• Online: 1.618

Volvo XC70 II 2.5 T 4WD Test

19.12.2013 13:21    |   Bericht erstellt von ponch71

Testfahrzeug Volvo XC70 1 (S/P2) 2.5 T AWD
Leistung 210 PS / 154 Kw
Hubraum 2521
HSN 9101
TSN 873
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 116000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2006
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von ponch71 4.0 von 5
weitere Tests zu Volvo XC70 1 (S/P2) anzeigen Gesamtwertung Volvo XC70 1 (S/P2) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Einem regelrechten Test habe ich meinen XC70 nicht unterzogen, doch deckt der Alltagsgebrauch Stärken und Schwächen unmissverständlich auf.

Karosserie

4.5 von 5

Als ich den XC70 bei einem Volvohändler in der Nähe von Stuttgart Probe gefahren bin, war ich zuerst von der Haptik der Materialien beeindruckt. Alles solide. Das "Willkommen-Zuhause-Gefühl" stellte sich sofort ein als die Fahrertür ins Schloss fiel.

Das Platzangebot ist super, wenn auch auf der Rückbank etwas weniger für erwachsene Passagiere.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + insgesamt geräumig, solide Verarbeitung
  • - das Platzangebot hinten reicht auch für grössere Kinder, weniger für Erwachsene

Antrieb

3.5 von 5

Nachdem ich bislang ausschliesslich Saugermotoren gekannt habe, war dies mein erster Turbo. Die Leistungsentfaltung aus dem Drehzahlkeller ist beeindruckend und man spürt das Drehmoment. Aber höhere Drehzahlen sind der Maschine fremd. Dennoch ist das Zusammenspiel aus Motor und Automatikgetriebe als gelungen und komfortabel zu bezeichnen, denn die Beschleunigung und die Elastizität vermitteln sowohl Durchzug als auch Komfort.

Dass der Verbrauch hoch ist war voraus zu sehen. Ein Diesel hätte sich für mich aus Gründen niedriger Laufleistungen nicht gerechtfertigt. Der Fokus lag auf Langstreckenkomfort und dem Vermeiden von minderwertigen Dieselkraftstoffen in Osteuropa/Asien. Diese Vorgaben erfüllt der Wagen zur Gänze.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + geschmeidiger, durchzugstarker Motor
  • - Verbrauch

Fahrdynamik

3.5 von 5

Wenn man sich ein solches Fahrzeug zulegt weiss man dass es sich nie um ein sportliches Gefährt handeln wird. Den XC70 zu wenden braucht Platz und vollzieht sich nicht so schnell wie in Rallye-Manier.

Dennoch beschleunigt der Wagen sehr angenehm; speziell mit Automatikgetriebe und Allrad ist der Ampelstart ein Genuss (verdutzte Gesichter von vermeintlich Schnelleren eingeschlossen).

Eine gewisse Behäbigkeit wird dennoch vermittelt, obwohl man dann doch ziemlich fix unterwegs ist.

Man hat eben zu jeder Zeit das Gefühl sicher und stresslos aufgehoben zu sein.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + bequemes Fahren
  • - sportliches Fahren

Komfort

5.0 von 5

Zum Thema Komfort gibt es wenig hinzu zu fügen; der Wagen ist eine Burg auf Rädern. Alles ist bequem und an seinem Platz. Man fühlt sich sicher und reist ungestört. Ein bisschen mehr Feedback von der Strasse wäre wünschenswert, ist aber wohl vom Basisprinzip des Fahrzeugs nur schwer zu erreichen. Dies gleichen dann wiederum elektronische Helferlein aus.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfort
  • - Sportlichkeit

Emotion

4.5 von 5

Optisch ist er XC70 II eher unattraktiv. Die massiven unlackierten Kunststoffe geben dem Fahrzeug die Anmutung einer Basisversion. Dennoch kann dies praktisch sein je nach Anwendungsgebiet des Wagens. Dass es besser geht zeigt Volvo bei der letzten Generation.

Den Wagen habe ich schlussendlich auch nicht gekauft um Schönheitswettbewerbe zu gewinnen sondern aus praktischen Gründen.

Wenn ein Fahrzeug zweckmässig, zuverlässig und komfortabel sein soll, ist man bei Volvo gut aufgehoben.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + suggerierter Komfort ist reell vorhanden
  • - kein optisches Glanzstück mit den unlackierten Stossfängern

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 500-600 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 500-700 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Haftpflicht 600-1.000 Euro (45%)
Vollkasko 600-800 Euro 45%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - elektronisches Bauteil an der Haldex-Kupplung (1500 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Raumangebot, Langstreckenkomfort, Sicherheitsgefühl waren die Hauptkriterien mir dieses Fahrzeug anzuschaffen. Wem diese Gründe am Herzen liegen, dem kann ich den XC70 nur empfehlen.

Der Anhängerbetrieb funktioniert tadellos.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wirtschaflichkeit ist mit dem 2,5T Benziner ein nicht zu erreichendes Ziel. Sollte die Wahl dennoch auf einen XC70 fallen, empfehlen sich die Dieselmotoren.

Die Anhängelast ist mit 1800kg zu niedrig.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests