• Online: 2.003

Volvo C70 I 2.0 T Coupe Test

06.12.2011 22:26    |   Bericht erstellt von Harket

Testfahrzeug Volvo C70 1 (N) 2.0 T Coupe
Leistung 163 PS / 120 Kw
Hubraum 1984
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 115000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 12/2001
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Harket 5.0 von 5
weitere Tests zu Volvo C70 1 (N) anzeigen Gesamtwertung Volvo C70 1 (N) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Der C70 ist sehr groß und bietet daher viel Platz, speziell auch für Mitreisende auf den hinteren Plätzen. Einzig die Kopffreiheit im Fond ist für Menschen ab 185cm knapp.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + toll verarbeitet
  • + für ein coupe hinten viel platz
  • + für ein coupe sehr großer kofferraum
  • + Übersichtlichkeit für ein coupe gut
  • - Zugang zu den Rücksitzen nicht optimal gelöst

Antrieb

5.0 von 5

Mein C70 hat ein Softwaretuning und bringt nun 213,5 PS. Der Motor ist kräftig und liegt im Verbrauch je nach Fahrweise zwischen 7,2 und 10,5 Liter.

Im Durchschnitt komme ich bei viel Stadt und Autobahn auf ca. 9,2 L, wobei ich eher sportlich unterwegs bin. Man kann den C70 auch deutlich unter 9 Liter fahren (Autobahn nicht mehr als 140). Im Sommer habe ich auf meiner Fahrt nach Spanien (insgesamt 2800 km) 8,1 l/100 km gebraucht. Dabei bin ich -wenn möglich- stets die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit laut GPS gefahren (ITA 130 bzw. 110, FRA 130, ESP 120). Mit dem 68L Tank kommt man so sehr weit.

Übrigens ist man auch mit den 163 PS der Serie gut motorisiert, allerdings empfehle ich hier Super Plus zu tanken.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + für die Leistung ist der Verbrauch absolut ok
  • + sehr durchzugsstark, speziell mit 98 Oktan

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der C70 ist kein Sportwagen, kann aber sehr schnell bewegt werden und fühlt sich auch auf bergigen, engen Strecken pudelwohl. Die bei mir eingebaute Volvo Domstrebe bringt zusätzlich Stabilität bei schnellen Kurvenfahrten und starkem Anbremsen

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + sehr sicheres Fahrverhalten auch bei sportlicher Fahrweise
  • - Wendekreis nicht optimal

Komfort

5.0 von 5

Komfort ist die Paradedisziplin des C70, kaum ein Fahrzeug kann dem C da das Wasser reichen

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + besser als beim C70 hat mich bisher kein Auto ans Ziel gebracht
  • + Sensationelle Sitze
  • + Exzellente Klimaanlage

Emotion

5.0 von 5

Der C70 bietet viel fürs Herz: Eine tolle Linienführung, einen sportlich-komfortablen Charakter und einen hohen Exklusivitätsfaktor

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design trotz des Alters top modern
  • + exklusives, seltenes Fahrzeug

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 9,0-9,5 Liter
Außerplanmäßige Reparaturkosten Innenraum/Lüftung/Klimatisierung - Klimaanlage/Klimakompressor (0 €)

Gesamtfazit zum Test

  • + Vernunft und Herz, beides in einem Fahrzeug
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein Traum auf 4 Rädern. Habe ihn seit 2003 und bin verliebt wie am ersten Tag! Der C70 bietet viel fürs Herz, vergisst die Vernunft aber nicht. Er ist trotz toller Optik keine Prima Donna und ist durch einen großen Kofferraum und viel Platz im Fond absolut alltagstauglich. Zudem ist er extrem selten und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann zum Klassiker. Für mich ist er das heute schon, daher werde ich ihn der Nachwelt erhalten.

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

18.12.2011 22:04    |    neenee

Hi,

 

so ganz kann ich Deine Testergebnisse nicht teilen...

ich hatte sieben Jahre dieses Auto, war auch im Großen und Ganzen sehr zufrieden, aber was mich wirklich nervte waren folgende Dinge:

 

  1. Die starken Windgeräusche vom Spiegeldreieck oder entlang der Türdichtungen (das einstellen beider Türen einschl. deren Innenleben kostete mich 600 Euro und hat etwas Linderung verschafft)
  2. Das Hängenbleiben der Fensterscheiben beim schließen der Türen an der Gummidichtung bei kälterer Witterung
  3. Das unruhige, zittrige Fahrwerk (Domstrebe brachte Linderung)
  4. Die Übertragung der Motorvibrationen aufs Lenkrad
  5. Die Klimatronic, die im Hochsommer eiskalte Luft auf die Füße bläst
  6. die ständig überlasteten und damit laufend verschlissenen Bremsen
  7. der hohe Benzinverbrauch (unter 10 - 10,5l, in der Stadt 13l) trotz meiner eher defensiven Fahrweise
  8. das quackige Fahrwerk (Koni FSD-Dämpfer brachten hier erhebliche Verbesserung)
  9. beim unglücklichen Griff an den Türöffnungshebeln von innen klemmte man sich die Haut ein
  10. aufgrund der unglücklichen Position des Griffes zum schließen der Kofferklappe konnte man sich die Finger durch das Schloss brechen
  11. Wendekreis wie ein Bus
  12. die Lenkanschläge mussten ständig mit Fett bei Laune gehalten werden (knarrende Geräusche)

 

So, nun zu den Dingen, die mich wirklich fasziniert haben:

 

  1. Hochwertigste Materialien und Verarbeitungsqualität bis ins kleinste Detail
  2. Sehr schickes und zeitloses design
  3. der hohe Sicherheitsstandard
  4. sehr zuverlässiger Wagen (außerplanmäßige Werkstattaufenthalte hatte ich wegen der ständig rubbelnden Bremsen; des defekten Klimaanlagen-Temperatursensors; Probleme mit verschlissenen Koppelstangen, Verbindungsstreben und Buchsen an der Vorderachse; beide Fernbedienungen defekt (Stückpreis 120 Euro); quietschender Fensterheber)
  5. Luxusstühle

 

Viele Grüße neenee


Bild

19.12.2011 22:29    |    Harket

Hallo Neenee!

 

deine Probleme mit dem C70 habe ich nicht, nur Punkt 12 scheint ein generelles Problem des Fahrzeugs zu sein. Die Lösung ist das von dir beschriebene regelmäßige Einfetten, was aber ohnehin bei jedem Service gemacht wird.

 

LG


25.01.2012 22:33    |    volvator2

Hallo Leute !!!

 

Ich habe eine Lösung für 3 Problemme !!!!!!!!!!!!!!!!

 

Ich habe bei meinem C 70 vorne 15 mm Spurverbreiterungsplatten pro Seite verbaut und die Kunststoffanschläge entfernt. Seit dem haben sich 3 Dinge deutlich gebessert:

1. Wendekreis ist kleiner geworden.

2. Man muss nichts abschmieren und es gibt keine Quitsch-Geräusche beim Lenkanschlag nach re. oder li.

3. Fahrwerk-Stabilität ist besser geworden.

 

Und schließlich ist der Wagen bißchen tiefer geworden, also Pluspunkte beim Aussehen !!!!!!!!!!!!!!!!

 

Muss dazu sagen ich habe im Winter 205/55 R16 Alus ET 38 drauf und im Sommer 225/45 R17 Alus ET 47.

Mit den 18 Zoll Felgen wird es nicht funktionieren, denn die werden an der Karosse schleifen oder im Radlauf.

 

Ach ja, um das Ganze abzurunden habe ich hinten 20mm Spurverbreiterung pro Seite verbaut.

 

Zu Neenee: ich fahre meinen seit 3,5 Jahren und bis jetzt waren "nur" die Sachen kaputt

 

- El. Drosselklappe (bei Skandix für ca. 630 Euro)

- Lichtmaschine für 280 Euro (Bosch)

- Bremsbeläge vorne und hinten ca.90 Euro

- Spannrolle für Keilrippenriemen ca.80 Euro

 

Die Türgummis muss man pflegen !!! Regelmäßig reinigen und einschmieren. Ich verwende Gummi- und Kunststoff-Pflege von Sonax.

Ich hätte aber noch eine Frage zu Softwaretuning. Wo hast du die gemacht? Und was hast du bezahlt?

 

Gruß VOLVATOR


12.04.2012 02:52    |    Harket

Hallo Volvator!

 

Danke für die Info, allerdings lasse ich meinen C nicht umbauen, sondern möchte ihn soweit wie möglich im Originalzustand belassen.

Softwaretuning ist von Firstclass Tuning, Preis weiß ich nicht mehr genau, ist aber vertretbar, soweit ich weiß. Allerdings ist die versprochene Leistungssteigerung von 163 auf 233 Ps nicht zu erreichen, was einem vor dem Tuning besser bekannt sein sollte (sonst kann das schon ärgern)

Meine 213,5 Ps sind so ziemlich das höchste der Gefühle, zumindest für den 2.0T

 

Schöne Grüße

Johannes


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests