• Online: 3.604

VW Lupo 6X / 6E 1.2 3L TDI Test

19.07.2012 20:13    |   Bericht erstellt von Limenitis

Testfahrzeug VW Lupo 6X/6E 1.2 3L TDI
Leistung 61 PS / 45 Kw
Hubraum 1191
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 196000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 3/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Limenitis 4.0 von 5
weitere Tests zu VW Lupo 6X/6E anzeigen Gesamtwertung VW Lupo 6X/6E 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
9 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo !

Hier geht es um die Erfahrungen mit meinem Lupo TDi 3L, den ich über sechs Jahre und fast 200.000 km gefahren bin.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Bei meinem Auto war die Verarbeitung wirklich prima. Nach dieser Laufleistung und 6 Jahren mäßiger optischer Pflege war das Auto nach ein wenig Mühe optisch wie neu.

Technisch gab es bis auf ein Radlager bei 60.000 km und den Turbolader bei 150.000 km keine Aussetzer.

Für einen Kleinwagen bietet das Auto erstaunlich viel Platz - vorne wirkt er sehr luftig, hinten kann man zumindest Kinder auch auf längere Strecken mitnehmen. Der Kofferaum ist zugegeben klein - aber nach Umklappen der Rückbank variabel genug.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Für einen Kleinwagen vorne größer als mancher Große
  • + bei umgeklappter Rücksitzbank passt ne Menge rein !
  • - kleiner Kofferraum ..ok ...es ist ja auch ein KLEINWAGEN

Antrieb

4.0 von 5

Der kleine 1,2 TDi ist ein durchaus munteres Motörchen und hat mit dem leichten Auto auch nicht so zu kämpfen. Man fühlt sich nie untermotorisiert. Der 50 PS Benziner Lupo, den ich ab und an gefahren bin, fühlt sich dagegen an wie eine Wanderdüne.

Das Getriebe ist in vielerlei Hinsicht der bekannte Schwachpunkt des Autos. Ich bin grundsätzlich nur im Selbstschalt-Modus gefahren - da hat man wenigstens Einfluss darauf, wann die viel zu lange Schaltpause zwischen den Gängen eintritt.

Auf den Verbrauch hat bei mir kein Schaltart Einfluss gehabt - ausser, dass sich der eco-Modus nach Kastration anfühlt :)

Unter 3 Liter schafft man natürlich nur bei 90 km/h auf der Autobahn hinter nem Laster - aber unter 4 Liter sind bei normaler Fahrweise durchaus realistisch - bei Vollgas (Tacho 180) sinds dann um die 5 Liter - immer noch sehr gut.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor mit 61 PS - hört sich nach wenig an, gefühlt ists aber mehr !
  • - Schaaaltpausen

Fahrdynamik

4.5 von 5

Durch das geringe Gewicht geht der Lupo im Verhältnis zu seinen theoretischen Motorwerten zügig zur Sache - auch die Elastizität des Motors ist trotz des kleinen Hubraumes völlig ausreichend.

An Lenkung, Fahrverhalten oder Bremsen hatte ich nie etwas auszusetzen. Zum Ende der Zeit waren Stossdämpfer und Lenkung spürbar ermattet -aber das ist üblicher Verschleiss.

Reifen- und Bremsenverschleiss lag im üblichen Rahmen. Anfangs waren die Reifen in der unüblichen Größe selten und teuer - inzwischen gibts auch hier eine gute Auswahl.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + wendiges, agiles Auto, Fahrwerk ist nicht voll gefordert

Komfort

4.5 von 5

Auch auf Langstrecken ein Auto, aus dem man nach langer Tour nicht gerädert herauswankt. Der Motor ist für einen PD-Diesel auffallend leise, das kenne ich aus anderen VW/Audi anders.

Was mich immer gestört hat, ist die fixe Einstellung der Intervallschaltung des Scheibenwischers auf nur eine Geschwindigkeit - bei einem neu so teuren Auto schon ziemlich frech.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr bequeme Sitze trotz der Leichtbauweise
  • + Bedienung absolut simpel - gibt ja auch nicht viel zu bedienen
  • + für einen Diesel und Kleinwagen leise
  • + ein TDi, der ganz schnell warm wird - sensationell :-)
  • - nur eine Intervallgeschwindigkeit am Scheibenwischer

Emotion

4.5 von 5

Ein 3L Auto ist immer zwiespältig - wie weit gehen die Kompromisse in der Alltagstauglichkeit ? Beim Lupo erträglich gelöst - nur war das Auto einfach zu teuer und stand auf Halde. Ich habe damals 40 % Rabatt auf den Neupreis bekommen ...

Ein positives Öko-Image hat das Auto schon - bis heute gibt es keinen Wagen zu kaufen, der die CO2-Bilanz besser hinbekommt. Und wenn Sprit weiter noch teuerer wird ...

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sparsamer fahren mit 4 Personen geht nicht
  • - Das Mitwippen bei den Schaltvorgängen kekst manchmal an

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 3,5-4,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das sparsamste vollwertige Auto, das man (gebraucht) kaufen kann. Dabei ausreichend motorisiert und für einen Kleinwagen mit gutem Raumgefühl ausgestattet. Gute Verarbeitung.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Technisch problematisch, wenn das Getriebe anfängt zu spinnen. 3L-spezifische Teile sind ebenfalls (oft deutlich) teurer als beim normalen Lupo. Manche Werkstätten kommen mit dem Auto nicht klar, weil es zu selten ist.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
9 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests