• Online: 4.531

VW Käfer 1200 1.2 Test

26.10.2011 12:28    |   Bericht erstellt von Kampferpel

Testfahrzeug VW Käfer 1200
Leistung 30 PS / 22 Kw
Hubraum 1192
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 2000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 4/1972
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Kampferpel 3.5 von 5
weitere Tests zu VW Käfer 1200 anzeigen Gesamtwertung VW Käfer 1200 3.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe mir einen kompl. Motor, von A-Z, aus Neuteilen aufgebaut.

Da ich eine 82 mm KW und 94 mm Kolben verbaut habe, wurde ein Motorgehäuse aus ALU-HD verwendet, welches sehr Dickwandig und stabil ist. Bei der Nockenwelle, eine Engle FK10, habe ich auf eine einigermaßen fahrbare NW geachtet, die nicht unbedingt auf Drehzahl getrimmt ist und im unteren Drehzahlbereich noch gut beschleunigt. Doppelvergaser, 044, von EMPI. Ölkühlung, durch Full Flow-System, mit sepratem Ölfilter und elektrisch gesteuertem Zusatz-Ölkühler.

Der Motor erreicht bei dieser Konstellation, erreicht der Motor eine Leistung von 141 PS und ein max. Drehmoment von 210 Nm, bei 102km/h bzw. 3305 U/min, max. Drehzahl 6850, max. Geschwindigkeit 212 km/h. Kubik 2270

http://www.youtube.com/watch?v=y63_gssFfEc

http://www.youtube.com/watch?v=Xq6gS6swZcA

http://www.youtube.com/watch?v=qCGC-WUH58A

http://www.youtube.com/watch?v=5TUM1XczQ9w

Karosserie

2.5 von 5

Der neue Motor macht richtig Spaß, im 4 Gang, bei ca. 60 km/h, kann man noch ausreichend Beschleunigen. Seine Stärke ist auf kurwiegen Landstraßen, da der Wagen wie auf Schienen läuft und das Überholen nur von kurzer Dauer ist, incl. verdutzter Blicke.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Die vorderen Sitzplätze sind herrforagend

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Hoher Spaßfaktor
  • - Sehr durstig

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr gute Händling

Komfort

3.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sitze vorn Sportledersitze von Porsche
  • - Keine Heizung

Emotion

5.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Ein absoluter Blickfang und man wird direkt angesprochen

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Versicherungsregion (PLZ) 38315

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Durch sein Erscheinungsbild, hat das Fahrzeug einen sehr hohen Aufmerksamkeitswert und ist absolut sportlich zu nutzen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wem der hohen Benzinverbrauch, zwischen 10 und 15 Liter, abschreckt, so ist er sicherlich nicht zu Empfehlen, ist aber auch nicht für den Alltag gedacht.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests