Volvo XC60 2.0 D3 FWD Automatik #90918
  • Online: 1.035

Volvo XC60 2.0 D3 FWD Automatik

05.12.2012 11:03    |   Bericht erstellt von duelken 50

Testfahrzeug Volvo XC60 D 2.0 D3/D4
Leistung 163 PS / 120 Kw
Hubraum 1984
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 34000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2010
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von duelken 50 4.0 von 5
weitere Tests zu Volvo XC60 D anzeigen Gesamtwertung Volvo XC60 D 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das von mir gefahrene Fahrzeug ist in der Liste von MOTOR-TALK nicht aufgeführt.

Volvo XC60 Summum, D3 FWD 2,0 ltr. Hubraum, Automatik

(nicht drive e, dieser hat Handschaltung)

Karosserie

4.5 von 5

ruhiger Geradeauslauf,

angenehmes Geräuschniveau,

sehr angenehmes Fahren mit Tempomat,

Die Klimaanlage bläst immer unangenehm kalte Luft auf die Oberschenkel (Behebung in der Werkstatt nicht möglich)

Das Standartfahrwerk ist bei kleinen Unebenheiten etwas hart (Kanaldeckel). In Kurven jedoch etwas weich gefedert und sinkt da im Kreisverkehr tief ein.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + angenehme Sitzposition
  • - Anfahrschwäche,
  • - Höchstgeschwindigkeit wird nicht erreicht
  • - schlechtes Navigationsgerät (Karten 2012 und sehr langsame Gescwindigkeit bei Abweichen von der vorgeschlagenen Route
  • - Verbrauchsanzeige, immer ca. 10% Abweichung nach unten

Antrieb

4.0 von 5

Regelmäßige Fahrten mit Tempomat und max 130 KM/h, Verbrauch ca. 7,5 bis 8 ltr. Anzeige laut Bordcomputer: 7,0 bis 7,2

 

Bei ca +10° und hoher Luftfeuchtigkeit, auch nach bereits 100KM gefahrener Strecke, hat die Klimaanlage Schwierigkeiten, die Windschutzscheibe beschlagfrei zu halten.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + gleichmäßiges Beschleunigen, wenn der Gasfuß nur
  • + leicht und langsam herunter gedrückt wird

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die allgemein angepasste Fahrweise ist mein Fahrstil. Not- oder mehrmalige Vollbremsungen werden deshalb von mir vermieden. Eine Aussage zur Standfestigkeit der Bremsen kann ich deshalb nicht treffen.

 

Bei Beschleunigung mit Tempomat beträgt der momentane Verbrauch 22 bis 25 ltr. laut Anzeige. Dieser Wert wird bei manueller Beschleunigung meistens überschritten

Profil der Reifen nach 34000 KM

Sommer: 5 bis 6,5 mm

Winter: 6 mm

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gute, gleichmäßige, Beschleunigung mit Tempomat nach abbremsen von der eingestellten Geschwindigkeit
  • - Oberhalb 170 KM sehr zähe Beschleunigung

Komfort

3.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Klimaanlage bläst immer kalte Luft auf die Oberschenkel

Emotion

4.0 von 5

Die Anfahrschwäche mit Automatik macht sich an der Ampel doch sehr bemerkbar. Erst recht, wenn die Drehzahl unter 2000 U/min bleiben soll. Kleinwagen sind auf den ersten Metern meistens schneller weg.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + sehr guter Motorsound

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 7,5-8,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 41751
Haftpflicht 200-300 Euro (30%)
Vollkasko 200-400 Euro 30%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - Navigationssystem (60 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Bei dem XC 60 handelt es sich um ein nobles Fahrzeug, welches mit den deutschen Fabrikaten in allen Belangen ohne weiteres konkurieren kann.

Auch Tagesetappen von 1.000 KM können leicht ohne Rückenbeschwerden zurück gelegt werden

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests