• Online: 3.896

Toyota Yaris XP13 Hybrid Club

18.11.2014 10:02    |   Bericht erstellt von HybridMicha

Testfahrzeug Toyota Yaris XP13 Hybrid
Leistung 100 PS / 74 Kw
Hubraum 1500
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 20800 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2013
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von HybridMicha 4.5 von 5
weitere Tests zu Toyota Yaris XP13 anzeigen Gesamtwertung Toyota Yaris XP13 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
43% von 7 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

In der Club Edition ist auch ein Reserverad unterhalb der Kofferaumabdeckung zu finden. Dieses ist für Geschwindgkeiten für 80kmh ausgelegt. Wer dieses nicht mitsich führen möchte spart 14kg mit Wagenheber und Schlüssel.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr guter CW wert, auch das Aussehen kommt bei allen gut an
  • - Wirkt ein wenig zu breit, von hinten betrachtet.

Antrieb

4.5 von 5

Ich habe mir die Club Edition gegönnt, das meine Frau unbedingt ein Glasdach haben wollte und das ist nur in der höchsten Edition verfügbar.

Leider sind da auch die 16 Zoll Alus drauf, die zwar echt schick Aussehen und Dicke Reifen von 195er haben, die jedoch den Kraftstoffverbrauch minimal erhöhen. Im Winter fahre ich nur die 15 Zoll Stahlfelgen mit 175er Reifen. Wenn beide Reifenarten runter gefahren sind werde ich auf Ganzjahresreifen wechseln. Einmal weil das wechseln von reifen auf Felge jedesmal Geld kostet und andererseits weil breitere Reifen auch mehr Kraftstoff verbrauchen. Zusätzlich habe ich dazu noch den Luftdruck erhöht um optimal den Verbrauch zu senken. Reserverad und Zubehör sind auch raus. Denke Schutzbrief in der Versicherung reicht für den Fall der Fälle.

Habe es mal bis zum maximalen Ende des tankinhalts ausprobiert leer zu fahren. Also einen Benzinkanister in kofferaum gepackt und den Yaris immer weiter fahren lassen, selbst das Reserve R dabei außer acht gelassen, so das ich das Fahrzeug quasi im Minusbereich bewegt habe. Und siehe da 852,9 Kilometer waren möglich bei einem 36 Liter Tank!!

Die versprochenen 1000 Kilometer sind vielleicht doch zu schaffen. Was habt ihr so für Kilometerleistungen?

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Wenn die Ampel von Rot auf grün schaltet und vor einem lange nix zu sehen ist, und dann mal fest aufs Gaspedal tritt wird einen erstklassigen Start erleben.
  • - Beim laden des Akkus und normalen beschleunigen kann es manchmal etwas lauter werden, wegen nicht so guter Geräuschdämmung. (Das Facefilft kann dies besser) Der Motor muss an kalten Tagen erst Einwendung war werden um öfter mit Strom zu fahren als an warmen Tagen.

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Gutes zusannemspiel von Benzinmotor und Elekro Unterstützung.
  • - Bergfahrten werden leider etwas lauter, am Anfang.

Komfort

4.0 von 5

Sitzheizung ist eine tolle Sache, jedoch ist das bedienen während der Fahrt nicht die leichteste Übung, da sie links neben der Handbremse ist.

Die Federung ist bei einem Reifendruck von 2,3 ganz angenehm.

Bei mir ist dieser viel höher (verbrauchsoptimiert ;) )

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Wer eine Sitzheizung und das klimatisiere Handschuhfach mit geordert hat wird sich glücklich schätzen
  • - Klimatisierung für die Hintere Sitzreihe wäre zusätzlich schön gewesen

Emotion

4.5 von 5

Wer nicht im ECO-Modus fährt wird ein richtig spritzigen Kleinwagen unterm Popo spüren, wenn man die moderaten 74 Verbrenner PS bedenkt.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Die Blauen Elemente am ganzen Fahrzeug sind oft zu finden und lässt einen nie vergessen einen Hybrid vor sich zu haben.
  • - Wer sich die Rückleuchten betrachtet, wird bestimmt nicht von Emotionen geweckt

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer günstig und entspannt Auto fahren möchte liegt mit dem Yaris Hybrid gold richtig. Der Anschaffungspreis ist sehr schnell wieder reingefahren, die Kfz Steuern sind mit 30€ wirklich sehr gering. Wer einen Yaris Hybrid mit nem Polo vergleicht, kann auch gerne einen Dacia Sandero mit nem Polo vergleichen, die Unterschiede sind einfach viel zu groß um es in Worte zu fassen :)

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Mir fällt dazu nur sein hohes Gewicht mit etwa 1200 Kilo ein.

Das sich aber durch sein Hybridsystem erhöht.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
43% von 7 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests