• Online: 5.526

Toyota Prius HW2 1.5 Test

03.08.2011 13:22    |   Bericht erstellt von Mr_Burns

Testfahrzeug Toyota Prius 1 (NHW10/NHW11) 1.5
Leistung 72 PS / 53 Kw
Hubraum 1497
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 62350 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von Mr_Burns 4.5 von 5
weitere Tests zu Toyota Prius 1 (NHW10/NHW11) anzeigen Gesamtwertung Toyota Prius 1 (NHW10/NHW11) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Wagen seit Dezember 2007 selbst. Das Auto kommt bei mir täglich zum Einsatz. Sei es der Weg zur Arbeit (meist Kurzstrecke innerorts) oder von der Zweitwohnung übers WE nach hause ( Langstrecke mit relativ hohem BAB Anteil oder Ausweichstrecke mit gemäßigtem BAB Anteil).

Karosserie

4.0 von 5

Im Vergleich zu wirklichen Premium Autos finde ich die Qualität der Lackierung als zu weich und zu dünn. Ansonsten ist die Verarbeitung aber gut bis sehr gut. Nach nun 4 Jahren zeigen sich aber leichte Rostmängel die ich kurzfristig beseitigen lassen werde. Die Mängel beziehen sich aber überwiegend auf eine Tür, welche einen Transportschaden vor Auslieferung hatte. Da dieser Wagen bei keinem Toyota Händler erworben wurde ist es kein Garantiefall außerdem war mir der Mangel bekannt. Fahrwerk und Unterboden zeigen keinen Rost.

 

kleinerer Flugrost zeigt sich aber an den Scharnieren von Motor und Heckklappe, dies ist aber noch durch reinigen und Fetten zu beheben. Ohne vernünftige Wartung kommt eben kein Fahrzeug aus.

:rolleyes:

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + viel Platz
  • - Die Sicht nach hinten ist recht eingeschränkt, wie bei fast allen neueren Autos.

Antrieb

5.0 von 5

für den ökonomisch ( oder meinetwegen auch ökologisch) motivierten Sparsamkeitsfetischisten bietet der Prius II jede Menge Möglichkeit mit alltagsverbräuchen unter 5 Litern ein Auto mit anständiger Größe zu bewegen. der normale bis sportlich eingestellte Fahrer wird sich sicherlich darüber freuen, das man durchaus sehr zügig unterwegs sein kann. Welcher Fortbewegungsmethode man also den Vorzug gibt liegt also am Gasfuß des Fahrers. Ausgibige Bleifußattacken nahe der Höchstgeschwindigkeit oder die sportliche Kurvenhatz auf verwinkelten Landstraßen quittiert der Prius II jedoch recht schnell mit einem "leeren" Akku. Man muß sich zwar wirklich Mühe geben diesen Zustand zu erreichen (und im normalen Alltagsbetrieb schaffe ich das nie ) jedoch wenn es eintritt, dann ist es mit der agilität und Durchzugskraft plötzlich Vorbei. Der Motor dreht in dem Fall schon bei kleiner Last eher im obersten Bereich ( und auch der passenden Lautstärke) bis der Ladezustand wieder normale Werte erreicht hat. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dann nur noch bei ca. 135! Also im Gebirge den Tempomat auf 170+ einzurasten ist nicht empfehlenswert ansonsten jedoch gibt es fast nichts womit man den Hybridantrieb wirklich ärgern könnte.Der Antrieb ist wirklich sehr angenehm und komfortabel! Auch oder gerade auf langen Strecken.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sehr leises und komfortables Reisen möglich
  • + Der Durchzug ist fantastisch, dank dem E-Boost effekt des kobinierten Drehmoments von E-Motor und Benziner
  • + sehr niedriger Verbrauch wenn man eine sparsame Fahrweise an den Tag legt
  • + im Stadtverkehr sehr geringer Verbrauch durch rekuperation und Start Stopp
  • + rein elektrisch gefahrene Strecken kommen im Stadtverkehr häufig vor und senken den Verbrauch
  • - die Agilität könnte besser sein, da speziell im Start Stopp Betrieb eben etwa eine Sekunde vergeht bis das kombinierte Drehmioment von Benziner und Elektromotor anliegt.dies läßt sich jedoch durch vorrausschauendes Fahren kompensieren.
  • - speziell wenn der Akku gerade mal recht leer ist kann es beim starken beschleunigen recht laut werden
  • - speziell im Kurzstreckenbetrieb wo das Fahrzeug kaum auf Temperatur kommt, liegt der Verbrauch deutlich über den Nennwerten, aber dieser Punkt geht wohl an alle Verbrennungsmotor getriebenen Fahrzeuge.
  • - Der Prius I und II wurden nicht für Mitteleuropäische Durchschnittsreisetempos von ca. 130+ entwickelt.sondern für ein Reisetempo von ca. 120 km/h. alles darüber wird durch einen Verbrauch quittiert der kaum unter einem herkömmlichen Benziner mit 1.5 Liter Maschine liegt. Dies wurde erst im Nachfolgemodell stark verbessert.

Fahrdynamik

4.0 von 5

Wie bei den Punkte + und - angesprochen ist die Federung und damit auch die Rückmeldung der Lenkung nicht ganz auf dem korrekten Stand der Technik. Ursache war wohl der Gewicht Einsparungswahn. Man kann der Sache leicht etwas Abhelfen, in dem man einen hinteren Querdämpfer eines Corolla verwendet. der ist etwas dicker ( und schwerer) bringt aber die Ruhe ins Fahrwerk die benötigt wird. damit könn(t)en dann auch die Dämpfer besser abgestimmt werden. Bei meinem habe ich das gemacht. mit dem Resultat das er jetzt wirklcih wie mit der Klinge um die Kurver feilt. Die seitliche Kurvenneigung beim Einlegen ist deutlich zurückgegangen. Auch die etwas zu empfindliche Servolenkung hat sich dadurch beruhigt, das Untersteuern ist jetzt so neutral das man es kaum noch feststellt! Minimales Tuning mit maximalem Effekt. Da der Querdämpfer problemlos passt ( das Fahrwerk des PriusII basiert nämlich auf dem des Corolla) ist der Aufwand sehr gering und auch preisgünstig machbar. Speziell voll beladen ist das Fahrverhalten deutlich verbessert worden.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Die Beschleunigung ist mit den kombinierten 480 Nm der zwei Herzen einfach nur traumhaft. ebenso wie der Ruckelfreie Durchzug weil ja Im Getriebe nix schalten muß. Einfach ein genialer
  • + jeder Bremsvorgang erzeugt nicht einfach nur Wärme sonder liefert auch wieder Strom für den Akku ( dieser wird aber natürlich auch vom Benziner mitgeladen)
  • + Das Fahrverhalten ist gutmütig bei geringer Neigung zu untersteuern. dadurch aber sehr komfortabel
  • - Die Lenkung ist zwar präzise und Kursstabil, könnte aber deutlich mehr Rückmeldung vertragen. somit kann man nicht immer wissen wie der Fahrbahnbelag beschaffen ist.
  • - Die Federungsabstimmung entspricht nicht ganz dem Stand der Technik.

Komfort

4.5 von 5

Der Komfort wird bei Diesem Fahrzeug durchaus groß geschrieben denn es gibt Vollausstattung wie Klimaautomatik, Tempomat, CD/MP3 Radio mit Aux in, innenverstellbare Außenspiegel, und Leichtmetallfelgen serienmäßig. Die Haptik und Anmutung der Materialien eines Audi oder Mercedes erreicht der Toyota nicht, jedoch kann er mit den Mittelklassewagen anderer Hersteller durchaus mithalten und übertrifft die meisten Kleinwagen um etliche längen! Ich weiß auch das das auf die Erstversionen des PII bis 2003-2005 noch nicht zutraf, und auch vom Nachfolger PIII nach meiner Meinung nicht erreicht wird. Nach meiner Meinung ist die Verarbeitungsqualität des PII gegenüber dem PIII sogar deutlich höher. Da merkt man noch das der PII noch kein Massenmarktprodukt war sondern eben eine zu großen Teilen handgefertigte Kleinserie war.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr leise, die Ruhe an der Ampe, oder im Stadtverkehrl ist einfach unbezahlbar!
  • + hinten wie viel Beinfreiheit vorn, durch die nicht nach vorn durchgezogene Mittelkonsole
  • + aufgeräumtes unverspieltes sehr technisch anmutendes Cockpit
  • + sehr kräftige und gut regelnde Klimaautomatik, Tempomat serienmäßig
  • + Das den Lastgegebenheiten angepaßte sehr variable Motorengeräusch das anfänglich vielleicht stören mag, schont auf Langstrecken arg die Nerven weil es nicht eintönig ist.
  • + völlig entspanntes durch den Verkehr gleiten bei beinahe Null Geräuschkulisse ist sehr entspannend beim Reisen
  • - In Sachen Federungsabstimmung im Zusammenspiel mit der Lenkung hat Toyota hier seine Hausaufgaben nicht beendet.
  • - die Sitzflächen vorn sind für sehr groß gewachsene Leute etwas zu kurz und bieten mir nicht genug Seitenhalt sind aber trotz allem recht bequem
  • - obwohl die Bedienung sehr intuitiv und einfach ist benötigt man als ungeschulter Umsteiger von einem herkömmlichen Fahrzeug eine kurze Eingewöhnung. Dies ist aber bedingt durch die unkonventionelle antriebstechnik, welche ein leichtes Umdenken erfordert, wenn man die Vorzüge desselben auch nutzen möchte. schon die Inbetriebnahmekann einen Laien durch das fehlende Motorgeräusch verwirren, ebenso wie der Geräuschpegel der im Fahrbetrieb entsteht, aber nicht in direktem Zusammenhang mit der Geschwindigkeit stehen muß.

Emotion

4.5 von 5

Ja ich gebe zu das Design des PII ist sehr eigenwillig, und wohl absolut dem cw Wert untergeordnet worden. Ich mußte mich da ebenfalls erst daran gewöhnen. Aber Priusfahrer unterscheiden sich wohl sowieso von anderen gemütern. Inzwischen finde ich das antiagressive aber trotzdem sportlich windschlüpfrige Design des Prius II eines der gelungendsten und Zeitlosesten das wohl je gebaut wurde. Einzig die Lampen(innen)form hätte ich wohl etwas mutiger gestaltet. Hier hätte ab dem 2006er rework doch eher ein Projektorscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht reingehört.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + unaufgeregte, klare, antiagressive aber trotzdem sportliche Linienführung

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,5-6,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 24768
Haftpflicht bis 200 Euro (40%)
Vollkasko 200-400 Euro 40%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - ein nicht freigängiger Bremsstein mußte gängig gemacht werden (10 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Dieses Fahrzeug ist etwas für den technisch ambitionierten aber ausgeglichenen Fahrer. Wer selbst entscheiden will ob er gerade sparsam oder doch zügig unterwegs sein will (muß?) ist beim Prius an der richtigen Adresse. Es ist (eingeschränkt) familientauglich, bietet reichlich Platz für Fahrer und Mitfahrer und hat auch einen ausreichend großen Kofferraum. Da es bisher keine weiteren Hybridfahrzeuge mit ausgereifter Technik auf dem Deutschen oder Europäischen Markt gibt, (Ob und wann es den Avensis, RAV4, Landcruiser oder HiLux mit Hybridantrieb in D oder EU geben wird steht ja leider noch in den Sternen...) gibt es keine echte alternative Für Sparfüchse die etwas mehr Paltz brauchen als ein Kleinwagen bietet.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der sportlich ambitionierte Fahrer oder Familienvorstand einer mittelgroßen bis großen Familie wird wohl eher zu etwas sportlicherem oder größerem greifen. Wer einen Hänger bewegen muß hat beim Prius ebenfalls schlechte Karten, da eine Hängerkupplung nicht montiert werden darf. Schuld ist übrigens nicht die Leichtbauweise, sondern der Umstand das im Rückwärtsbetrieb nur der E-Motor zur Verfügung steht. Dieser hat für den Hängerbetrieb allein einfach nicht ausreichend Leistungsreserve. Für mehr als 3 Leute mit Viel Gepäck oder eben den eher sportiven Fahrer gibt es wohl besser passende Fahrzeuge. Zum Beispiel der Große Bruder Lexus GS450h, welcher ausser deutlich mehr Leistung und etwas mehr Platz ebenfalls alle Vorzüge des Toyota/Lexus Hybridantriebs in sich vereint aber eben auch zu einem deutlich gehobenen Preis )-; Das beste (und wohl modernste)Familienfahrzeug aus eigenem Haus, der Toyota Camry hybrid wird leider innerhalb Europas nicht angeboten.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests