• Online: 5.044

VW Golf 4 (1J) 1.6 8V Test

11.09.2012 18:57    |   Bericht erstellt von tlandi

Testfahrzeug VW Golf 4 (1J) 1.6
Leistung 101 PS / 74 Kw
Hubraum 1595
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 150000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 12/1999
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von tlandi 3.0 von 5
weitere Tests zu VW Golf 4 (1J) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 4 (1J) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Nutzung: selten Landstraße und Stadt; aktuell 90% Autobahn

 

Der Golf hat alle notwendigen Extra´s wie Klimatronic, MFA, CD, Fernbedienung, Fensterheber, ESP mehr ist nicht meiner Meinung nicht notwendig.

 

Bereifung: Sommer 205/55, Winter 175/80

 

Gutes Handling und sicheres Fahrverhalten der 205er bei schnellen, kurvigen Autobahnabschnitten wird mit Komforteinbußen, spürbar bei Querfugen, erkauft.

Seit Einführung ausschließlich mit E 10 betankt, Mehrverbrauch ist vermutlich nur sehr gring, weil kaum messbar.

Karosserie

3.0 von 5

Optimaler Kompromiss als Stadt -und Reisefahrzeug. Kleiner sollte ein Auto nicht sein: bei umgelegter Rücksitzbank hat ein Fahrrad platz.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + guter Kompromis bei Abmaßen, kompakt u. trotzdem genügend Kofferaum
  • + gute Verarbeitung
  • + Fondplatz für Personen unter 1,75 m Größe ausreichend
  • - Unübersichtlichkeit

Antrieb

2.5 von 5

Ist kein Sprinter, aber ein guter allrounder. Im Vergleich zu modernen TSI und Co. fehlt der Turbodruck. Der Verbrauch ist mit 7,5-8 L bei einem Gewicht von ca. 1200 Kg eindeutig zu hoch, dass kann die Konkurenz besser, ist aber durch intelligente Fahrweise leicht reduzierbar. Aufgrund häufiger Tempolimits, Baustellen und hohem Verkehrsaufkommen sind eh keine hohen Durchschnittstempi möglich, sodass der Verbrauch auf BAB eh sinkt. Am besten spart man indem das Auto stehen bleibt und häufiger ÖPNV und Fahrrad genutzt wird;)

Motor wirkt bei diesem Modell zugeschnürt, späterer 102 PSer im Golf V ist drehfreudiger.

 

Zu bemängeln ist ein defektes Getriebe bei 39.000km und undichter Kühler nach 120.000km mit folgendem Wasserpumpenschaden. Nach 5 bzw. 8 Jahren versagten die Fensterheberhalter, sehr unangenehm wenn dies bei Regen passiert. Sodass der ansonsten gute Qualitäts- und Wertigkeitseindruck im Vergleich zum Vorgangermodell etwas getrübt wird.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Auf Langstrecke u. ohne Kaltstart akzeptabler Verbrauch
  • + dank geringem Gewichts akzeptable Fahrleistung (BAB >150 kmh)
  • + Trotz geringem Drehmoments mitschwimmen im 5.Gang möglich
  • - VW Motoren ineffizient
  • - Mangel an Durchzug bei Autobahnsteigungen
  • - Schwergängige Schaltung

Fahrdynamik

3.5 von 5

Indirekteres Lenkverhalten als bei Audi A3 passt zum komfortorientiertem Golf, schmälert in Verbindung mit dem bei diesem Modell höherem Wankverhalten, jedoch die Fahrfreude auf kurvigen Straßen.

Beschleunigung auf dem Papier gut, jedoch spürbar zäh, wirkt aufgrund des guten Komforts und weniger Karosseriebewegung als beim Vorgänger unspektakulärer.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Mit 16 Zoll Rädern stabiles und sicheres Fahrverhalten (auf BAB 140-160kmh)
  • + Mit ESP ist EBV an Bord:im Grenzbereich Bremsverteilung auf kurveninneres Rad
  • + Auch bei hohem Autobahntempo <160kmh sicheres Fahrverhalten.
  • - Mit 14 Zoll Rädern schwammiges Fahrverhalten
  • - großer Wendekreis
  • - bei höheren Drehzahlen dröhnen

Komfort

3.5 von 5

Vorn wie hinten sehr guter Sitzkomfort, straffere Sitze als vergleichbarer Seat Toledo. Leider fehlt eine Lordosenstütze. Tempomat ist sehr zu empfehlen. Lautsprechersound in der Kombi mit Gamma-Radio ist dürftig.

 

205er Bereifung stuckert bei Querfugen, 195er ist bei komfortorientierter Fahrweise zu empfehlen, 175er verstärken Untersteuerneigung.

 

Der Golf ist langstreckentauglich, ruhiges und souveränes Fahrverhalten, kein Spiegelzittern wie bei vergleichbarem Ford Focus. Golf wirkt im direkten Vergleich zu Focus und Co. erwachsener und hochwertiger.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Mit 13 Jahren bzgl. Preis/Leistung noch zeitgemäßer Komfort
  • + Funktional, ohne Schnickschnack
  • + Für zügiges Landstraßencruisen
  • - bei Richtgeschw. auf BAB störendes Dröhngeräusch
  • - Wankbewegungen: vermutl. aufgrund Serienstreuung

Emotion

3.5 von 5

Vor allem die helle "Generation" Innenausstattung mit den üblichen wertige Materialien hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Konkurenzmodellen ist das Alter eher ansehbar. Leider blättert der Softlack an Handgriffen durch Fingernägel ab.

Aufgrund ausgestellter Kotflügel dynamisches Erscheinungsbild. "Ist das ein GTI?" In Verbindung mit 205er Reifen dynamisches, zeitloses Design.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Gutes Image...
  • + Nach 13 Jahren guter Allgemeinzuststand
  • + Kraftvolles, dynamisches Design lässt mehr Leistung vermuten.
  • - Leider weniger Leistung als kraftvolles Design vermuten lässt. (Is das ein GTI?)

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 7,5-8,0 Liter
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Außerplanmäßige Reparaturkosten Getriebe/Kupplung - (0 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Optimal für Gelegenheitsfahrten/ Langzeitnutzung

keine Rostproblematik

akzeptable Fahrleistungen

trotz des Alters und ohne viel Pflege gutes Erscheinungsbild

gutes Stadtauto mit optimaler Raumausnutzung

Im Vergleich zu modernen Modellen akzeptabler Komfort, auch bessere Motoren, mehr Fahrstabilität und mehr Komfort sind für mich kein Argument für einen Neuwagenkauf

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Reparaturanfälliger als Vorgängermodell: Getriebeschäden, Elektronik

Verbrauch zu hoch (BAB 7,5-8,7 bei 120-160; LS < 6,2; Stadt 8,5-9; bei Vmax. 12L)

Mangelnder Durchzug bei Autobahnsteigungen

Hakelige Schaltung

Auspuffdröhnen unterhalb Richtgeschw. auf BAB

Softlack im Innenraum löst sich bei normaler Beanspruchung

Dreitürer nur für Zweipersonenbetrieb geeignet

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests