• Online: 4.986

Volvo XC90 I, D5 Sport AWD HEICO Test

13.08.2011 13:35    |   Bericht erstellt von WalkingElk

Testfahrzeug Volvo XC90 1 (C) 2.4 D5 AWD
Leistung 185 PS / 136 Kw
Hubraum 2401
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 129000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von WalkingElk 4.5 von 5
weitere Tests zu Volvo XC90 1 (C) anzeigen Gesamtwertung Volvo XC90 1 (C) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
79% von 19 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe den Wagen im Februar 2011mit 59.000km aus zweiter Hand erworben.

Verwendung findet der Wagen im Alltag zum ca. 30km entfernten Arbeitsplatz, Einkauf, Kurzreisen und Urlaubsfahrten mit einem 1.500kg schwerem Caravan.

 

Bleibt anzumerken, dass folgende Komponenten von HEICO SPORTIV zum Einsatz kommen.

Leistungssteigerung auf 210PS bei 460Nm

Sportauspuff

Heckdiffusor

Sportfahrwerk mit Tieferlegung

Chromkappen für die Außenspiegel

 

Weitere Einzelheiten und Fotos gibt es hier.

 

Das Fahrzeug wurde gegen ein neueres Modell des XC90 I getauscht.

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Die Ausstattung in der Version Sport ist ansprechend und komfortorientiert.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gutes Raumgefühl.
  • + Reichlich Platz für Insassen und Gepäck.
  • + Ein- und Aussteigen ohne sich krumm machen zu müssen, da freuen sich die Bandscheiben.
  • + Es entsteht sofort der Eindruck von hochwertigen Materialien und guter Verarbeitung.
  • - Gepäckgitter ist nicht klappbar, das ist in V70 und XC70 besser gelöst.

Antrieb

4.0 von 5

Entgegen der allgemeinen Meinung, dass die GT zu nervös sei und zu oft schalten würde, muss ich das Gegentei behaupten. Ich fahre die GT, weil ich schaltfaul bin, augenscheinlich ist meine GT das aber auch. Bei Fahrten mit Tempomat passiert es regelmäßig, dass bei starken Steigungen im sechsten Gang knurrend bis 1.500U/min ausgeharrt wird. Erst darunter wird freiwillig geschaltet, alternativ muss man etwas Gas dazu geben.

Ein mehrfach genanntes, nervöses Schaltverhalten kenne ich nicht.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor liegt gut am Gas.
  • + Ein echtes Arbeitstier. Auch mit Hänger werden starke Steigungen ohne Probleme genommen.
  • - Ab dem Moment wo man Spaß beim Fahren hat, ist der Verbrauch beachtlich.

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Optik der Tieferlegung wirkt an der Hinterachse etwas unstimmig. Hier sollten Spurplatten oder breitere Räder Abhilfe schaffen. Nach der Montage von Spurplatten zeigte sich eine deutliche Verbesserung der Optik, passten aber in der Kombination (VA 50mm, HA 60mm) nur zu den 18 Zöllern, die 19 Zoller schliffen durch die massive Tieferlegung, bei Bodenwellen im hinteren Radhaus. Die Spurplatten wurden vom TÜV mit den 18 Zöllern abgenommen, aber ich habe mir jetzt doch lieber 19 Zöller für den Winter gekauft.

Der Reifenverschleiß wird der Tieferlegung zuzuschreiben sein, diese macht das Kurvenfahren zu einem unwiederstehlichen Vergnügen.

Pirelli Scorpion, 255/50R19, Sommerreifen hielten an der Vorderachse ca. 11.000km, wobei die Hinterachse kaum Verschleiß zeigt.

 

Sommerräder 2011

Pirelli Scorpion, 255/50R19, auf Volvo Vulcano in Diamond Cut

Sommerräder 2012

Nokian Z SUV XL 255/50R19 107W, auf Volvo Vulcano in Diamond Cut

 

Winterräder bis 2011/2012

Nokian, 235/60R18, auf Volvo Atlantis

Winterräder ab 2012/2013

Pirelli Scorpion Ice&Snow 255/50R19 107H, auf Volvo Alastor 8,0x19 ET49 (ohne Spurplatten).

 

Bei 110.000km wurden jetzt zwei neue Dämpfer für die Hinterachse fällig.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Großer Spaßfaktor beim schnellen Kurvenfahren.
  • - Der Wendekreis in engen Parkhäusern nervt schon mal.

Komfort

4.5 von 5

Seitenscheiben aus Verbundglas dämpfen das Außengeräusch, IR-Filterverglasung und die nachträglich angebrachte Abdunklung im Heck (Tönungsfolie mit ABE) sind auch angenehme Optionen.

Das in die Jahre gekommene RTI-Navi hat einige Verbesserungen erlebt, kann aber mit mobilen Geräten nicht mithalten. Bleibt jedoch zu erwähnen, dass der Bildschirm und seine Lenkradbedienung für mich die beste Lösung eines Navigationsgerätes darstellt. Den Bildschirm immer im Augenwinkel und Bedienung erfolgt ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Für den Beifahrer gibt es auch noch eine IR-Fernbedienung.

Überhaupt sind die Bedienelemente am Lenkrad für Tempomat, Radio, Telefon und RTI in meinen Augen ein Sicherheitsgewinn.

Insgesamt fühlt man sich sofort nach dem Einsteigen in einer sicheren Umgebung. Die optionale "Volvo on Call" Funktion ermöglicht dem Fahrzeug automatische Notrufe mit Angabe der GPS-Daten.

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Kofortable Dämpfung trotz sportlicher Abstimmung.
  • + Einfache Bedienung ohne durch Untermenüs klicken zu müssen. Die Aufmerksamkeit bleibt dem Verkehr gewidmet.
  • + Gute Ausstattung
  • + Sehr angenehmes, griffiges Lenkrad.
  • - Integriertes Telefon scheint nicht zeitgemäß, Bluetooth fehlt.

Emotion

4.5 von 5

Es scheint sich um ein überall gern gesehenes Auto zu handeln.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Auch Leute, die eine Abneigung gegen SUVs haben, geben sich angetan.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,0-9,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 53572
Haftpflicht 300-400 Euro (40%)
Vollkasko 200-400 Euro 45%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - (500 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Es handelt sich um einen echten Allrounder.

Etwas edel, etwas Arbeitstier, dabei sportlich und doch elegant.

Dieses Auto passt in keine Schublade, da sowohl Geschäftsleute als auch Familien mit Platzanspruch für Kinder auf ihre Kosten kommen.

Wartungsintervalle und Wartungskosten sind meiner Meinung nach ok.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer einen Geländewagen sucht, ist hier falsch beraten.

Es gibt keine Sperren und die Haldex ist auch eine rein automatische Regelung. Es kann kein Eingriff in die Traktionssteuerung genommen werden, außer dass man das DSTC abschalten kann.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
79% von 19 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests