emotion

4.0 von 5

Der Passat ist ein schönes Auto, wenn er den Qualtiätserwartungen immer gerecht werden würde.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - Kommt nicht an die erartete Qualität ran - zuviele Reparaturen!

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 81669
Haftpflicht 200-300 Euro (35%)
Vollkasko 200-400 Euro 45%

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Nette Familienkutsche. Bisher immer sehr zuverlässig. Mit der Motorisierung auch mal latent sportlich fahrbar. Der Verbrauch ist noch im Rahmen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:
  • Umbau auf Gas / LPG nicht möglich.
  • Schlechte Sicht nach hinten. (Das war 1977 mal besser ...)
  • Sehr viele Kinderkrankheiten, glücklicherweise über die Gebrauchtwagengarantie abgerechnet.
  • Extrem groß / lang - nicht immer praktisch.
  • alternativ gleich einen R36 ;)
Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests