• Online: 6.414

VW Golf 7 (AU/5G) 1.5 TSI BM 130 PS Test

11.02.2018 10:23    |   Bericht erstellt von Roak-TSI

Testfahrzeug VW Golf 7 (AU/5G) 1.5 TSI
Leistung 130 PS / 96 Kw
Hubraum 1498
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 6000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 11/2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Roak-TSI 4.0 von 5
weitere Tests zu VW Golf 7 (AU/5G) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 7 (AU/5G) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Entschuldigung voraus: Diese text is eine Google translate meines Bericht aus Holland :-)

 

VW GOLF VARIANT 1.5 TSI BLUEMOTION 600 KM

 

Da dies eine spezielle Version dieses Autos ist, schreibe ich hier einen Eindruck davon,

 

Vor allem nicht, weil es ein VW ist, aber es ist für den neuen Motor; ein 1.5 TSI BlueMotion 130 PS.

 

Vorgänger war ein Seat Leon ST mit 1.4 TSI / 150 PS und DSG. Jetzt ein 1.5 TSI / 130 PS und Schaltgetriebe.

 

Um gleich damit an zu fangen: Der VW ist nicht gerade ein Schnelles Auto. Gewohnt wie der Leon, ist das ein großer Schritt zurück.

 

Objektiv gesehen läuft es flüssig genug und auf der Autobahn auch gut, aber Beschleunigen ist nicht mehr so einfach.

 

Das Auto ist offensichtlich noch ganz neu und wird noch ein bisschen schneller sein, aber es wird auch die Einstellung der Drosselklappe und der Motortyp (Miller-Zyklus) er mehr langsam reagiert.

Lustigerweise beschleunigt er besser, wann mittels der CC beschleunigt wird.

 

Ich plante Anfang 2018 ein anderes Auto zu kaufen, aber ich stolperte auf ein Stock-Auto und fiel für sie (ja falsch, ich weiß),

Der Trade-In-Vorschlag war in Ordnung, also wurde die Entscheidung getroffen.

 

Es ist eine Highline-Version, die standardmäßig auch die Active Info-Anzeige hat und das Auto auf eine höhere Ebene bringt.

weiter mit Navigationspaket und Panorama Dach / LED Beleuchtung und 18 Zoll Felgen machen das Bild komplett.

 

Der Innenraum ist deutlich netter als beim Seat, obwohl der Schritt nicht so groß ist, wie oft behauptet .

 

Die Verarbeitungsqualität ist in beiden gleich gut, nur bei VW sind die verwendeten Materialien besser. Zum Beispiel werden die Türtaschen und das Handschuhfach mit Velours bedeckt, wobei die Klappe linkt van des Lenkrades besser gemacht wird, hat der Kofferraum eine luxuriöse fertigung usw.

Sie sind kleine Unterschiede. Anders, aber nicht unbedingt BESSER.

Sie bezahlen auch dafür.

 

In Bezug auf das Fahren gibt es einen größeren Unterschied.

Abgesehen von den bereits erwähnten Leistungsunterschieden fährt der VW eine Klasse besser. Vor allem der Abrollkomfort ist viel besser. Auf kleinen Unebenheiten reagierte der Seat deutlich nachdrücklicher, man spürt sie im VW viel weniger, obwohl der Seat und VW beide 18 Zoll mit genau den gleichen Reifen fahren. Auch der Seat hatte einstellbare Dämpfer, aber der VW ist immer noch ruhiger.

 

Die Lenkung ist ungefähr gleich, der VW ist etwas präziser, aber auch neu.

Der Sound ist im VW besser, aber auch hier ist das Rollgeräusch wegen der 18 Zoll Räder ziemlich hart.

Der Motorsound ist beim VW ein wenig ausgeprägter als beim Seat.

 

Die LED-Beleuchtung des VW ist jedoch ein Blickfang!

Besonders die Tagfahrlichter sehen sehr technisch aus. Es ist schade, dass in dieser Version nur der äußere DRL und nicht alle 4 brennen.

Lichtleistung von der LED ist perfekt. Hell und sehr scharf abgestuft, jemand anderes blenden wird nicht bald passieren. Die Farbe des Lichts ist etwas blauer als der Seat (auch LED) aber es ist schön.

 

Der Verbrauch sagt natürlich nicht so viel über einen solchen neuen Motor aus; mit einem ruhigen Fahrstil (Einfahrt) jetzt ca. 6,3 / 100 was ich sehr akzeptabel finde. Ich erinnere mich, dass der Seat am Anfang auch viel mehr konsumiert hat und dass er irgendwann wieder bei 6/100 angelangt ist.

 

Bis jetzt, bis zum nächsten Update!

 

UPDATE 6500 KM

 

Ich beginne den Golf immer mehr zu schätzen!

 

In Bezug auf das Fahren ist die Festigkeit / Geschmeidigkeit des Chassis straff, aber nicht holzern oder dribbelend, wie der Seat Leon sein könnte. Dieser BM hat ein abgesenktes Chassis, aber kein SPORT-Chassis. mit den 18 Zoll Felgen und Michelin Reifen mmn. die perfekte Mischung zwischen starr und bequem.

 

Die Lenkung ist ein wenig "klebrig" in der Mitte, aber das kann auch an dem niedrigen Reifendruck liegen, den ich mag. (2.2) Hoffentlich wird das bei höheren Außentemperaturen noch besser.

 

Der Motor ist jetzt gut locker beginnt nun stärker und auch bei niedrigeren Drehzahlen zu ziehen. Am Anfang fand ich ihn eher langsam aber das ist besser geworden.

Es gewöhnt sich auch an die Gasannahme nach 5 Jahren Seat Leon; Dies ist ein BM und ich denke, es ist eine ziemlich leise Gasannahme programmiert, etwas wie der "ECO" -Modus, wenn Sie eine Fahrprofiloption haben.

Ich war viel mehr an eine schnelle Gasannahme im Leon gewöhnt.

Der 1.5 ist etwas nachdrücklicher als der 1.4, etwas mehr Vibrationen, aber das ist umso bemerkenswerter, weil das Auto selbst so leise ist

 

In Sachen Ausrüstung vermisse ich nicht wirklich etwas; Was ich im Leon nützlich fand, war automatisches Ferlicht. Das ist die einzige Sache.

 

Das Active Info Display wird mich immer noch glücklich machen, wenn ich reinkomme; Das möchte ich wirklich nicht verpassen! Scharf, sehr informativ und Sie können die NAVI-Karte darauf projizieren, Sehr hoher Gadget-Gehalt, doch.

 

Der Verbrauch liegt jetzt bei 6,5 in einem normalen Fahrstil (ich finde mich meistens auf der linken Spur und versuche den Verbrauch in Grenzen zu halten.

Wirklich sehr sparsam ist er nicht, aber es fällt auf, dass bei konstanter Drehzahl der Verbrauch des Motors deutlich sinkt, dank des Miller-Zyklus vermute ich.

Vieles fahren in der Stadt und der Verbrauch nimmt erheblich zu.

 

Natürlich gibt es jetzt noch nichts, was nicht funktioniert oder kaputt ist.

 

Ich habe etwas entdeckt, das mich am Anfang schockiert hat; Dieser Golf hat eine Art Notbremsanlage beim Rückwärtsfahren. Wenn Sie ein bisschen zu schnell fahren und die Sensorsignale ignorieren (zB wenn Sie auf einer Straße Kehren), werden Sie bremsen und alles piepsen und vibrieren wie eine ABS-Vibration.

 

Ich kaufte auch eine OBD11 Dongle + Lizenz, um in der Lage zu sein, etliche sachen nach mein Wunsch Codieren .

 

Bisher habe ich eingestellt: Immer Rücklichter an, Suroof ganz offen bei Komfortöffnung (alles offen über die A.B.), Coming Home automatisch und Fan-Status der Airco immer sichtbar.

Ich denke immer noch an eine Anpassung der AID mit einem anderen Thema, aber ich denke nicht, dass das im Moment notwendig ist.

 

Ein sehr schönes, luxuriöses Auto!

 

So viel wieder,

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Touchscreen empfindlich für flecken
  • - Doppelte Ladeboden nicht leicht aus zu bauen

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor leicht brummig
  • - Nicht so Sparsam als erwartet

Fahrdynamik

3.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Nicht so Kurvenfest wie z.b. Seat Leon

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Straffes, festes Radaufhängung
  • - Wegen die 18 zoll Räder etwas lauter abroll geräusche

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Schickes Fahrzeug
  • - BM Badges mag ich nicht so.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Shönes auto, Sehr gutes Fertigungs Qualität

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

BM nicht sparsamer als 150 PS, auser DSG, der hat ein Segelfunktion.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests