• Online: 4.771

VW Golf VI (1K) 2.0 TDI Test

02.08.2011 15:17    |   Bericht erstellt von dandjo

Testfahrzeug VW Golf 6 (1KA/B/C) 2.0 TDI
Leistung 110 PS / 81 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 86000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 8/2009
Nutzungssituation Alltagsauto.
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von dandjo 4.0 von 5
weitere Tests zu VW Golf 6 (1KA/B/C) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 6 (1KA/B/C) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Karosserie

3.5 von 5

Die Karosserie wirkt mittelmäßig, die Spaltmaße sind mir teilweise zu unregelmäßig (ab dem 2010er Modell deutlich besser), jedoch ist die Qualität des Lackes in Ordnung.

 

Hatte leider auch schon Steinschläge mit großen Abpatzern bei Dritten gesehen, die zwar nicht bis zum Blech reichten, sich aber offenbar durch eine mangelhafte Mehrschichtlackierung großflächig bemerkbar machten (sah aus wie eine geplatze Blase).

 

Offenbar hat man sich auch wenig Mühe bei der Lackierung an unzugänglichen Stellen gemacht, da man bei den Türscharnieren die Grundierung durchleuchten sieht.

 

Der Lack ist meiner bescheidenen Meinung nach etwas kratzanfällig (meiner ist schwarz-metallic-perleffekt), ebenso wie die Plastikabdeckungen außen an der B-Säule.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Robuste Lackierung bei Steinschlägen (reichen nicht bis zum Blech)
  • - Lackierugnsmängel an versteckten Stellen (z.B. Türscharniere)
  • - Spaltmaße
  • - Kratzanfällig

Antrieb

3.5 von 5

Den 2.0 CR TDI fährt man eigentlich wie einen Saugbenziner, nur eben mit weniger Drehzahl.

 

Dank CommonRail ist er drehfreudig und entfaltet den Turbo sehr sehr gleichmäßig über die Drehzahlen. Dementsprechend ist der Durchzug sehr homogen und erinnert an einen Saugbenziner, mir gefällt das sehr gut. Ich mochte dieses brachial einsetzende Drehmoment der Pumpe-Düse Motoren überhaupt nicht.

 

Die Kupplung kommt mir etwas zu früh (beim Einkuppeln) und zu plötzlich, habe manchmal immer noch das Problem, dass ich die Kupplung zu wenig durchtrete beim Schaltvorgang. Das äußert sich immer weniger in Zähneputzen des Getriebes. Reine Gewohnheitssache.

 

Das Getriebe ist bei meinem Modell relativ lange übersetzt, was aber auf der Autobahn gefällt, da man im 5. Gang sehr ruhig mit 160 dahintuckeln kann. Der Leistung tut das keinen großen Abbruch.

 

Der Verbrauch ist gut, aber mit 5l Diesel fuhr ich auch schon meinen Audi A4 1,9 TDI Baujahr 1995. Wenn man ordentlich auf das Gaspedal tritt ist jedoch der CommonRail Golf etwas sparsamer als der damalige Audi.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Durchzug
  • - Kupplung

Fahrdynamik

3.5 von 5

Die Beschleunigung ist für die 110PS angemessen, zaubert kein Grinsen ins Gesicht, lässt einen aber auch nicht zurückfallen. Etwas mager wirkt der Motor auf der Autobahn bei höher Geschwindigkeit. Für die Landstraße ist der Motor ideal, für die Autobahn ausreichend.

 

Das Kurvenverhalten ist mir etwas zu schwammig (Standardfahrwerk), der Schwerpunkt liegt relativ hoch. Eventuell wäre für mich das Sportfahrwerk die richtige Wahl gewesen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Bremsen
  • - Hoher Schwerpunkt

Komfort

5.0 von 5

Das Comfortline Paket hält, was es verspricht. Das Fahrwerk gleicht jede Pfütze aus und die Sitze im Comfortline sind spitze, obwohl die seitliche Halterung das Ein- und Aussteigen etwas erschwert und den schwarzen Stoff an der Stelle mit der Zeit etwas fahl aussehen lässt.

 

Bezüglich Geräuschkulisse hat sich in Sachen Golf einiges getan. Bin immer noch begeistert von der Laufruhe im Innenraum. Unter 3.000 Touren hört man den Motor fast gar nicht, lediglich ein leises Rauschen von den Reifen ist wahrzunehmen.

 

Die Bedienung ist sehr intuitiv, VW hat das einfach im Griff.

 

Die Klima kühlt wie ein Gefrierschrank und die Heizung spricht schnell an. Die Sitzheizung reagiert blitzschnell (< 2 Minuten).

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr bequem

Emotion

4.0 von 5

Die Emotionen liegen für einen Alltagswagen eigentlich relativ hoch. Es ist eine Freude mit dem Auto zu fahren.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Fahrspaß

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 5,0-5,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - Differenzdrucksensor des Dieselpartikelfilter (50 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Es ist ein sehr zuverlässiges und sparsames Alltagsauto mit viel Komfort, das auch auf der Autobahn nicht zurück bleibt.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ich empfehle die Motorisierung niemanden, der auf brachialen Antritt und Rennfahrten auf der Autobahn abzielt.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests