• Online: 3.402

VW Golf I (17, 155) 1.6 Cabriolet Test

04.07.2011 09:43    |   Bericht erstellt von Michl 1987

Testfahrzeug VW Golf 1 (17, 155) 1.6 Cabriolet
Leistung 75 PS / 55 Kw
Hubraum 1588
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 240000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 5/1987
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Michl 1987 3.5 von 5
weitere Tests zu VW Golf 1 (17, 155) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 1 (17, 155) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Vor ca 5 jahren zu meinem 19 Geburtstag habe ich mir meinen Traum vom Erbdeerkörbchen erfüllt. Seit dem ist er mein treuer Begleiter für den Sommer.

Galerie

Karosserie

2.0 von 5

Macht man die Tür auf, fällt der erste Blick auf die gemütlichen Sportsitze, welche so bequem wie Oma's altes Sofa sind. Diese sind voll und ganz Langstreckentauglich. Dank der Seitenwangen rutscht man auch bei zügiger Fahrweise nicht vom Sitz. Platz hat der Durchschnittsmensch vorn genug. Hinten gehts dagegen etwas eng zu, aber auch die Rücksitzbank ist aufgrund ihrer toll geformten Polster sehr bequem.

Der Kofferraum is sehr klein. Durch die kleine Heckklappe bekommt man nichtmal eine Bierkiste. Die übersicht finde ich top. Einzig wenn das Verdeck geöffnet ist, wird die sicht nach hinten etwas eingeschränkt.

Qualitätseindruck??? Hmm, für damalige verhältnisse war die Qualität warscheinlich super, aber die für heutige Verhältnisse wirkt alles etwas altbacken. Abgesehen von einigen Knarzgeräuchen tut alles auch nach 24 jahren treu seinen Dienst.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + bequeme Sitze, robuste funktionale Technik
  • - schwierige Ersatzteile- situation!, kleiner Kofferraum

Antrieb

3.0 von 5

Den 72PS Motor find ich voll ausreichend. Dieser ist nicht tot zu kriegen. Außerdem ist er sehr drehfreudig und zieht den leichten Golf auch recht flott vorwärts. Das Getriebe lässt Gangwechsel nicht so knackig zu, wie es moderne Getriebe tun, jedoch lassen sich die 5 Gänge super durchschalten.

Der Verbrauch ist durch die alte Vergasertechnik nicht mehr Zeitgemäß. Ich find ihn aber für damalige Verhältnisse ganz gut. Man kann ihn von 6,5 bis über 9 Liter Fahren. Der Tank ist ausreichend dimensioniert mit seinen 50 Litern.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + läuft ... und läuft ... und läuft
  • - anfällige Vergasertechnik

Fahrdynamik

4.0 von 5

Gibt man dem Motor mal die sporen, kann manch moderne Autos locker abhängen. Dabei machen die Kurvenfahrten echt Spaß. Die Lenkung vermittelt dem Fahrer viel von der Strasse und ist sehr direkt. Muss man schnell verzögern, bringen die Bremsen den Golf schnell und sicher zum stehen. Wenn man es richtig drauf anlegt, lässt sich der Wagen regelrecht um die Kurven schmeißen. Dabei bekommt man den Grenzbereich sehr deutlich übermittelt.

Ich finde das Fahrwerk klasse und einen super Ausgleich zwischen Komfort und sportlichkeit.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrspaß pur!!!
  • - klappergeräusche

Komfort

4.0 von 5

Fangen wir an mit der Heizung. Diese is verdammt wirkungsvoll! Stellt man das Gebläse auf die Füße und dreht auf heiß, verbrennt man sich regelrecht die Beine! Klasse für den Winterbetrieb.

Die Bedienung der Schalter und Hebel ist simpel. Alles ist sinnvoll und übersichtlich platziert.

Der größte Minuspunkt am Golf sind die lauten Windgeräuche bei geschlossenem Verdeck! Man hat den Eindruck, das es lauter ist wenn das Verdeck geschlossen ist, als bei offener Fahrt.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Verdeck auf und einfach genießen
  • - sehr laute Windgeräusche bei geschlossenem Verdeck!

Emotion

4.5 von 5

Das Design ist genial. Ein echter Klassiker eben. Sein Image würde ich ganz klar als Kultcabrio bezeichenen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + er ist und bleibt ein Cultauto

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 7551
Haftpflicht 200-300 Euro ()
Teilkasko 400-500 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein günstiges Cultcabrio zum Spaß haben! Er hat sich bei mir genau so im Alltag bewährt, wie auch für sonnige Wochenendtouren.

Der Unterhalt, wie auch die Instandhaltung sind verdammt günstig und der Wagen ist sehr schrauberfreundlich.

Ich liebe mein Cabby und bewege es mittlerweile nur noch an sonnigen Wochenendtagen...

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer ein Cabrio sucht, bei dem mit geöffnetem Verdeck die Frisur nicht verrutschen darf, sollte sich wo anders umschauen!

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

19.02.2012 23:27    |    Duftbaumdeuter50745

Guter Bericht, alles Nachvollziehbar, deine Bewertung ist auch gut.

Aber 72 Ps und gute Fahrleistungen ?

Meiner hat 98 Ps und geht eigentlich ganz gut, aber nicht wirklich berauschend.

Zum Cruisen sind natürlich auch 72 PS ok :)

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests