• Online: 4.270

Skoda Yeti 5L 1.4 TSI 4x4 Test

04.06.2018 13:56    |   Bericht erstellt von Elsbeer

Testfahrzeug Skoda Yeti 5L 1.4 TSI 4x4
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1390
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 18000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Elsbeer 4.0 von 5
weitere Tests zu Skoda Yeti 5L anzeigen Gesamtwertung Skoda Yeti 5L 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe mich für dieses Fahrzeug entschieden, weil es sehr praktisch ist, gut ausgestattet werden kann, eine herkömmliche Handbremse hat und auch übersichtlich ist.

 

Die guten Landmöglichkeiten habe ich anlässlich eines Umzugs getestet.

Die Rückfahrkamera möchte ich nicht mehr missen.

Das DSG auch nicht. Die Anfahrschwäche an Kreuzungen ist durch das neueste Update nahezu Geschichte. Endlich habe ich das Gefühl, in einem kompletten Fahrzeug zu sitzen, mit dem man sehr entspannt unterwegs sein kann.

 

Was ich ein bisschen vermisse, ist die "Power" auf der Autobahn. Da kommen die 150 PS nicht so richtig zum Vorschein. Mir geht's dabei nicht um die Geschwindigkeit an sich, sondern um das Beschleunigungsvermögen so ab 100 km/h.

 

Vor Überholvorgängen auf der Landstraße u.ä. empfehle ich das Einlegen der Fahrstufe "S". Da ist dann doch mehr Biss vorhanden. Bei "D" dauert es zu lange, bis per Kick-Down zurückgeschaltet wird und es losgeht.

 

Was mir weniger gefällt: Die Fahr- und Windgeräusche jenseits der 120, die Führung des Regenwassers über die linke Fahreraussenscheibe, sodass der Außenspiegel nicht mehr einsehbar ist; das Ausfallen des Soundsystems "Amundsen" einmal auf der Autobahn bei warmen Wetter und wegendes Geruchs die mangelhafte Abdeckung des Ersatzrads zum Innenraum hin.

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Ausbau der Rücksitze möglich
  • - Bei heißem Wetter entriegelt Heckklappenschloss nicht immer auf den ersten Griff

Antrieb

4.0 von 5

Die "Schaltkulisse" beim DSG gefällt mir nicht: Die Schaltstufen liegen alle auf einer Linie. Von anderen Marken kenne ich die Bewegung des Schalthebels zur Seite, wenn "S" gewählt werden soll.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Wie gesagt: Update zum DSG machen lassen!
  • - Wenn's drauf ankommt, egal, in welcher Fahrsituation: Schaltstufe S einlegen

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Man merkt in den Kurven schon den hohen Schwerpunkt

Komfort

3.5 von 5

Das Soundsystem leidet offenbar manchmal unter zu großer Wärmeentwicklung. Da hilft nur noch Abschalten und warten.

Leider ist dann auch das Navigationssystem außer Betrieb.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Bei strenger Kälte ist die Heizungswirkung ohne die zugekaufte Standheizung nicht zu überstehen

Emotion

4.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Praktische Vernunft geht vor Schicki-Micki-Schrägheck-Flundern

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Gebrauchtwagengarantie über 24 Monate

Gesamtfazit zum Test

  • - Kein Partikelfilter
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Praktisch, handlich, entspanntes Fahren möglich. Letzteres, wenn man keine zu hohen Ansprüche an die Leistung und das DSG-Getriebe stellt.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Finger weg, wenn man mit dem DSG nicht zufrieden ist. Dass muss man konkret und kritisch ausprobieren.

Die 150 PS kommen irgendwie nicht richtig raus, es sei denn, mal fährt mit DSG in Fahrstufe "S".

Bei Starkregen und höherer Geschwindigkeit (so ab 1 guten 100) sieht der Fahrer den Außenspiegel nicht mehr, weil das Regenwasser breit über der linken Außenscheibei wegläuft.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests