VW Golf 7 (AU/5G) 1.5 TGI DSG Test #238506
  • Online: 2.191

VW Golf 7 (AU/5G) 1.5 TGI DSG Test

07.09.2021 11:15    |   Bericht erstellt von Cabby1996

Testfahrzeug VW Golf 7 (AU/5G) 1.5 TGI DSG
Leistung 131 PS / 96 Kw
Hubraum 1498
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 5000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/2019
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Cabby1996 4.5 von 5
weitere Tests zu VW Golf 7 (AU/5G) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 7 (AU/5G) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das beschriebene Fahrzeug wird privat inklusive Arbeitsweg etwa 15.000 km pro Jahr genutzt.

Es wurden alle zum Zeitpunkt der Bestellung verfügbaren Sonderausstattungen verbaut. LNP: ca. 45.000 €

 

Warum Erdgas (CNG)? Die Gründe sind einfach: mit Biomethan nahezu 100 Prozent klimaneutral, sehr sparsam durch den hohen Energiegehalt, dazu noch kostengünstig.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Das Kapitel Karosserie beherrscht der Golf 7 in der Klasse der Kompaktwagen ausgesprochen gut. Im Verhältnis zu den Außenmaßen ist das Platzangebot vorn wie hinten sehr geräumig. Großgewachsene Menschen (> 1,80 m) finden ausreichend Platz vor, ohne anzustoßen.

Beim Kofferraumvolumen müssen durch den benötigten Platz für die CNG-Tanks Abstriche gemacht werden, So entfällt beispielsweise der doppelte Ladeboden. Wenn die Rückbank nicht belegt ist, lassen sich die hinteren Lehnen separat umlegen, wodurch sich das Kofferraumvolumen deutlich erhöhen lässt. Für lange Gegenstände ist darüber hinaus eine Durchladeeinrichtung in die Rückbank integriert.

Der Golf 7 ist durch ausreichend große Fensterflächen und recht schmalen Säulen ein sehr übersichtliches Auto. Der Front-, Seiten- und Heckbereich lässt sich gut abschätzen. Viele kleine Helferlein, wie die Park-Distance-Control rundum, die Rückfahrkamera und der Park Assist wie auch der absenkbare rechte Rückspiegel erleichtern das Rangieren zusätzlich.

In der Ausstattungslinie Highline und in Kombination mit allen verfügbaren Extras wirkt der Golf 7 1.5 TGI ausgesprochen hochwertig. Der Materialmix und die Verarbeitungsqualität liegen auf einem sehr hohen Niveau und stehen der Konkurrenz aus München oder Stuttgart ins nichts nach.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr gutes Platzangebot vorn wie hinten auch für Großgewachsene
  • + Übersichtliche Karosserie
  • + Sehr hochwertiger Qualitätseindruck
  • - Eingeschränktes Kofferraumvolumen durch CNG-Tanks

Antrieb

4.5 von 5

Der neue 1.5 TGI Motor mit einer Leistung von 131 PS ist ein gelungenes Aggregat.

Durch den neuen VGT-Lader liegt auf im niedrigen Drehzahlbereich ausreichend Drehmoment an. Der Motor fühlt sich dadurch jederzeit kräftig an.

Bei hohen Drehzahlen beginnt der Motor relativ laut zu werden.

Das DSG-Getriebe verfügt über 7 Gänge und ist sehr spritsparend ausgelegt, was sehr gut zum Charakter des Autos passt. Die Gänge werden jederzeit unmerklich, ohne Zugkraftunterbrechung eingelegt. In Verbindung mit der Auto-Hold-Funktion darf das Gaspedal nicht zu stark getreten werden, sonst kann es schon mal einen ordentlichen Ruck geben.

Hohe Effizienz ist eine der großen stärken des Golf TGI. Das Blue Motion Emblem ist in dem Fall zu Recht vier mal am Fahrzeug angebracht. Ohne groß auf den Verbrauch zu achten zeigt der Bordcomputer nahezu ausschließlich einen Durchschnittsverbrauchs zwischen 3,0 und 3,9 kg Erdgas auf 100 Kilometer an. Das ist wirklich bemerkenswert!

Die Erdgastanks fassen etwa 17 kg. Damit können in der Praxis Reichweiten von etwa 300 - 450 Kilometer erreicht werden. Ein 9 Liter großer Benzintank verlängert die Reichweite zur Not.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ausreichend kräftiger Motor
  • + Gute Durchzugskraft
  • + Sanftes DSG-Getriebe
  • + Sehr niedriger Verbrauch
  • + Ausreichende Reichweite
  • - Lautes Motorengeräusch bei hohen Drehzahlen

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der Golf 7 ist ein kompaktes Fahrzeug. Dementsprechend klein ist der Wendekreis des Fahrzeugs, was gerade im innerstädtischen Verkehr ein großer Vorteil ist.

Mit dem 1,5 TGI Motor und 131 PS beschleunigt der Erdgas-Golf ausreichend schnell. Auch bei höheren Geschwindigkeiten sind im ausreichenden Maße Leistungsreserven vorhanden. Geschwindigkeiten von über 200 Kilometern pro Stunde sind ohne große Mühen möglich.

Die Lenkung wurde von den Entwicklern angenehm abgestimmt. Sie agiert direkt und zielgenau und dabei nie zu spitz. Gerade bei hohen Geschwindigkeiten ist das sehr angenehm. Bei niedrigen Geschwindigkeiten oder beim Rangieren ist die Lenkung der leichtgängig, wodurch sich das Fahrzeug sehr agil anfühlt.

Die Bremsverhalten des Golf 7 ist in jedem Geschwindigkeitsbereich sehr souverän und angenehm. Das Pedalgefühl ist jederzeit gut.

In Kurven fühlt sich der Golf jederzeit sicher an. Durch eine ganze Armada an unterschiedlichen Sicherheitssystemen ist das kaum verwunderlich.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Kleiner Wendekreis
  • + Flotte Beschleunigung
  • + Sehr angenehm abgestimmte Lenkung
  • + Standfeste Bremsanlage
  • + Super sicheres und ausgeglichenes Fahrverhalten
  • + Agil und leichtfüßig

Komfort

4.5 von 5

Der Golf ist ein ausgesprochen komfortabel abgestimmtes Fahrzeug.

Die Federung dämpft Unebenheiten souverän ohne schwammig zu wirken.

Besonders gelungen sind die Ergo-Komfort-Sportsitze. Durch den großen Verstellbereich lässt sich eine optimale Sitzposition finden. Darüber hinaus wird der Rücken gut gestützt. Gerade auf Langstrecken ist das eine Wohltat. Selbst die Rückbank ist für die Mitfahrer angenehm komfortabel ausgeformt. Der Sitzbezug (Alcantara/Stoff) ist ohne aktive Belüftung atmungsaktiv, wodurch man kaum zum Schwitzen neigt. Gerade im Sommer ist das ein großer Vorteil.

Die Innengeräusche halten sich selbst bei hohen Geschwindigkeiten angenehm zurück. Dabei fallen weder Motor- noch Windgeräusche sonderlich negativ auf.

Die Bedienung des Fahrzeugs gelingt einfach und intuitiv. Auch das große "Discover Pro" Infotainmentsystem lässt sich größtenteils einfach bedienen. Der Touchscreen reagiert schnell und flüssig. Die fehlenden Drehregler lassen sich verschmerzen.

Klimakomfort liegt dem Golf. Die Zwei-Zonen-Klimaautomatik regelt die Innenraumtemperatur unauffällig und zuverlässig. Die infrarot-reflektierende und beheizbare Windschutzscheibe absorbiert einen großen Teil der Sonneneinstrahlung, wodurch sich der Innenraum weniger stark aufheizt. Mit der kostenpflichtigen Standheizung lässt sich der Innenraum via App im Voraus beheizen oder lüften. Die Sitzheizung lässt sich über drei Stufen regeln. Darüber hinaus verfügt der Golf über eine sehr angenehme Lenkradheizung.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfortabel abgestimmtes Fahrwerk
  • + Sehr bequeme Ergo-Komfort-Sportsitze
  • + Guter Geräuschkomfort
  • + Intuitive und einfache Bedienung
  • + Sehr guter Klimakomfort

Emotion

4.5 von 5

Mit dem Golf ist man jederzeit gut angezogen.

Das Design innen wie außen mag zu gefallen. Alle Formen und Gestaltungselemente gehen fließend ineinander über. Dieses Kunststück schaffen nicht viele Hersteller. Selbstverständlich wirkt ein vollausgestatteter Golf in Kombination mit der Ausstattungslinie Highline deutlich edler als ein vergleichsweise mager ausgestattetes Pendant.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Edles und zeitloses Design

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Golf ist einfach der Meister seiner Klasse. Insbesondere in der Ausführung Highline als TGI Blue Motion mit DSG und allen Extras ist der Golf wahrlich das Schweizer Taschenmesser unter den Kompakten.

Dieses Fahrzeug ist...

- geräumig

- sehr ausgewogen abgestimmt

- sehr komfortabel

- jederzeit sicher und gut beherrschbar

- ausreichend motorisiert

- sehr effizient

- qualitativ hochwertig

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Das alles hat natürlich seinen Preis. Wer bereit ist den ein oder anderen Kompromiss einzugehen wird sicher auch mit einem Skoda Octavia G-Tec, einem Seat Leon TGI oder einem Audi A3 G-Tron glücklich.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests