• Online: 4.988

Tesla Model S Model S 90D Test

02.12.2017 12:36    |   Bericht erstellt von MariusLola

Testfahrzeug Tesla Model S Model S 90D
Leistung 422 PS / 310 Kw
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 34000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von MariusLola 4.5 von 5
weitere Tests zu Tesla Model S anzeigen Gesamtwertung Tesla Model S 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Tesla nun ziemlich genau seit einem Jahr und habe beinahe 35 tkm damit zurückgelegt. Zeit, um einen Testbericht zu schreiben.

Ich fahre sehr regelmäßig in der Schweiz Strecken um die 100km (ein Weg), habe aber auch schon mehrere Langstrecken in Europa zurückgelegt: Schweden, Hamburg, Paris und Wien. Das ist sehr unaufgeregt und der Ladestrom wird von Tesla bezahlt: Das Navi dirigiert Dich zu den entsprechenden Superchargern.

Ich hatte schon tolle Verbrenner, aber der Tesla toppt alle...

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Es gibt einen großen Kofferraum hinten und den sogenannten Frunk (front trunk) vorne.
  • + Mir gefällt die Karosserie aus beinahe jedem Blickwinkel
  • - Wenige Ablagemöglichkeiten im Fahrzeuginnern

Antrieb

4.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Wer noch nie ein (starkes) e-Auto gefahren ist, weiß nicht wovon wir hier sprechen
  • + Drehmoment ist immer unmittelbar vorhanden, man lässt jeden Sportwagen an der Ampel stehen
  • + Der Tesla ist für sein Gewicht und Ausmaß sehr effizient
  • + Kein Getriebe, daher voller Durchzug
  • - Reichweite nicht vergleichbar mit einem Diesel mit 90 Liter-Tank
  • - Man muss sich an ein anderes Tank/Ladeverhalten gewöhnen

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr ausgewogene Fahreigenschaften bei 2,2 to Gewicht
  • + Nahezu lautlos im Vergleich zu einem Verbrenner - sehr entspannt
  • - Es ist kein Porsche 911 und auch kein VW-Bus, einfach nur eine Limousine

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Vordersitze sehr bequem und vielseitig einstellbar
  • + Kaltwetterpaket hat Sitzheizung hinten und Lenkradheizung
  • - Sitze hinten bieten für große Menschen wenig Unterstützung (Unterschenkel)
  • - Luftfederung lässt nur Höhenverstellung zu

Emotion

4.5 von 5

Bei Kindern im Teenager-Alter ist man (ausnahmsweise) cool mit einem Tesla - diese Gruppe schätzt das Entertainmentangebot: Spotify, TuneIn, Internet for free - und die lautlose Beschleunigung.

Mir gefällt die Tatsache, dass Kaltstarts der Vergangenheit angehören und man ohne schlechtes Gewissen (dem Motor gegenüber) Brötchen holen kann, wenn ein Verbrenner nie warm werden würde.

Die Fahrerassistenzsysteme sind anderen voraus, wenngleich es immer noch gewisse Kinderkrankheiten gibt (Tesla ist nicht perfekt).

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Der Wagen ist und bleibt ein Hingucker
  • + Extrem beliebt bei Teenagern
  • - Leider suchen viele nur nach den Nachteilen

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein Tesla wird immer mit den falschen Fahrzeugen verglichen:

Er beschleunigt zwar deutlich schneller als fast jeder Sportwagen, ist selbst aber eine ganz normale Limousine. Daher ist ein Vergleich mit einem Porsche 911 unzutreffend.

Er hat viel Platz für einen Fünfsitzer (2 Kofferräume), aber natürlich weniger als ein Kombi oder ein VW-Bus.

Daher sollte der Vergleich mit einem BMW 7-er oder Audi A8 stattfinden und plötzlich stehen sich zwei ebenbürtige Fahrzeuge gegenüber - und da sticht der Tesla m.E. alle aus: Flotter, leiser, weniger Wertverlust und nahezu keine Werkstattkosten.

Ich empfehle dieses Fahrzeug für Leute, die bereit sind, für ein Auto mehr als 80 k€ auszugeben und neugierig auf Neues sind. Man darf kein Perfektionist sein, dann wird man mit unglaublichem Fahrspass belohnt!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ein Tesla S ist nichts für:

- Vertreter, die es eilig haben und mehr als 500km pro Tag fahren

- Leute, die ihre Tank- und Langstreckenfahr-Gewohnheiten nicht ändern wollen

- Fahrer, die gleichzeitig die Bequemlichkeit einer großen Limousine, die Agilität eines 911er und das Platzangebot eines Vito erwarten

- Nörgler

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests