• Online: 4.703

VW Golf 7 (AU/5G) GTI 2.0 TSI Clubsport Test

10.05.2016 19:48    |   Bericht erstellt von daslicht456

Testfahrzeug VW Golf 7 (AU/5G) GTI 2.0 TSI Clubsport
Leistung 265 PS / 195 Kw
Hubraum 1984
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 2950 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 4/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von daslicht456 4.5 von 5
weitere Tests zu VW Golf 7 (AU/5G) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 7 (AU/5G) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
73% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo,

 

ich bin seit April 2016 stolzer Besitzer eines Golf 7 GTI Clubsport mit 265/290 PS.

 

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen GTI fahren werde 'Auto für kleine Jungs, Spielzeug, Prollowagen.....', da ich voll der Mercedes/BMW Fanatiker war, jedoch hat sich nach einer Probefahrt mit Golf 7 GTI Performance und Golf 7 R gezeigt, dass der GTI ein sehr sehr geiles Auto ist.

 

Vorab: Wir reden hier von einem Golf. Einem Alltagsauto. Ein Jedermannswagen, was bodenständiges! Auch das hat mich dazu gebracht mich für den Volkswagen Golf 7 GTI Clubsport zu entscheiden.

 

'Haste nen Golf, dann weisste was du hast'

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Vorab: Ich habe die Recaro Schalensitze verbaut. Somit fällt die Mittelarmlehne raus. Ist angeblich konstruktionstechnisch bedingt.

 

Der Einstieg ist anfangs, geschuldet den Sitzen in die man sich etwas reinplumpsen lassen muss, weil die linke Sitzwange schon recht hoch ist, etwas gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile habe ich das voll drauf.

 

Sitzt man erst einmal, so fühlt man sich sofort wohl. Die Verarbeitung ist top, relevante Knöpfe und Schalter sitzen da wo man sie erwartet.

Fasst man das Alcantara bezogene Lenkrad an, so erwischt man sich dabei wie man vor Freude lächeln muss, denn das ist 'voll Rennsport'.

 

1 Liter Flaschen lassen sich locker in den Türtaschen verstauen und das Handschuhfach ist angenehm groß.

 

Einzig allein die Hochglanz Applikationen sind, naja, nicht blöd, aber auch nicht super. Sie sind eben total staub und wahrscheinlich auch kratzeranfällig. Dafür habe ich einen Staubmagneten von Swi**** im wie schon erwähnt geräumigen Handschuhfach. Ebenso habe ich eine Fusselrolle im Wagen, damit alles fein sauber bleibt ;)

 

Was soll ich groß zur Rückbank sagen... (ausser, dass die Sitzschalen auch aus schwarzem Hochglanzkunststoff noch durchsichtig foliert werden weil sie sonst leicht verkratzen könnten)

Beim Probesitzen und durch Bestätigung von nicht gerade kleinwüchsigen Kollegen wurde bestätigt, dass da auf jeden Fall viel mehr Platz ist als in dem BMW e90.

 

In den Kofferraum passt für einen kompakten ganz gut was rein. Besonders der versenkbare Kofferraumboden hat was.

Wenn ich nicht das Dynaudio verbaut hätte, wäre dann ja noch die Reserveradmulde frei. Dann wäre es perfekt.

 

Man kann aber nicht alles haben!

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Super komfortable Recaro Schalen (1,85m groß, 75kg)
  • + Top Verarbeitung
  • + Intuitive Bedienung
  • + LED Innenbeleuchtung
  • + Liebevolle Details wie rote Nähte an Sitzen, Lenkrad, Gurten, schöner Wählhebel
  • - Ausstieg etwas schwieriger
  • - Hochglanz Flächen im Innenraum sehr anfällig

Antrieb

3.5 von 5

Ich würde es gerne vorerst gerne so beschreiben:

Die Karre hat Kraft ohne Ende.

 

Wie gesagt. Genug Power hat er, der Golf. Jedoch sollte man behutsam mit dem Gaspedal im ersten Gang sein, sonst kommt es zu deftigen Traktionsproblemen. 265 PS auf der Frontachse sind wie ein Bodybuilder der vor lauter Muskeln nicht laufen kann.

Von der Launch Control ganz zu schweigen. Auch hier sollte man sparsam dosieren, sonst ist die absolut unbrauchbar.

 

Ab dem 2. Gang kommen wir der Sache schon näher und der Wagen fäng an zu maschieren, ab dem 3. ist die Hölle los. Bedingungslos zieht der Wagen in die oberen km/h Bereiche, vom Turboloch nichts zu spüren.

Das DSG haut die Gänge sehr geil rein, belohnt dich mit einem munteren, von außen betrachtet verdammt lauten knallen. SERIEN Abgasanlage!

Die ist übrigens sowieso lauter als die vom 'normalen' Golf 7 GTI.

 

Ehrlich, vom Gas gehen im Sport Modus gefällt mir fast aber schon genauso gut, denn belohnt wird man mit (künstlich erzeugten) Fehlzündungen und einem schönen Feuerwerk. Geht man in höheren Drehzahlen ruckartig vom Gas knallt es auch einmal richtig schön.

 

Das zum Sport Modus...

Individual ist denke ich jedem klar.

Eco erzeugt keinen wirklichen Fahrspaß, die PS Zahl wird gedrosselt und der Wagen fährt wirklich auf Sparflamme.

Comfort lässt den Wagen schön dahingleiten, eigentlich ein 'Schlechtwegeknopf'

Normal..ist halt normal. Für den Alltag ohne Radau.

 

Habe ich schon erwähnt, dass der VW Golf 7 GTI Clubsport Motor eigentlich der Golf 7 R Motor, so weit ich weiß inkl. Turbo ist? Daher auch das schöne Brabbeln ;)

 

Edit zum Verbrauch: Bei normaler Fahrweise zwischen 8,5 und 9,5 Litern.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Macht richtig Spaß
  • + Blubbert und knallt beim Gas wegnehmen
  • + Von laut bis leise, alles einstellbar
  • + Kurvenräuber dank Diff Sperre
  • - Seeeeeeeeeeltenst unter 7,5 Liter
  • - Kaum Traktion im ersten Gang

Fahrdynamik

4.5 von 5

Die BEschleunigung ist unglaublich. Sobald der richtige Gang drinist, bei dem die Reifen nicht mehr durchdrehen ist Volldampf angesagt. Und zwar so überzeugend, dass es fast schon nicht mehr glauben mag in einem Golf zu sitzen.

 

Die Lenkung kann durch die Fahrprogramme gut eingestellt werden. Immer sehr angenehm zu fahren. Sie ist nicht zu weich aber auch nicht zu hart, das Fahrzeug ist jederzeit gut kontrollierbar.

 

Der Wagen ist ein kleiner Kurvenräuber. Zwar hat er kein Allrad, jedoch kann er richtig was, geschuldet seiner Differentialsperre.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Kurvenräuber
  • + Angenehme Einstellmöglichkeiten der Lenkung und des Fahrwerks

Komfort

5.0 von 5

Wie anfangs erwähnt besitze ich die Recaro Schalen. In denen fühlt man sich sehr sicher und bei meinem Körperbau auch nicht eingeengt.

 

Ich bin 1,85m groß und wiege 75 kg.

 

Hinten hat man ausreichend Platz und genuuuug Beinfreiheit.

 

Der Soundaktuator stört manchmal. Ich habe mir beim Individualmode zum Beispiel alles auf sportlich eingestellt außer das Fahrwerk,Lenkung und Motorsound innen. Eine gute Mischung aus komfortablen und sportlichem Fahren.

 

Die Sitzheizung kommt nach ein paar Sekunden und wird auf der höchsten Stufe um waschechten Eierkocher!

 

Die Klimaanlage schafft es den Wagen in ein paar Minuten zum Eisschrank zu zaubern.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr hoher Komfort durch individuelle Einstellmöglichkeiten
  • + Klasse Sitzheizung
  • + Zuverlässige Klimaanlage
  • - Soundaktuator in Sport Modus zu laut

Emotion

5.0 von 5

Hut ab Volkswagen.

 

-Ein Heckspoiler, groß die eine Theke

-Lufteinlässe so groß, dass man nur darauf wartet, dass man bald eine Taube aus den Dingern ziehen muss (ist um ein Haar schon fast passiert :D)

-Motorsporttaugliche Felgen, 18'', 7 komma noch etwas kg SERIENMÄßIG

-Alcantara Interieur

-Recaro Schalen SERIENMÄßIG

-Power ohne Ende

-Laute Abgasanlage

 

Und das bei einem Golf? Geil.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Wie ich schon sagte:'Haste nen Golf, dann weisste was du hast'
  • + Sportlich von Schwert bis Heckspoiler
  • + Super Kompromiss zwischen Sport-und Alltagswagen
  • - Der Preis. Aber wir wissen: VW war schon immer Apotheke.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich will den Wagen nicht mehr missen, weil er für mich einfach die beste Komposition aus Sport-und Alltagswagen in diesem Segment der Hot Hatches ist.

 

Zur Auswahl standen bei mir BMW M135i, 228i, Mercedes A250 Sport und Audi S3 (zwischen 180 und 300 PS gibt es ja leider nichts bei Audi im A3 Segment)

 

Hier hat deutlich der Golf gewonnen. Klar, man legt eine Stange Geld hin, jedoch ist diese gerechtfertigter als bei den anderen Herstellern, die bei gleicher Top Ausstattung ca. 15-20000€ mehr verlangten.

 

Und meiner Meinung sind das diese Fahrzeuge nicht wert.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der Preis ist ein Knackpunkt, der Verbrauch ist einer....

 

 

Aber ganz ehrlich: Wer sich so ein Auto leisten kann wird nicht unbedingt auf den Verbrauch achten.

 

Und sollte er sich den Wagen aufgrund des Durchschnittsverbrauches von VW kaufen, dann bleibt mir nur eines zu sagen:

 

Golf 7 GTD ;) :p , der kommt wahrscheinlich an den Verbrauch für den CS ran. Also lieber den kaufen ;)

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
73% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 11

11.05.2016 11:27    |    jennss

Wären R und Clubsport gleichteuer, würdest du dann den R wegen des Allrads vorziehen oder fehlt dir dann die schöne CS-Ausstattung mehr?

j.


11.05.2016 13:59    |    daslicht456

Hallo Jens,

 

Klar, der R hat mit dem Allrad den großen Sprint-Vorteil. Aber im Alltag braucht man mit so einem Wagen wie dem Golf kein Allrad.

 

Daher würde ich mich für den CS entscheiden.

 

Ebenso langweilt mich die Optik vom R auch etwas. ;)

Seitdem VW die R-Line anbietet ist diese Optik sehr einfach geworden und nichts besonderes mehr... leider.:rolleyes:


11.05.2016 14:06    |    jennss

Ja, das mit der Optik stimmt. Manche mögen es aber auch, wenn die Power unauffällig bleibt. Beim 6er R war die optische Auslegung noch anders. Als Vorteil sehe ich es beim R jedoch, dass man farbigere Farben bekommt :). Zum Einen das schöne Lapizblue, zum anderen auch alle Sonderfarben.

 

Zum Allrad sehe ich es so: Im Sommerhalbjahr vermisst man ihn kaum, im Winterhalbjahr dagegen öfter.

Lenkrad und Sitze finde ich beim CS auch klasse.

j.


11.05.2016 14:53    |    Touran-was-sonst

Danke für den schönen Bericht! Muss leider noch lange warten, wie die meisten hier. Du sprichst von roten Nähten an den Gurten. Darf ich fragen, ob Du das proaktive Insassenschutzsystem im CS verbaut hast. Habe hier irgendwo gelesen, dass wenn man es ordert die Nähte an den Gurten schwarz sind. In den Prospekten steht dazu aber nichts.


11.05.2016 15:11    |    Vin92

Klasse Bericht ! Ich muss auch noch lange warten . Ich habe dennoch 2 Fragen :

 

Du hast die ^Boostfunktion^ garnicht beschrieben ? Wieso?

 

Ich habe sehe lange überlegt , ob R oder CS und habe mich wegen der Optik gegen den R entschieden. Wie siehst du den Vergleich?


11.05.2016 17:22    |    jennss

Pro CS:

- Günstiger

- Sportlichere, spezielle Optik innen und außen

- Geringere Stückzahlen

- Größerer Kofferraum

 

Pro R:

- Allrad (Anfahren bei feuchter Straße besser)

- Mehr Farbauswahl

- 35 PS mehr bzw. 10 PS mehr

 

So schlecht finde ich die R-Optik allerdings auch nicht. Ich mag die 18" Cadiz-Felgen mit Lapizblue.

j.



11.05.2016 18:58    |    gttom

Wenn es 2014 schon den CS gegeben hätte, wüsste ich nicht ob ich diesen statt des Golf .:R gekauft hätte.

 

Da ich aber damals den Vgl zum Leon Cupra 280 hatte (Probefahrt) und mein eigener 6er GTI schon 4 Jahre auf 260PS gedopt herum fuhr, konnte ich sehr gut die Problematik einer forschen Fahrweise mit leistungsstarken Fronttrieblern beurteilen.

 

Denn genau an dem Punkt hat mich der .:R geknackt, die zusätzlichen Euros für dieses Auto auszugeben.

 

Wenn ich aus heutiger Sicht erneut vor der Kaufentscheidung für einen sportlichen Hot Hatch stünde, würde ich eher auf 50 PS Motorleistung verzichten, als auf den Allrad. Diese Ansicht hätte ich vor 2 Jahren noch vehement bestritten.

 

Ansonsten ist der CS für mich der absolut reizvollste GTI und macht den Performance überflüssig. Gegen den .:R würde ich ihn heute jedoch nicht mehr eintauschen wollen, denn zuviele feucht (Strassenverhältnisse)-fröhliche Harzrundfahrten haben mich vom Vorteil des Allrades überzeugt.

Dumm nur, daß der Allrad etwa 90kg zusätzlichen Speck auf die Rippen des Fahrzeuges bringt.

 

Über den Spritverbrauch nachzudenken habe ich mir übrigens schon längst abgewöhnt. Wenn man das tut, büßt man Lebensfreude ein, die die kleinen Taschenraketen spenden:D

 

Viel Spass mit dem CS. Total gute Entscheidung. :)


12.05.2016 12:32    |    daslicht456

Klar, das mit dem Wolf im Schafspelz stimmt schon ;) Bis man hinter dem Wagen fährt :'D

Und das mit der Farbe ist auch richtig.

 

Zu dem proaktiven Innensassenschutzsystem : Ich habe es nicht, da ich die Recaros verbaut habe. Ich meine gelesen zu haben, dass es da weggelassen wurde weil die Seitenwangen der Sitze 'ausreichend' Schutz bei einem Seitenaufprall liefern.

Mit den Gurten habe ich auch gelesen, jedoch das Ende vom Lied nicht mitbekommen, da ich meinen Wagen bestellt hatte und mich diese Diskussion zu Tode gelangweilt hat :D

 

 

Bezüglich der Boost Funktion:

 

Im Sport Modus ist diese in jedem Gang aktiv, jedoch wird das volle Drehmoment erst ab dem 3. Gang zur Verfügung gestellt.

Das merkt man auf jeden fall und gibt einen kleinen Tritt ins Popometer ;)

 

Wie das mit der 10 Sekunden Pause ist habe ich noch nicht mitbekommen.


12.05.2016 12:58    |    jennss

In der Praxis hat der CS wohl eher 290 PS, weil man länger als 10 Sekunden kaum über 265 PS braucht, denke ich.

j.


14.05.2016 15:32    |    Sunlion

Zitat:

daslicht456 schrieb am 13. Dezember 2012 um 14:04:58 Uhr: Dafür habe ich einen Staubmagneten von Swi**** … ebenso eine Fusselrolle

Da fehlt aber noch was: Besorg Dir mal einen Rougepinsel, den Frauen zum Schminken benutzen. Sehr gut zum Staub abpinseln, ohne etwas zu zerkratzen. Nutze ich schon seit 25 Jahren für meine Stereoanlagen und jetzt halt im Auto. Die Dinger gibt's eigentlich überall auf'm Grabbeltisch für ein bis zwei Euro. ;)


16.05.2016 23:13    |    daslicht456

Danke für diesen Tipp!


03.05.2017 11:01    |    BASTITD

Hallo zusammen, ich habe hier zu dem ganz neuen Facelift auch noch n Video gemacht. Sehr interessant mit der neuen Boost Anzeige und dem active Info Display: https://youtu.be/024xdX3BEbk


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests