• Online: 6.648

Volvo C70 2 (M) 2.5 T5 Test

02.10.2015 14:42    |   Bericht erstellt von nolam

Testfahrzeug Volvo C70 2 (M) 2.5 T5
Leistung 230 PS / 169 Kw
Hubraum 2521
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 24000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2013
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von nolam 4.0 von 5
weitere Tests zu Volvo C70 2 (M) anzeigen Gesamtwertung Volvo C70 2 (M) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug habe ich in 09/2014 als Vorführwagen mit ca. 8tkm gekauft. Ich fahre es im Alltag ganzjährig.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Der C70 II ist offen und geschlossen das mit Abstand schönste Klappdachcabrio. Der Innenraum ist ebenfalls sehr übersichtlich und schlicht designt, aber im positiven Sinne. Alles trägt zur Entspannung des Fahrers beim Fahren bei.

 

Offen sind die Windgeräusche bis 120 km/h (ohne Windschott) OK, dann wird es lauter. Vorne ist man windgeschützt, hinten "bläst" es natürlich kräftig. Alles macht einen sehr stabilen und sauber verarbeiteten Eindruck. Auch die verwendeten Materialien machen weitestgehend einen guten Eindruck. Nur das Handschuhfach wirkt etwas billig, sowie die unteren Teile der Armaturenbrettverkleidung. Schön ist, dass die Metallapplikationen auch aus Metall (scheinbar Aluminium) sind und nicht nur so aussehen.

 

Der Kofferraum ist für ein Cabrio groß, aber nur bei geschlossenem Dach (ca. 400l) wirklich nutzbar. Aber er reicht bei offenem Dach (ca. 200l) zumindest für eine kleinen Ausflug am Wochenende zu dritt mit Kind.

 

Nervig ist das Aus-/Einsteigen in Parklücken wegen der langen Türen (typisches Zweitürerproblem). Der Zugang nach hinten bei geschlossenem Dach ist für größere und/oder vollschlanke Menschen eine echte Herausforderung, aber machbar. Offen ist das natürlich kein Thema mehr.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Schönes Auto, offen und geschlossen
  • + Sehr aufgeräumter Innenraum, reduziertes Design
  • + Bei geschlossenem Dach Kofferraum (400l) gut zu beladen
  • + Auch hinten Platz für Erwachsene
  • - Bei geschlossenem Dach enger Zustieg hinten
  • - Bei offenem Dach nur 200l Kofferraum, schlecht erreichbar

Antrieb

4.0 von 5

Der Motor ist für ein Cabrio mehr als ausreichend und hat bereits im unteren Drehzahlbereich genügend Druck. Der typische 5-Zylinderklang ist leider durch den Turbo nur gedämpft zu vernehmen, erst ab 4000/min wird er deutlich. Alles in allem passend zum komfortablen Fahrzeug.

 

Die 5-Gang Automatik schaltet sehr weich und ausreichend flott im Normalbetrieb. Unter Last ist ein DSG schneller, aber auch ruppiger. Warum Volvo keine 6-Gänge spendiert hat, bleibt deren Geheimnis. Für diesen drehmomentstarken Motor zwingend nötig wäre es nicht, würde aber die Abstufung verbessern und die Sprünge geringer ausfallen lassen. Die recht lange Übersetzung passt aber gut.

 

Der Verbrauch ist für 1,7t und 230 PS noch akzeptabel. Im Normalbetrieb fahre ich ihn mit ca. 10l Super/100km bei gemischtem Streckenprofil (Land/BAB/Stadt). Muss allerdings gestehen, dass ich ihn selten voll durchtrete und eher ruhig fahre. Der Wagen animiert nicht zum "Rasen".

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor sehr leise, erst über 4000/min kerniger
  • + Sehr weich schaltende Automatik
  • + Verbrauch mit ca. 10l/100km Super akzeptabel
  • - Nur 5 Gänge, einer mehr brächte feinere Stufenaufteilung

Fahrdynamik

4.0 von 5

Eines gleich vorweg: Der Wagen ist KEIN Sportwagen, nichts für "Raser" oder Nordschleifenfreunde. Er animiert zum entspannten Cruisen.

Etwas nervig ist die Spurrillenempfindlichkeit, welche zumindest mit der 18" Originalbereifung (235/40 R18 Pirelli P Zero Rosso) auftritt. Mit 17" Winterrädern (Conti) gibt es dieses Problem nicht.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Leichtgängige Lenkung, praktisch beim Rangieren
  • + Trotz sehr komfortabler Abstimmung geringe Seitenneigung
  • - Wendekreis recht groß
  • - Spurrillenempfindlich (zumindest mit Pirelli P Zero Rosso 18)

Komfort

4.5 von 5

Aus Komfortsicht gibt es wenig auszusetzen: Die Federung bügelt viel (mit 235/40 R18 Sommerrädern) bzw. fast alles (mit 215/50 R17 Winterrädern) raus, was der Straßenbau verbockt hat. Nur kurze Querfugen stören in Verbindung mit den großen Sommerrädern etwas. Die Sitze sind (auch hinten) sehr bequem, bieten aber wenig Seitenhalt. Und vorne könnte die Sitzfläche etwas länger sein (bin 1,88m).

Das Geräuschniveau ist geschlossen gut. Ich kann kaum einen nennenswerten Unterschied zu den (Nicht-Cabrio) Vorgängern (u.a Passat CC) feststellen. Minimal störend sind die leichten Windgeräusche an der Dichtung des Scheibenrahmens (leichtes Windpfeifen). Auch offen gibt es keinen Grund zur Klage, die Windgeräusche sind natürlich je nach Geschwindigkeit deutlich ... tja, wer hätte das bei einem Cabrio gedacht ;) Mit Windschott bin ich noch nie gefahren. Nötig ist es nicht.

 

Ein für mich sehr wichtiger Punkt bei diesem Auto ist das verbaute Premium-Sound-System (so nennt Volvo das). Mit 12 LS + 2 Subs und insgesamt über 900W Leistung ist es auf dem Papier sehr gut ausgerüstet ... und hält, was es verspricht! Sowohl was Druck/Tiefe anbelangt, als auch Auflösung, Abwesenheit von Dröhngeräuschen und vorhandene Stereobühne. Alles sehr gut, noch besser als das Dynaudio-System in meinem Vorgängerauto Passat CC. Wichtig sind die etwas in den Menüs versteckten Equalizer-Klangeinstellungen. Die waren bei meinem Exemplar bei der Abholung ziemlich verdreht.

 

Das Navi ist sichtbar veraltet, sowohl was Optik als auch Geschwindigkeit angeht. Es erfüllt für meine bescheidenen Anforderungen aber seinen Zweck. Die Bedienung über die Lenkradtasten ist nach kurzer Eingewöhnung allerdings genial: Die Hände bleiben am Lenkrad und den Bildschirm kann man aus dem Augenwinkel sehen (fährt aus dem Armaturenbrett aus, direkt unter der Windschutzscheibe). Dazu gibt es für den Beifahrer noch eine Fernbedienung. Handy-Freisprechen mit Bluetooth klappt einwandfrei.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Fahrwerk aus Komfortsicht perfekt
  • + Sehr bequeme Sitze und Sitzposition für 1,88m Fahrer
  • + Offen vorne windgeschützt, auch ohne Windschott
  • + Excellente Hifi-Anlage (Premium Sound System)
  • - Navigation veraltet und langsam

Emotion

5.0 von 5

Alles in allem der perfekte Cabrio-Cruiser: Schön, flott genug, sehr komfortabel, automobile Tiefenentspannung.

 

Volvo-typisch ist das Image frei von Protz & Proll: Also wer auffallen möchte, sollte generell andere Marken wählen => halt ABMP. Volvo ist dafür zu sozialkompatibel ;)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Zeitloses Design, innen und außen
  • + Volvo typisch positives Image
  • + Ungemein entspanntes Fahren
  • + Perfekter Cruiser

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,5-10,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer ein komfortables Cabriolet sucht, mit kräftigem Motor, passender Automatik, prima Sitzen, Platz für 4 und schönem Design ohne Schnickschnack, der wird hier fündig. Leider wird er seit 2013 nicht mehr gebaut. Ausserdem ein Auto für Freunde des sehr guten Hifiklangs, zumindest mit dem Premium Soundsystem.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Kein sportliches Auto, auch nicht mit der 230 PS Maschine. Dafür ist er zu komfortabel und schwer. Und wer Infotainment auf dem neuesten Stand sucht, wird auch nicht fündig werden.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

05.10.2015 20:10    |    hmueller63

Das deckt sich praktisch vollständig mit meiner eigenen Einschätzung (ausser betr. Premium-Sound und Navi - beides hat mein T5 nicht, weshalb ich mir dazu natürlich kein Urteil erlauben kann).


04.10.2016 11:05    |    Bert B.

wunderbarer Test, sehr lesenswert und auch informativ!

Navigation kann man updaten, ich habe bei meinem ollen S60 D5 aus MY2005 beim Kauf ein Navi-DVD-set von 2015 dabei erhalten.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests