VW Golf 3 (1H) 1.6 Variant Test #111996
  • Online: 1.810

VW Golf 3 (1H) 1.6 Variant Test

08.07.2013 12:58    |   Bericht erstellt von roeseman

Testfahrzeug VW Golf 3 (1H) 1.6 Variant
Leistung 101 PS / 74 Kw
Hubraum 1595
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 170000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/1997
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von roeseman 3.5 von 5
weitere Tests zu VW Golf 3 (1H) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 3 (1H) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Karosserie

4.0 von 5

Da unser "Konrad" als Mama-Taxi zum Einsatz kommt ist er ausreichend mit Platzangebot ausgerüstet, den man zum Transport eines 4-jährigen Lausbubs braucht. Die Einstiege links und rechts hinten haben unter den Türdichtungsgummis einige Rostblasen bekommen, die bald behandelt werden müssen, sonst gibt es Löcher.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Nach über 16 Jahren erstaunlich wenig Rost

Antrieb

4.0 von 5

Im Anhängerbetrieb absolut gut und durchzugskräftig. Motor läuft leise. Bei nasskaltem Wetter pufft es manchmal beim starten und er ruckelt dann hier und da bis die Betriebstemperatur erreicht ist. Dann läuft er wieder 1a. Bei trockenem Wetter keine Probleme. Der Motor ist auch mit seinen 170000km trocken. Es wurden bis jetzt 2 mal die Zahnriemen mit allem dazu gewechselt. Seit dem letzten Wasserpumpenwechsel summt die Welle bei heißem, trockenen Wetter etwas. Nach Behandlung mit Kettenöl ist wieder Ruhe (für einige Zeit).

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor sehr leise.
  • - Bei nasskaltem Wetter pufft es beim starten. Fehler bis jetzt nicht gefunden.

Fahrdynamik

4.0 von 5

Als Familienauto problemlos im Stadtverkehr bei täglichem Einsatz zu fahren. Auf Langstrecken unproblematisch. Allerdings geben wir unserem Opa auch nicht mehr ganz so doll die Sporen, aber eine Reisegeschwindigkeit von 130 bis 150 sind ok (natürlich ohne Anhänger ;) ) Die Hinterrad-Trommelbremsen haben grundsätzlich nach feuchten Nächten oder Regennächten den Drang, mit quietschen ihr Dasein zu bekunden. Ein Zug bei etwas Geschwindigkeit an der Handbremse, und das Spektakel hat ein Ende. Bremswirkung vorne und hinten ist im allgemeine ordentlich und gut dosierbar.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Guter Wagen für den täglichen Gebrauch.

Komfort

4.5 von 5

Strapazierfähige Sitze (Stoff, dunkel), leicht zu reinigen. Innenraum sieht auch nach über 16 Jahren sehr gut aus, Sitze sind nicht beschädigt oder durchgeschlissen. Kindersitz ist auf der Rückbank sehr gut zu befestigen, unser Kleiner sitzt bequem und hat richtig Platz. Kindersicherung für die hinteren Türen sind vorhanden und funktionieren. Großer Kofferraum mit Abdeckung, geteilte Rücksitzbank. Elektrisches Schiebedach. Instrumente sind gut ablesbar. Bedienungselemente sind da, wo sie immer waren :) und hingehören. CD Radio von AEG mit Lenkradfernbedienung und Bluetooth zum polizeifreundlichen telefonieren. Schmerzlich vermisst werden die elektrischen Fensterheber. Aber: was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen :rolleyes:. Dafür hat er aber Fahrer-, Beifahrer- und, man staune, Seitenairbags :p in den Vordersitzen und last but not least gibt es eine 3. Bremsleuchte.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr effektive Heizung. Seitenairbags !
  • - Keine elektrischen FH.

Emotion

1.5 von 5

Sehr biederes Aussehen ohne "Aha"-Effekt. Von Temperament kann man nicht wirklich sprechen, es reicht aus, um gut und sicher von A nach B zu kommen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - Langweiliges Image.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 7,0-7,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 42899
Haftpflicht 200-300 Euro (30%)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der VW Golf 3 Variant 1,6 Sondermodell "Family" ist in allen Belangen ein familiengerechter Wagen. Die Motorisierung ist ausreichend, der Verbrauch ist moderat und der Platz ist gut. Wir sind jetzt schon ca. 30.000 km gefahren, meist Stadtverkehr, ohne Probleme. Kein messbarer Ölverbrauch. Garagenwagen, daher ist der rote Lack (original) auch noch nicht ausgeblichen.

Ein zuverlässiger Alltagssbegleiter, der ohne Probleme treu seinen Dienst verrichtet.

Modell 1.6, Zylinder/Ventile 4/8, Hubraum 1595 cm³, Max. Leistung 74 kW (101 PS) bei 5800 min-1, Max. Drehmoment 140 Nm bei 3500 min-1, Motorkennung AFT / AKS, Vmax 185 km/h, Bauzeitraum 07/1995–08/1999

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer einen "Hingucker" sucht, ist hier falsch. Langweiliges Ambiente trifft auf in die Jahre gekommene Technik. Der Auspuff (original) vibriert manchmal am Unterboden, je nach Drehzahl. Auch nach Austausch von allen Befestigungen und Gummis keine Besserung. Keine Klimaanlage, daher wirds im Sommer schon mal schön warm im Innenraum.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests