• Online: 3.741

VW Golf IV (1J) 1.4 Test

25.04.2012 23:44    |   Bericht erstellt von scaniafan

Testfahrzeug VW Golf 4 (1J) 1.4
Leistung 75 PS / 55 Kw
Hubraum 1390
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 160000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 4/1998
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von scaniafan 3.0 von 5
weitere Tests zu VW Golf 4 (1J) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 4 (1J) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Meine Mutter hat das Fahrzeug mit 48.000km gekauft, ich habe es dann mit 105.000km übernommen und im Jahr 2010 mit 160.000km verkauft. Das bedeutet also eine Erfahrung von 112.000km.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Die Karosserie ist gut verarbeitet und bietet einen hervorragenden Korrosionsschutz, auch nach 12 Jahren noch kein Rostansatz. Auch ist die Karosserie sehr übersichtlich, was sich beim rangieren auszahlt. Man kommt noch gut ohne Einparkhilfen hin. Der Platz vorn ist ausreichend und das Armaturenbrett übersichtlich. Die Materialien machen einen hochwertigen Eindruck, könnten aber besser verarbeitet sein - die Kunststoffe geben einige Geräusche von sich. Hinten ist es definitiv zu eng für Menschen über 1,75m. Der kofferraum könnte auch größer ausfallen, hier wurde Platz für die vielen Verkleidungen verschenkt. Für einen Wocheneinkauf reicht er aber allemal.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + hervorragender Korrosionsschutz
  • + sehr übersichtlich
  • - hinten sehr eng im Knieraum
  • - Kofferraum eher klein

Antrieb

2.5 von 5

Zum Motor kann man sagen, dass er eben nur 75PS und 128Nm Drehmoment hat, was bei ca 1,3 Tonnen Leergewicht eher dürftig ist. Für Fahrten im Stadtbereich oder kürzere Überlandtouren ist der Motor geeignet. Da ist er auch effizient (um die 7l/100km). Ab 4000 U/min wird er aber durstig (bis zu 9,5l/100km), was auch dem kurz übersetzten Getriebe geschuldet ist. Im Bergland oder bei viel Autobahnfahrten würde ich von dem Aggregat abraten. Das Getriebe ist robust, hakelt aber nach den ersten ca. 60.000km schon etwas. Ich hatte noch das Getriebe mit Schaltgestänge und geschraubten Flansch zwischen Getriebe- und Differenzialglocke verbaut. Der Motor selbst fällt leider durch einige Elektronikprobleme in den ersten Baujahren auf und verbraucht zudem auch überdurchschnittlich viel Öl. Es ist beim Kauf darauf zu achten, dass die Kurbelgehäuseentlüftung eine "Heizung" verbaut hat, da der Motor sonst zum einfrieren neigt, was zu einem Totalausfall führen würde.

Die Reichweite ist mit einem 55 Liter fassenden Tank als durchschnittlich einzustufen.

Insgesamt hat mich das Aggregat aber NICHT EINMAL im Stich gelassen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + verhältnismäßig sparsam zu bewegen, unter 7l/100km
  • - mäßige Leistung und eher schlechter Durchzug
  • - reperaturanfällig

Fahrdynamik

3.5 von 5

Bei dem schwachen Antrieb ist das Fahrwerk mehr als ausreichend ausgelegt. Es wirkt in fast allen Situationen sehr stabil. Einzige Ausnahme bildet die hintere Verbundachse bei Geschwindigkeiten ab 160km/h, da neigt sie gefühlt etwas zum aufschaukeln bei Bodenwellen. Die Bremsen sind kräftig und verrichten einen guten Dienst. Nur die Schwimmsattel neigen zum hängen und bewirken damit ein mitschleifen der Bremse, was einen erhöhten Verschleiß zur Folge hat. Beim Räder wechseln immer mal mit drauf achten.

Insgesamt ist das Fahrwerk sehr reparaturfreundlich, da es z.B. Traggelenke einzeln gibt und sich so die Kosten im Rahmen halten.

Erst ab Modelljahr 99 ist ein ESP vorhanden.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + ausgeglichenes Fahrwerk
  • + reparaturfreundliche Fahrwerksteile
  • - Verbundache hinten neigt bei höheren Geschwindigkeiten zum "aufschaukeln"
  • - ESP nicht von Anfang an Serie

Komfort

3.0 von 5

Der Komfort ist insgesamt gesehen sehr ordentlich.

Abzüge bekommt die Federung bei Querfugen, da bekommt man die Schläge der Straße fast ungefiltert durchgereicht.

Die Sitze sind straff gepolstert und auch für längere Strecken bequem. Nur Menschen ab 1,80m wünschen sich längere Beinauflagen wie mir meine Mitfahrer mehrfach mitgeteilt haben.

Die Wind- und Abrollgeräusche sind sehr stark wahrnehmbar, das geht besser. Lob bekommt die starke Heizung. Die Klimaanlage kühlt ordentlich, nimmt dem kleinen Motor aber das letzte bisschen Temperament.

Golftypisch ist die vorbildlich intuitive Bedienung aller Funktionen.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + gute Heizung
  • + intuitive Bedienung
  • - laute Wind- und Abrollgeräusche im Innenraum hörbar
  • - Beinauflagen etwas kurz für große Menschen

Emotion

3.0 von 5

Ein Golf ist ein Golf, wenig emotional, dafür solide. In fast keiner Disziplin die Spitze, dafür in der Kombination aller Eigenschaften ganz vorn.

Für Emotionen kann der kleine Motor nicht gerade sorgen, höchstens für Angstschweiß beim nächsten Überholmanöver und steigenden Blutdruck bei den Reperatur- und Wartungsrechnungen. ;)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Praktisches Fahrzeug, Design folgt Funktion
  • + sehr zeitlos gestaltet
  • - design wenig aufregend
  • - schwacher Motor

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Fahrzeug ist empfehlenswert für sein Allroundtalent sowie die günstigen Verbräuche bei entsprechend passendem Einsatz. Sein zeitloses erscheinungsbild sowie das große VW Händlernetz sind ebenfalls Argumente für den Golf.

Als Zweitfahrzeug für Arbeitsfahrten und Besorgungen im Flachland absolut geeignet.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Die große Anzahl kleiner, aber nerviger Mängel sowie die hohen Preise und eine schwankende Händlerqualität trüben das Bild.

Für Vielfahrer oder Pendler, Menschen in den Bergen oder Leute, die oft mit voller Besatzung fahren, ist dieser Golf absolut ungeeignet.

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests