• Online: 2.410

Volvo V40 2 (M/525) 2.0 D3 + Heico Test

06.01.2016 14:05    |   Bericht erstellt von Schmoll

Testfahrzeug Volvo V40 2 (M/525) 2.0 D3
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1984
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 55000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 10/2013
Nutzungssituation Aktuell 2,5 Jahre Beruflich und Privat genutzt.
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von Schmoll 4.0 von 5
weitere Tests zu Volvo V40 2 (M/525) anzeigen Gesamtwertung Volvo V40 2 (M/525) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe meinen Ersten Volvo im Oktober 2013 gekauft.

Da ich beruflich viel Unterwegs bin, kam für mich nur ein Diesel in Frage.

 

Wie ich zu Volvo kam?

Durch meine Freundin.

Der Crossfire sollte einem neuen Fahrzeug weichen, darauf meine Sie... Schau doch mal bei Volvo.

 

Im Hinterkopf schwirrten noch die Bilder der alten Volvos rum....

 

"Ich hab doch kein Bestattungsunternehmen... was soll ich denn mit nem Volvo?!"

 

Doch der erste Besuch beim Händler änderte diese Einstellung!

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Ich habe mich beim kauf für die Ausstattung "Momentum" im R-Design entschieden.

Eine Entscheidung, die ich in der Form jederzeit wieder treffen würde.

 

Da ich wert auf Individualität lege, ist Volvo leider etwas schwierig, da es kaum Zubehör dazu gibt.

Da muss man dann selbst schon etwas kreativ werden.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Erfrischendes Design
  • + Hochwertige Verarbeitung
  • + Qalitativ hochwertig
  • + Spritziges Fahrverhalten
  • + Intuitive Bedienung
  • - Wenig individualisierungsmöglichkeiten im Aftermarket

Antrieb

3.5 von 5

Ich habe mich beim Kauf für den D3 Motor entschieden.

Da nach durchlesen diverser Artikel für mich ein Chip bereits eingeplant war.

 

Nach dem Chippen stehen der in Europa angebotene D3 und D4 genau gleich da, sodass ich mich für den kleineren Motor entschied, und die Ersparnis in zusätzliche Ausstattung investierte.

 

Nach der Einfahr-Zeit kam also der Chip von Heico Sportiv in meinen D3.

 

Ich kann dies nur empfehlen, wenn man auf bergigen und kurvigen Strecken unterwegs ist.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Kraftvoll
  • + Durchzugstark
  • - Vom angegebenen Verbrauch ca 1,5L entfernt

Fahrdynamik

3.5 von 5

Der V40 ist kein Sportwagen. Soviel ist klar.

Jedoch hat er sportliche Ambitionen.

Der Motor ist kraftvoll und sorgt für eine spritzige Beschleunigung. Das Fahrwerk (bei mir das Serien-Sportfahrwerk in Verbindung mit Eibach Federn) ist straff, aber dennoch komfortabel.

 

Der Wendekreis ist leider extrem groß, für das "kleine" Auto.

 

Wer zum "Ecken-Wetzen" über kurvige Strecken fährt, wird schnell das "Corner Vectoring" und die passiv mit-lenkende Hinterachse zu schätzen wissen.

Die ersten male fühlt es sich seltsam an. Wenn man jedoch Vertrauen ins Fahrzeug entwickelt, fällt das fehlen dieser Funktionen bei anderen Fahrzeugen negativ auf.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Einstellbare Lenkung
  • + Sportfahrwerk
  • + knackiges Kurvenverhalten
  • - Wendekreis wie ein 40 Tonner

Komfort

4.0 von 5

Trotz des Sportfahrwerks ist der Volvo sehr komfortabel.

Die Sitze bieten angenehmen Seitenhalt (vorne).

Hinten kann eine Mittelarmlehne ausgeklappt werden. Für große Personen ist die Fahrt auf der Rückbank jedoch nicht dauerhaft zu empfehlen, da die Beinfreiheit durchaus knapp ist...

Jedoch hängt dies auch jeweils von den Personen auf den vorderen Sitzen ab.

 

Die Bedienung des Radios, Infotainmentsystem, des Navis etc. ist nach einer kleinen Eingewöhnungszeit kein Problem mehr.

Im Navi nutze ich häufig selbst einprogrammierte Ziele, oder eben die Sprachsteuerung.

 

Was mir persönlich fehlt: Die gescheite Anbindung des Smartphones, um z.B. "Siri" direkt zu aktivieren, um SMS abzuhören, oder zu diktieren.

Dies konnte in meinem Crossfire sogar ein 100€ Radio.

 

Die Freisprecheinrichtung und Bluetooth Funktion ist Einwand- und rauschfrei.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Wertig
  • + Komfortabel

Emotion

4.5 von 5

Ich habe in den letzten 2 Jahren ca 55.000km in meinem V40 zurück gelegt.

Bisher sind mir keinerlei Punkte aufgefallen, die ich großartig kritisieren würde.

Kleinigkeiten kann man selbst ändern... wie z.b. die große HARTPLASTIG Umrahmung vom Tacho.

Diese habe ich in Hochglanz schwarz lackiert. Sieht meiner Meinung nach wertiger aus.

Wenn wirklich kritikpunkte bestehen, dann in Spielereien die ich bestellt habe, aber quasi nicht nutze, oder an fehlendem Zubehör im Aftermarket. So hat sich an meinem Fahrzeug außer V40 Styling Paket, 19" Alufelgen und Federn bisher nichts verändert.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Schweden Panzer
  • + AHA- Effekt

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,0-6,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 59757
Haftpflicht bis 200 Euro (30%)
Vollkasko 200-400 Euro 30%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - Batterie (0 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Erfrischendes Design, hebt sich aus der sonstigen Einheitssuppe gut ab. Sportlich komfortabler Gesamteindruck (abhängig von der jeweiligen Konfiguration).

Sehr sicheres Fahrzeug, durch City Safety, reichlich Airbags und Fußgängerschutz.

Zuverlässig, laufruhig und kraftvoll.

Hält problemlos den Vergleich mit Golf und A-Klasse stand, auch wenn die Fan-base deutlich kleiner ist.

Bereits ab Werk mit vielen Features bestückt, die bei anderen Herstellern teuer dazu gekauft werden müssen.

Hochwertige Verarbeitung.

Kein Klappern oder queitschen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Hierzu fällt mir leider kein Punkt ein, der nicht auch bei anderen Fahrzeugen auftritt:

z.B. abweichender Spritverbrauch zur Werksangabe.

 

Aber selbst das ist in dem Maße vertretbar, wenn ich berücksichtige, dass ich im Prinzip keinen Drittelmix fahre, sondern primär Landstraße und Stadtverkehr fahre.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

11.01.2016 09:35    |    yeti78

denke der große Wendekreis liegt auch an den 19" Felgen und den dadurch verbauten Einschlagbegrenzern. Habe den V40 selbst mit 17" und finde ihn doch recht wendig. :)


27.02.2017 14:35    |    Schmoll

Der Wendekreis ist selbst mit meinen 17" im Winter deutlich größer, als der von vergleichbaren Fahrzeugen (A3 Sportback, Golf 6/7 oder A-Klasse).

 

Einschlagsbegrenzer habe ich, trotz 19" Felgen, nicht verbaut.

Die Felgen haben auch so gepasst, ohne das etwas schleift.

 

Auf Landstraßen oder in der Stadt fällt dies auch weniger auf. Da ist er durchaus Spritzig und Wendig.

Ich habe dies mehrfach beim ein und ausparken gemerkt.

 

Wo andere mit einem Zug z.B. rückwärts um setzen (voller Lenkradeinschlag), muss ich mit dem Volvo einmal vor ziehem, om den Selben Radius zu bewerkstelligen.

 

Nicht weiter schlimm, aber doch auffällig, dass er dermaßen viel Platz braucht.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests