• Online: 6.390

Skoda Rapid NH 1.4 TSI Green Tec Spaceback Test

27.08.2015 23:08    |   Bericht erstellt von GyversDicker

Testfahrzeug Skoda Rapid NH 1.4 TSI Green Tec Spaceback
Leistung 125 PS / 92 Kw
Hubraum 1390
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 1000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 4/2015
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von GyversDicker 4.0 von 5
weitere Tests zu Skoda Rapid NH anzeigen Gesamtwertung Skoda Rapid NH 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Im Zuge eines 2-tägigem Fahrtrainings kann ich auf einen recht umfangreichen Eindruck blicken, der gerade im Fahrbereich weit über Alltagssituationen hinausgeht.

Was fehlt ist den Wagen mit 5 Personen und Gepäck 200 km über die Autobahn gedrückt zu haben. Aber bei solch einer Fahrzeuggröße gehört eine solche Situation ohnehin zur Ausnahme, wer das öfters macht, käuft evtl. eine Nummer größer.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Stichwort Oberfläche Innenraum: Klavierlack ist kein guter Begleiter für ein potenzielles Familienauto. Wirkt auch nicht 100% edel, im Bereich des Mediencenters etwas knarzig.

Die Fake-Carbon-Optik in der Monte-Carlo-Variante ist indiskutabel.

Wer sehen möchte, wie günstige, gute, strapazierfähige, fleckunempfindliche Carbon-Optik aussieht: Alfa Mito sportivo.

Mensch Skoda, das bekommt Ihr hin, Alfa macht das ganze Cockpit, wir reden hier nur von einem Bruchteil!

Stichwort Glasdach. Also, wenn schon kein SCHIEBE-Dach, dann sollte wenigstens bei der Sonnenblende ein Restkomfort enthalten sein.

Es ist technisch kein Hexenwerk, mit einem Seilzug vordere und hintere Blende zu verbinden, sonst heißt es nämlich: keine Bedienung hinten während der Fahrt möglich. Das ist technisch absolut realisierbar, diese Technik ist im Bereich Caravan, Yacht und Innenausbau seit Jahren verfügbar.

Stichwort Ladekante. Nein, es ist NICHT state-of-the-art, dass in der Ladekante der Schlosshaken keine Abdeckung hat, die mit einer kleinen Feder nach oben schnickt, wenn der Kofferaum auf ist.

Das Detail gibt es im VW-Baukasten.

Stichwort Ablagefächer. EIN offenes Fach im Fahrerbereich unter dem Lenkrad, so ein kleines Fach, das sollte doch irgendwie drin sein.

Positiv: Die sonstigen Ablagemöglichkeiten sind praktisch und zahlreich, die Mittelarmkonsole ist auf jeden Fall ein Muss mit zusätzlicher Klappe.

Sehr positiv: Die Sitze sind nicht nur bequem und wirken wertig, die Lehnenverstellung der Vordersitze ist wirklich praktisch. Man hat keinen Drehgriff mehr, der das Ganze eh schon immer mühevoll genug macht und gerade bei Transport von langen Teilen das Sitzabsenken mühseelig mach, nein, man kann zudem auch den Sitz wirklich weit nach hinten bringen, für eine sehr gemütlich Pause ebenso praktisch wie für den Transport von Sperrgut.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Für die Größe ein überraschender Innenraum.
  • - Ganz wenige, aber markante Schwächen in der Qualität.

Antrieb

4.5 von 5

Aus meiner Sicht DIE Motorisierung für den Rapid. Die Drehfreude ist so quicklebendig, dass es gerade so nach dem DSG verlangt, um den Kleinen etwas zivil zu bewegen.

Das DSG überzeugt, auch der S-Modus ist hier sehr harmonisch abgestimmt, zum Teil musste ich nochmal hinschauen, ob es jetzt wirklich "S" ist, so unaufdringlich kam die Abstimmung ohne Last daher.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Trotz geringerem Drehmonent zum Diesel eine saubere Entfaltung aus dem Keller heraus. So wünscht man es sich.

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Bremsen waren für zwei Insassen ohne Gepäck bei den doch stressenden Übungen und z.T. in schneller Wiederholung folgenden Vollbremsungen stabil. Keine Veränderung bei Dauerlast, kein Fading.

Wie es unter Vollast beladen mit 5 Personen aussieht, konnten wir nicht testen. Ich denke aber, hier sollte man immer sehen, was man fährt und wofür das Fahrzeug gebaut ist. Solange keine Pizzateller in der Felge hocken, ist einfach auch mal Schluss mit zu forscher Herangehensweise.

Daher, auch wenn es von den "offiziellen" Tunern noch keine Rüstpakete mit Zulassung gibt, wäre da auch meine größte Sorge und auch Abraten. Das Fahrzeug-Motorpaket mit dem 1,4 TSI ist OEM sicher nicht für Leistungssteigerungen jenseits der 150 PS geeignet, weil so nicht geplant.

Fahrwerk: Hier fehlt es einfach an einem kleinen Tacken Direktheit und Straffheit, nicht zu viel, aber es bleibt das Gefühl, dass der Rapid einfach in der Präzision mehr braucht. Etwas straffer, vielleicht 1,5 cm niedriger, macht sich nicht nur für das Einfedern und den Schwerpunkt gut, es würde auch der Optik unheimlich Pluspunkte bringen.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Relativ betrachtet leisten diese doch recht kleinen Bremsen erstaunlich viel.
  • - Das Fahrwerk könnte ein kleinen Tick mehr Straffheit und Direktheit vertragen.
  • - Bei dem Paralleltest Diesel werde ich auf die hier verbaute bedenkliche Bereifung eingehen.

Komfort

3.5 von 5

Zur Federung habe ich unter Fahrdynamik alles gesagt.

Sitze sind eine sehr individuelle Sache, wie ein Sofakauf. Ich finde Sie der Klasse absolut angemessen. Luft nach oben bleibt immer, vermutlich hätte ich bei Leder eine volle Punktzahl gegeben.

Heizung konnte ich nicht ausprobieren, vermutlich würde es auch dann zu voller Punktzahl reichen.

Die Klimaanlage hat zwar "nur" eine Zone aber, hey, es bleibt ein Skoda Rapid, wichtig ist, sie funktioniert gut, ist fein dosierbar, macht zugfrei kalt. Muss sie mehr können? Bei einem Rapid meiner Meinung nach nicht.

Multimedia. Programmiert für Menschen, die keine Bedienungsanleitungen lesen wollen. Leider kein Navi an Bord und somit nicht testbar. Wenn es in gleicher Logik aufgebaut ist, kann es nur gut sein.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Absolut alltagstaugliche und auch langstreckenabgestimmte Technik.
  • - Ein wenig mehr Dämmung hilft bestimmt im oberen Drehzahlbereich.

Emotion

4.0 von 5

Rapid 1.0 ist ein gelungener Start. Skoda mausert sich vom Fahrzeug für absolute Pragmatiker hin zum Fahrzeug für den Fahrer mit Herz und Fahrfreude.

In Zeiten von CO2-Bilanz-Rechnern, Schlecht-Gewissen-Rednern und Anti-Status-Symbol-Fahrern ist es fast schon ein Risiko für eine noch nicht eingenordete Marke (also bei Audi, BMW und Benz sollte klar sein, was dargestellt wird:)), mit seiner Fahrzeugflotte auch mal Stellung zu beziehen und die Lust am Fahren rüber zu bringen.

Seat gelingt dies besser, weil man sich die "emocion" auf die Fahne schreibt (Leon ST), Mini und Fiat machen es über den Retro-Effekt, Opel mit dem ADAM über ein blitzsauberes Design und wirklich großen Rädern in kleinen Radkästen (das sieht halt immer gut aus).

Alfa macht mit dem Mito in ähnlichem Segment ein Statement bzgl. Sportivität.

Allerdings haben alle hier als Beispiel Genannten, und ich bin alle schon gefahren, an anderen Stellen Schwächen, die sich der Rapid verkneift.

Beim Rapid sind es ab jetzt feine Stellschrauben, um daraus eine Instanz zu machen. Noch sticht er nicht hervor...muss sich aber nicht verstecken.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Eine eigene Linie zwischen Fabia und Octavia ist geschaffen. 100%
  • - Wenige und behebbare Eindrücke bei der Karosse.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Absolut gelungenes Paket, das viel Platz zwischen Spaß, Nutzwert, Vernunft, Emotion lässt. Da Skoda weder auf ein Retromodell, noch auf ein Image zurückgreifen kann, war das neue Format fast ein Risiko.

Aber: Hut ab, es ist ein sehr gelungenes Fahrzeug.

Hier wurden Linien nicht 1:1 schlecht kopiert von den Markenführern, hier fluchtet alles, Proportionen stimmen (fast) perfekt ohne das diese gewisse Mainstreamform der VW-Schwester anhängt.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer ein hippes Gefährt sucht, das im Lifestyle-Index ganz oben liegt (ohne technisch erkennbaren Grund), mit dem man hornbebrillt bei Genuss des hippen veganen Smoothies der definitv Coolste ist, wer mit einer Extra-Portion Leistung einfach mit dem gewissen Punsch dem grauen GTI-Allerlei entschwinden möchte...wird hier nicht fündig.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests