• Online: 5.273

VW Jetta 2 (19E) 1.8 Test

11.02.2017 18:55    |   Bericht erstellt von Jan565

Testfahrzeug VW Jetta 2 (19E) 1.8
Leistung 90 PS / 66 Kw
Hubraum 1781
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 299000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/1991
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Jan565 3.0 von 5
weitere Tests zu VW Jetta 2 (19E) anzeigen Gesamtwertung VW Jetta 2 (19E) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Zum Innenraum und zur Übersichtlichkeit kann man nur sagen, dass der Jetta II eben sehr gut einzusehen ist. Es ist sind gerade kanten und großzügige Fenstern ohne riesen "C" Säule oder ähnlichem. Dadurch fällt es im Alltag leicht, alles zu überblicken und keine anderen Verkehrsteilnehmer zu übersehen.

 

Platzangebot im Innenraum ist vorne schon sehr groß, da hat man selbst mit 190cm Größe kaum Probleme. Hinten sieht es da etwas anders aus wenn der Fahrer und Beifahrer eben die Sitze ganz nach hinten geschoben haben. Aber damit muss man eben rechnen wenn man sich so ein Fahrzeug kauft. Also für kleinere Leute hinten (<185) relativ gute Beinfreiheit.

 

Qualitativ ist das Fahrzeug eben Typische 80er Jahre Stil. Es ist eben alles auf Funktion gebaut und nicht auf Designe! Das sieht man auch und merkt man auch. Es ist alles sehr stabil gebaut und lässt für ein Fahrzeug dieser Altersklasse kaum Wünsche über.

 

Im Kofferraum bekommt man wirklich fast alles mit! Er ist riesig mit >570L Volumen. Damit sind auch größere Sachen kein Problem zu transportieren. Manko ist leider, das die Rücksitzbank nicht umklappbar ist für noch mehr Stauraum. Aber sonst bekommt man alles eben in dieser Limousine mit.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot Vorne
  • + Sehr übersichtlich
  • + Armaturen sehr übersichtlich
  • + Funktion stand vor Designe
  • + Sehr großer Kofferraum
  • - Designe nicht das Beste (Geschmackssache)
  • - Hinten die Beinfreiheit etwas eingeschränkt

Antrieb

3.5 von 5

Motorleistung mit seinen 90PS ist vollkommen ausreichend. Damit fährt man auch seine 180km/h+ auf der Autobahn. Aber sonst kann man damit im Verkehr sehr gut mit schwimmen. Beim Überholen muss man zwar mal ein oder zwei Gänge runter schalten, aber das ist auch kein Problem.

 

Was man aber wissen muss, der 1,8L RP Motor und eben auch die anderen 1,8L Motoren sind alles Langhuber und eben nicht auf Drehzahl gebaut, bei 6200rpm ist da schluss.

 

Von der Haltbarkeit her ist der Motor einfach Fantastisch, fast 300tkm ohne Probleme!

 

Die Getriebe sind oft sehr lang übersetzt, war die Motoren jetzt nicht zu den durchzug stärksten macht, aber es reicht eben im Alltag. Mit so einem Auto will man auch kein Rennen gewinnen sondern an sein Ziel gelangen.

 

Der Verbrauch richtet sich sehr stark nach dem Fahrer, wie es nun einmal immer so ist. Aber Verbräuche von 7,5L mit 195/50R15 Bereifung sind durchaus möglich.

 

Mit einem 55L Tank und entsprechender Fahrweise sind gut ~700km mit einer Tankfüllung Möglich. Je nach Fahrweise eben ein paar Kilometer mehr oder weniger. Viele Limousinen von heute brauchen mehr bei gleichem Hubraum!

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Lange Lebensdauer des Motors (MKB: RP)
  • + Geringer Verbrauch bei entsprechender Fahrweise (~7,5L)
  • + Lange Getriebe sorgen für geringe Drehzahlen und weniger Geräusche
  • - Motor könnte etwas durchzugsstärker sein.

Fahrdynamik

3.5 von 5

Drei Punkt Wendung auf einer engeren Straße ist für das Auto kein Problem. Der Wendekreis ist schon relativ klein.

 

Vom Beschleunigen bei unteren Drehzahlen fühlt sich das Auto leicht träge an. Es ist aber auch kein Auto für sportliches fahren. Von daher reicht es völlig aus. Ein Schaltwagen ist ein gutes Stück schneller als ein Automatik Auto dabei.

 

Die Lenkung und die Bremsen sind sehr direkt. Allerdings sollte man ohne ABS wissen wie man Bremsen muss und in Notsituationen nicht in Panik geraten. Stotterbremse bietet sich da an. Ansonsten empfiehlt es sich direkt auf die 195er Bereigung aufzurüsten. Die bringt das Auto noch einmal etwas schneller zum stehen.

 

Vom Kurvenherhalten ist das Auto berechenbar, man weiß immer wo der Punkt ist wo es noch weiter geht und wo nicht. Über ein ausbrechendes Heck brauch man sich fast keine Sorgen machen. Es ist ein Frontlastiges Auto und das merkt man auch sehr stark beim Fahren.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr direktes Fahren
  • + Auto lässt sich fast immer gut beherrschen.
  • - Könnte vom Getriebe her etwas kürzer sein und damit schneller vom Fleck kommen.

Komfort

3.5 von 5

Das Fahrwerk ist sehr weich abgestimmt. Aber ist auch Typisch für Autos aus dieser Zeit.

 

Vom Komfort her sind die Sitze auch angenehm auf längeren strecken und es lässt sich auch langer fahrt noch sehr gut sitzen.

 

Von den Fahrgeräuschen kann das Auto klar nicht bei den neuen mithalten und war auch damals schon nicht der Beste, da sieht man sehr deutlich dass das Auto eben nicht auf Designe sonder auf Funktion gebaut wurde. Und das tut es auch nach über 25 Jahren noch ohne Probleme.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Lange fahrt kein Problem auf den Sitzen
  • - Relativ lauter Innenraum.

Emotion

1.5 von 5

Der VW Jetta, hat auch nach über 25 Jahren immer noch das Rentner Image inne.

 

Aber ich denke das wird sich ändern wenn die alle erst einmal zu Oldtimern geworden sind. Dann denke ich, werden die Fahrzeuge an Beliebtheit zulegen und auch ihr Image endlich los werden können.

 

Von der Konservieren und die Autos so gut, dass es in 5 Jahren doch relativ viele schöne Oldtimer davon geben kann.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Zuverlässig und haltbar!
  • - Rentner Image
  • - Sportlich geht anders

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer ein Auto sucht, was relativ günstig in der Anschaffung ist und dabei noch sehr gut mit Ersatzteilen versorgt ist, kann bedenkenlos einen Kaufen.

 

Allerdings muss man an den Autos selber schrauben können und eben wissen man tut.

 

Laufleistungen von über 300000km sind mit den Autos kein Problem bei entsprechender Pflege.

 

Wem Image egal ist und Wert auf Funktionalität zu kleinem Preis sucht, ist bei dem Auto richtig.

 

Außerdem kann es sein, dass die bald zu beliebten Oldtimern werden.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer Sportlichkeit, Leistung und Komfort sucht, ist hier komplett falsch!

 

Es ist kein Auto was einem keinen Status einbringt! Man wird damit eher abgestempelt.

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests