• Online: 5.767

smart Fortwo 451 0.8 CDI Test

08.01.2012 15:03    |   Bericht erstellt von Dr.Howie

Testfahrzeug Smart Fortwo 451 0.8 cdi
Leistung 45 PS / 33 Kw
Hubraum 799
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 50000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 2/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Dr.Howie 4.0 von 5
weitere Tests zu Smart Fortwo 451 anzeigen Gesamtwertung Smart Fortwo 451 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
10 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

zu Platzangebot vorne: Bin 192 cm groß, und habe keine probleme meine Beine unter zu bekommen, nur in der breite fehlen einige cm zum wohlfühlen.

zu Kofferraum: Wenn man den Kofferraum nach Tetrismanier packt, geht erstaunlich viel rein.

zu Übersichtlichkeit: Trotz der geringen abmessungen bietet der Smart eine schlechte rundumsicht.

zu Qualitätseindruck: Ich fahre einen Pulse, und finde die Qualität gut. Bei mir klappert nix, und ich habe keine größeren abnutzungserscheinungen, als ich er erwarten würde.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + außen klein, innen groß; für einen allein völlig ausreichend
  • - der breite A Holm nimmt einem etwas die Sicht, und an Zebrastreifen muss man schon zwei mal hinschauen, um niemanden zu übersehen

Antrieb

4.5 von 5

zu Motorleistung: Die Leistung hat mir mit 45 PS nicht gereicht, daher wurde etwas nachgeholfen, und er nun ausreichende 68PS.

Damit beschleunigt der Wagen unerwartet schnell, und zieht auch gut durch.

zu Durchzug: Durch die Schaltwippen macht das Schalten Spass. Die langen Schaltpausen wie sie immer bemängelt werden habe ich nicht.

Wenn ich bei 4000 U/min Schalte, greift der nächste Gang bei 2500 U/min wieder.

zu Verbrauch: Auf 28.000 km habe ich einen Verbrauch von 5,49 Litern errechnet. In anbetracht der Leistung, und der Breiten Reifen ein Wert der noch in Ordnung geht.

zu Reichweite: 600 km mit einer Tankfüllung von 33 litern reicht völlig aus

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sehr günstiger Unterhalt
  • - zu schwach mit den Serien PS

Fahrdynamik

4.0 von 5

zu Wendekreis: Der Wendekreis könnte kleiner sein.

zu Beschleunigung: Im Anzug oder an der Ampel kaum zu schlagen.

zu Lenkung: Durch die fehlende Servolenkung sehr direkt, fährt sich fast wie ein Gokart. Bei den Winterreifen leidet der Nullpunkt etwas durch die Weichen Gummis.

zu Bremsen: Die Bremsen sind nicht standfest genug, und bei harten bremsungen schwer zu dosieren. Der Bremsweg dagegen ist sehr kurz.

zu Fahrverhalten: Durch meine Tieferlegung etwas zu hoppelig, passt aber zum Charakter des Autos. Die Windanfälligkeit hat durch die Tieferlegung und die breite Spur auch spürbar nachgelassen, aber ist immer noch zu groß.

Durch die Tieferlegung, und die Spurverbreiterung ist das untersteuern gänzlich verschwunden, und es sind extrem hohe Kurvengeschwindigkeiten möglich.

zu Wendigkeit: Der Wagen vermittelt einem eine leichtfüssige agilität, die einem fast ein Sportwagen feeling vorgaukelt. Jede normale 2Liter Familienkutsche hat mehr Power, aber kaum ein Auto vermittelt einem so eine enorme agilität

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Kleiner Flitzer, der einem eine enorme sportlichkeit vorgaukelt
  • - Windanfällige Karosserie

Komfort

4.0 von 5

zu Federung: Das Fahrwerk ist leicht hoppelig, was gerade im dunklen durch das auf und ab der Scheinwerfer nervt, aber abgesehen davon ausgewogen mit recht sportlicher Note, im gegensatz zum Serienfahrwerk.

zu Sitze vorne: Die Sitze sind tadelos, auch wenn sie wenig einstellungsmöglichkeiten bieten. Auch längere Fahrten bieten keinen Grund zur kritik.

zu Innengeräusche: Für einen Wagen dieser Preisklasse geht der geräuschpegel gerade noch so.

zu Bedienung: Die Bedienung bietet nichts besonderes, bis auf die Schaltpaddel am Lenkrad, die enormen Spass bieten.

zu Heizung/Klimatisierung: Durch den Zuheizer beim Diesel heizt der Wagen im Winter sehr schnell auf, und auch die Klimaanlage verrichtet ihren dienst ordentlich, nur das abschalten bei temperaturen unterhalb von 3 Grad nervt, weil dann die Scheiben beschlagen.

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Bequme Sitze mit ausreichend Seitenhalt
  • - Serienfahrwerk zu sehr auf Sicherheit ausgelegt, und läßt daher kaum Fahrspass aufkommen

Emotion

4.0 von 5

zu Design: Der Smart ist immer noch ein Kultauto, wobei es kaum ein Fahrzeug gibt, an dem sich die Geister so scheiden.

zu Temperament: Durch eingriff ins Fahrwerk hat der Wagen ein durchaus sportliches Temperament erhalten.

zu Image: Die meisten Leute mögen den Smart nicht, ohne ihn überhaupt zu kennen.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Designer Auto mit Kultstatus
  • - die meisten Leute haben sich ein schlechtes Bild vom Smart gemalt

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 4,5-5,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 54597
Haftpflicht bis 200 Euro (60%)
Vollkasko 200-400 Euro 55%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Turbolader (70 €)

Gesamtfazit zum Test

  • + sehr günstiger Unterhalt
  • + agiles Fahrzeug
  • + kleines Kultobjekt
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wie gesagt gibt es bei kaum einem anderen Fahrzeug auseinandergehendere Meinungen wie beim Smart.

Man liebt ihn, oder man haßt ihn.

Bei mir ist es eindeutig ersteres. Ich habe jetzt drei Smarts gehabt, bin Smartfahrer erster Stunde, und habe mir jetzt den vierten Bestellt; einen Brabus.

Ich fahre den Smart stehts als Zweitwagen, der mich zur arbeit bringt, und mir als Freizeithobby dient, da ich etwas Autoverrückt bin.

Nutzen tue ich meinen Smart nicht in der Stadt, sondern fast ausschließlich auf der Landstraße, daher wohl auch der höhere Verbrauch, mit dem ich aber gut leben kann.

Ich habe mir meinen Smartgebraucht gekauft, mit dem vorhaben ihn meiner Tochter zu übergeben.

Ich habe den Wagen als Jahreswagen mit einer sehr guten Ausstattung für unter 9000,00 € erworben, und bin vollends mit dem Gegenwert, den ich dafür erhalten habe zufrieden.

Das ich mir jetzt nicht den erträumten Mercedes gekauft habe, sondern doch wieder einen Smart, dürfte doch die Zufriedenheit mehr als unterstreichen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer den Komfort eines Rolls Royes, die sportlichkeit eines Porsche GT3 oder das Raumangebot eines Ford Gallaxy braucht, ist mit dem Smart falsch beraten

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
10 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 2

01.10.2012 08:15    |    PS-Schnecke5

Hallo, ob Ihr Bericht objektiv ist zum Teil reine Begeisterung ohne die Probleme zu nennen. Ein Smart welcher als Diesel 3,2 oder 3,3 Liter verbrauchen soll ( Herstellerangaben ) und real im Leben auf der Strasse Sie sagen 5,49 Liter verbraucht, mit dem stimmt etwas nicht mit der Ehrlichkeit des Herstellers. !

 

Das Fahrzeug, macht eine Menge Spass und ist gut im Handling, die Rundumsicht ist sehr gewöhnungsbedürftig. Dito Rückwärts.

 

Der Federungskomfort ist schlicht eine Katastrophe, das Fahrzeug ist mehr als Bretterhart. Wenn Schlaglöcher / Baustellen oder sonstige Unebenheiten sichtbar werden, ist es besser das Fahrzeug massiv langsam zu fahren , fast in Richtung Stillstand. Weil einem das Auto die Schlaglöcher bis in die Haarspitzen mehr als fast ungefedert weitergibt. Das Gefühl, dass da unten wirklich eine Federung vorhanden ist hat man nicht und besser ist es den Reifendruck etwas niederer anzugehen.

 

Die Tuner sind nur in der Lage / Tiefer / Schneller / Härter anzubieten. Besser wäre:

 

einen gefederten Schwingsitz anzubieten um diese elenden Fahrbahnstösse etwas zu mildern, oder das KFZ etwas höher zu setzen eine Komfortfederung anzubieten und von mir aus auch dann etwas langsamer ( Kippgefahr ) In den USA soll es ja eine HÖHERLEGUNG geben ?. Diese beiden massiven Mängel , ein exorbitant höherer Verbrauch, ich fahre auch immer über 5 Liter Diesel und der nicht vorhandene Fahrbahn Federungsverlust, vermindert den Spass am Auto enorm in Richtung Null. !

 

Verwunderlich ist auch, dass bei jedem Modellwechsel bei fast allen Herstellern die Autos grösser werden. Beim Smart 450 auf Typ 451 sichtbar. Nicht unbedingt ein Vorteil beim parken als Stadtauto.

 

Es ist nicht einmal direkt bei der Smart Seite feststellbar , wo ein Update der Software des GPS soll von Bosch sein ?? keiner weiss dies genau zu welchem exorbitanten Preis ( gelesen 200,.. Euro !!" ) zu bekommen ist. Ein Update kann offenbar selbst gar nicht durchgeführt werden und Sie finden keine Hinweise dazu !!!

 

Zum Rost, die Antriebswellen des Smarts hinten rosten, ( vermutlich schon beim Einbau im Werk ? ) eine Katastrophe , der Smart soll in den Radkästen unter den Abdeckungen stark sofort rosten. Warum hier nicht ein Rostschutz / Unterbodenschutz ab Werk erfolgt ist mir ein Rätsel.

 

Selbst fahre ich einen Smart 451 Bj. 2010 Diesel Automatik Klima GPS , ich weiss also von was ich schreibe. Mein Bericht ist ein subjektiver aber offener nicht gesteuerter Bericht.

 

Ich hoffe ich war offen, sehr offen ?

 

Grüsse


03.01.2015 23:22    |    wilix

Das Kommentar ist ziemlich verbittert! gibts wirklich nichts positives?confused:

Gruß


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests