• Online: 1.707

Toyota Auris E180 1.8 Hybrid Test

07.08.2014 11:03    |   Bericht erstellt von siggileinchen

Testfahrzeug Toyota Auris 2 (E18) 1.8 Hybrid
Leistung 136 PS / 100 Kw
Hubraum 1798
Aufbauart Schrägheck
Getriebeart Automatikschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von siggileinchen 4.0 von 5
weitere Tests zu Toyota Auris 2 (E18) anzeigen Gesamtwertung Toyota Auris 2 (E18) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
78% von 9 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

als Neuwagen gekauft und jetzt knapp 9000 tkm gefahren.

Dient als Hauptfahrzeug da ich jeden Tag ca. 80 Km fahren muss

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + auf jedenfall der Bezinverbrauch und Steuerbelastung
  • - würde das nächste mal den Kombi vorziehen da man doch schon mal was zu tranportieren hat.

Antrieb

4.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + beim durchtreten des Gaspedals geht er zügig zur Sache da der E-Motor ein hohes Dehmoment erzeugt
  • - im normalen Stadtbetrieb könnte er flotter beschleunigen oder man muss in den Power-Modus schalten

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Brems und Fahrverhalten ist Tadellos
  • - wie schon erwähnt, Beschleunigung könnte besser sein aber man muss auch berücksichtigen das der Benzinmotor nur 99 PS hat

Komfort

4.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + ergibt sich aus der Bewertung oben
  • - nichts was auffällig wäre

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + das neue Outfit finde ich sehr ansprechend
  • - hinten rum Verbesserungsbedürftig (Subjektiv !)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Aufgrund der heutigen Spritpreise ist das Auto eine eindeutige Empfehlung. Hybrid ist nach meiner Meinung sowieso in der heutigen Zeit die einzige sinnvolle Anschaffung. E-Autos, schön und gut, aber wenn ich die Anschaffungspreise sehe kommt das in den nächsten 10 Jahren für mich nicht in Betracht. Dieses Auto hat in der Anschaffung ca. 27.000 Euro gekostet (gut ausgestattet !), hat einen Durchschnittsverbrauch von 4.8l (würde warscheinlich noch niederiger sein wenn ich mehr Stadtverkehr hätte da der E-Motor häufiger laufen würde) und die Steuerersparnis zum aktuellen Zeitpunkt, ist auch nicht unerheblich. Die Übersicht nach hinten ist nicht berauschend, wird aber durch die Rückfahrkamera wieder ausgeglichen. Als sehr positiv kann ich die Hilfsraster auf dem Monitor beim einparken nennen da der Abstand zum nächsten Objekt und zur Seite exakt stimmt. Mein Fahrzeug hat auch eine elektrische Einparkhilfe, gewöhnungsbedürftig da der Wagen bis auf Bremsen alles selber macht, aber funktioniert und er parkt in Lücken die ich nicht umbedingt nehmen würde. Die Automatik schaltet sehr weich und das Zusammenspiel von E-Motor / Benzinmotor geschieht fast unbemerkt. Durch drei Tasten kann der Fahrer den Betriebsmodus bestimmen. Normal wird der ECO-Modus eingeschaltet d.h. das Zusammenspiel von E-/Benzinmotor übernimmt die Elektronik. Zweite Möglichkeit ist der Power-Modus, d.h. gib alles (auch Sprit) und der 3. Modus ist für rein elektrisches fahren. Dieser Zustand ist aber nur für ca. 2Km machbar, dann sind die Batterien leer. Also nur brauchbar für rangieren oder um die Nachbarn früh morgens zu schonen. Alles andere an Ausstattung wie Klimaautomatik, Tempomat usw. ist wie bei anderen Fahrzeugen auch auf dem Stand der Technik. Zu erwähnen wäre vieleicht noch der Multimedia-Farb-Bildschirm, der sehr Informationsfreudig sein kann. Je nachdem welcher Bereich mich interessiert (Radio/Telefon/Fahrzeugzustand/Einstellungen) wird intuitiv durch die Menues geführt und die Darstellung ist sehr übersichtlich. Der Anschaffungspreis zu einem "normalen" PKW gleichwertiger Ausstattung ist auch nicht höher. Versicherungstechnisch ist der Wagen auch nicht teurer da der Benzinmotor mit 99PS gerechnet wird (Systemleistung mit E-Motor 136PS). Die Technik ist bei Toyota ausgereift da der Antrieb schon seit ca. 16 Jahre in Betrieb ist und eigentlich nur verbessert wurde. Spezielle Wartungen fallen nicht an da der E-Antrieb fast wartungsfrei ist. Die Kapazitätsmessungen der Batterien haben auch bei den ersten Modellen noch um die 70-80% ergeben, so das auch hier kein vorzeitiger Verschleiß zu erwarten ist.

Von mir also bisher eine eindeutige Kaufempfehlung.:)

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Keine Mängel oder Nachteile bisher bemerkt.

Für Leute die schon mal etwas mehr Platz benötigen, sollten sich dann für den Kombi entscheiden.;)

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
78% von 9 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

27.10.2015 15:02    |    AutoPete

Wir haben uns für den Kombi entschieden und sind super-zufrieden. Die herrliche Ruhe im Innenraum!

 

Die Beschleunigung könnte etwas besser sein, aber da wir nicht täglich auf der Autobahn unterwegs sind, ist der Auris für uns ideal.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests