• Online: 3.932

Toyota Avensis 2 (T25) 2.4 D-4 VVT-i Combi Test

10.09.2019 13:08    |   Bericht erstellt von guzzit3

Testfahrzeug Toyota Avensis 2 (T25) 2.4 D-4 VVT-i Combi
Leistung 163 PS / 120 Kw
Hubraum 2362
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 240000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2006
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von guzzit3 3.5 von 5
weitere Tests zu Toyota Avensis 2 (T25) anzeigen Gesamtwertung Toyota Avensis 2 (T25) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Um es vorweg zu nehmen: ich liebe das Fahrzeug. Habe es 2009 mit 43'000km gekauft und mittlerweile runde 200'000km gefahren. Es ist ein extrem bequemer Langstreckendampfer, die elektrischen Ledersitze sind ebenfalls extrem komfortabel. Grössere Probleme gab es bisher keine, es waren Kleinigkeiten wie der Tourenzählerantrieb, den ich bei 238'000km ersetzen musste und ein Lüftungsklappenantrieb, der Geräusche gemacht hatte. Einziges wirkliches Problem, welches ich eine zeitlang hatte war, dass der 2.4l Motor in der Warmlaufphase stotterte und kein Gas annahm. Man fand die Ursache bis heute nicht, aber seit ich nicht mehr so viele Kurzstrecken fahre, tritt es kaum noch auf. Verbrauch im Kurzstreckenbetrieb 9.3l/100km, aktuell liegt er bei 8.2l/100km also moderat.

Die 163PS konnte ich bis heute leider nicht wirklich finden. Das Fahrzeug beschleunigt extrem träge und startet erst ab 3000U/min durch. Tachoangabe im unteren Bereich ist akzeptabel exakt, im höheren Bereich geht er aber massiv voraus. Hatte kürzlich 190km/h auf dem Tacho, das Navi hat aber gerade mal 165km/h angezeigt und viel mehr als die angezeigten 190km/h macht er nicht, allerhöchstens 200km/h nach Tacho.

 

Fazit:

Wer einen geräumigen problemlosen und komfortablen Reisedampfer sucht, wird damit, wie ich, sehr glücklich sein.

Wer ein sportliches schnelles Auto sucht, sollte die Finger davon lassen. Ich sage immer, es ist ein Flachlandautomatikgetriebe. Auf der Ebene und in der Stadt sehr schön, aber wer viel Kurven und Pässe/Berge fährt, wird weder mit dem Fahrwerk, der Motorleistung, noch mit der Automatik glücklich.

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Bis heute keinerlei Vibrationsgeräusche

Antrieb

2.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Der Verbrauch ist mit 8,2l geringer, wie meistens für diesen Typ genannt
  • - Leistungsentfaltung zäh und erst ab 3000U/min
  • - 165km/h mit Navi bei Tachoanzeige 190km/h
  • - Höchstgeschwindigkeit der Werksangabe wird bei weitem nicht erreicht

Fahrdynamik

2.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Extrem gute Langstreckentauglichkeit auf Autobahnen und Landstrassen
  • - Berg- und Passfahrten sind nicht seine Domäne

Komfort

5.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfortables Fahrzeug
  • + Langstreckendampfer
  • + Gute Klimatisierung, ohne dass man angeblasen wird

Emotion

3.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Unauffällig

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 400-500 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 500-1500 Euro
Haftpflicht 600-1.000 Euro (35%)
Teilkasko 100-200 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - Tourenzählerantrieb / Lüftungsklappe (1000 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Komfortabel, bequeme Sitze, Langstreckentauglich, Platzverhältnisse, Sitzkomfort, Platz für Gepäck, niedrige Fahrgeräusche, null Probleme, kaum Werkstattkosten, Verbrauch moderat, Klimatisierung, Vollausstattung, auch bei Kilometrstand 240'000km vibriert und klappert nichts,

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Sportlichkeit, Kurventauglichkeit, Schaltverhalten des Automatikgetriebes am Berg, Beschleunigungsverhalten, Xenon-Abblendlicht ist richtig schlecht, bei Kurzstreckenbetrieb keine Gasannahme in der Warmlaufphase möglich,

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

17.06.2020 12:02    |    1Autofahrer

Kann ich nach dem bestätigen, was mein Schwager in mittlerweile vier Jahren mit seinem 2.4 VVT-i aus 2005 erfahren hat: Der Motor ist zäh und träge im unteren Bereich, wird dann etwas lebhafter im oberen Bereich, verbraucht m. E. deutlich zuviel für die gebotene Leistung, fährt sich aber komfortabel wie eine Sänfte. Man käme im Leben nicht darauf, dass der Wagen 163 PS hat, die Automatik taugt nix, die Xenon-Scheinwerfer hat mein Schwager mittlerweile durch konventionelle Halogen-Scheinwerfer ersetzen lassen (die machen ein deutlich besseres Licht, das ist kein Witz!) und die unwillige Gasannahme und das zögerliche Beschleunigen aus dem Drehzahlkeller sind Krankheiten, gegen die die Werkstatt offenbar kein Mittel findet.

 

Mit dem Platzangebot, dem Komfort und der Verarbeitungsqualität ist mein Schwager dagegen hochzufrieden, ebenso wie ich mit meinem Avensis (1.8 VVT-i Facelift aus 2006).


Testbericht schreiben!