• Online: 4.593

VW Käfer 1200 Cabrio Test

26.06.2016 16:31    |   Bericht erstellt von elch1964

Testfahrzeug VW Käfer 1200 Cabrio '64
Leistung 34 PS / 25 Kw
Hubraum 1184
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 140000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 4/1964
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von elch1964 2.5 von 5
weitere Tests zu VW Käfer 1200 anzeigen Gesamtwertung VW Käfer 1200 3.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Es ist natürlich ein Bisschen schwierig - im objektiven Vergleich zu aktuellen Automobilen kann es einfach nicht viel Punkte geben.

Aus emotionaler Verklärung überall volle Punktzahl zu vergeben hilft auch nicht.

Die Punkte im Vergleich zu Autos aus der selben Ära zu vergeben, scheitert wiederum an den Vergleichsmöglichkeiten ;-)

 

Ich habe einfach mal versucht (ich weiß nicht ob mir das wirklich gelungen ist) die Sternchen halbwegs objektiv zu vergeben :)

Galerie

Karosserie

2.5 von 5

Es ist natürlich kuschlig eng (schmal), aber man hat erstaunlich viel Platz auch für größere Personen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + solide und stabil
  • - etwas unübersichtlich, besonders nach hinten

Antrieb

1.5 von 5

Der Verbrauch ist wirklich OK (solange man ihn nicht ins Verhältnis zu den Fahrleistungen setzt :rolleyes:)

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + trotzdem geil
  • - ein Porsche ist es halt nicht

Fahrdynamik

1.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrdynamik ist, wenn man trotzdem flott um die Kurve kommt :)
  • - die Pendelachse mit schmaler Spur ist in der Kurve schon eine Herausforderung ;)

Komfort

3.0 von 5

Auch wenn es immer heißt, man sitzt etwas krumm im Käfer, macht mir das Sitzen auch auf längeren Strecken keine Probleme, dank der federkern-komfortablen Sitzen (nach Seitenhalt ist hier ja auch nicht gefragt :p)

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Die Bedienung ist äußerst einfach und daher äußerst intuitiv :)
  • - Die Heizung braucht Zeit um wirkungsvoll zu werden, dann wirkt sie aber voll ;)

Emotion

5.0 von 5

Käfer Fahren macht einfach Spaß, macht nahezu süchtig.

 

Was aber nochmals genauso viel Spaß macht, sind das Interesse und die Reaktionen der Menschen. Ein Käfer weckt überall positive Reaktionen und Emotionen, je älter er ist, umso mehr. Viele Menschen haben selbst oder die Familie einen Käfer gehabt und verbinden damit wohl viele positive Erinnerungen

Ganz besonders das Cabriolet, das aber auch bei ganz jungen Menschen ankommt - "geile Karre" hört man immer wieder. Ist er aber auch...

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Fahren macht süchtig
  • + man winkt Dir zu
  • + ein Ferrari Cabrio neben dran an der Ampel wird übersehen :)

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Haftpflicht bis 200 Euro ()
Vollkasko bis 200 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Schöne an so einem Käfer ist, dass man nahezu alles selbst machen kann und dass die Ersatzteilversorgung nicht nur hervorragend ist, sondern auch sehr günstig.

Obwohl man alle 5.000km eine Inspektion machen muss (alle 2.500 einen kleinen Schmierdienst), kostet das nur wenig Geld.

Dadurch ist das ein Oldtimer, dessen Unterhalt recht wenig Geld kostet, der aber auch immer gefahren werden kann - denn wenn mal was kaputt ist, bekommt man ihn in kürzester Zeit wieder ans Laufen.

Und dabei ist der Käfer auch noch voll alltagstauglich. Man kann ihn also bedenkenlos fahren - und nicht nur anschauen.

 

Das Auto macht Spaß, weckt Emotionen, ist günstig im Unterhalt - ein ideales Zweit- oder Drittauto :)

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Es gibt objektiv viele Argumente, einen Käfer nicht zu fahren, wenn man ihn mit den modernen Autos vergleicht.

Wenn man kein Erst- und Alltagsfahrzeug hat, vor allem um viele Kilometer zu fahren, würde ich den Käfer nicht empfehlen. Besonders wegen des doch "etwas überholten" Sicherheitsstandards.

Aber sonst.... :cool:

Gesamtwertung: 2.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 2.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests