• Online: 6.304

Skoda Octavia 3 (5E) 2.0 TDI 4x4 Combi Test

24.07.2018 12:42    |   Bericht erstellt von schranz-master

Testfahrzeug Skoda Octavia 3 (5E) 2.0 TDI 4x4 Combi
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 350 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2018
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von schranz-master 4.0 von 5
weitere Tests zu Skoda Octavia 3 (5E) anzeigen Gesamtwertung Skoda Octavia 3 (5E) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich beschriebe meine anfänglichen Erfahrungen mit meinem neuen Skoda Octavia 2.0TDI DSG 4x4 Style.

Zuvor bin ich ca. 13 Jahre Audi (A4, A6, A6 Allroad) gefahren.

Karosserie

4.0 von 5

Ich bin zuvor einen A6 Allroad 3.0 TDI Quattro BJ 2013 gefahren.

Im Vergleich zu diesem ist der Octavia innen nicht kleiner, auf der Rücksitzbank würde ich sagen, dass man mehr Platz hat.

Der Kofferraum ist sehr geräumig, wenngleich ich das Schienensystem von Audi etwas vermisse.

Der Qualitätseindruck von der Verarbeitung ist sehr gut, was mir auffällt ist einfach die etwas günstigere Dämmung. Windgeräusche und Abrollgeräusche bis 140 km/h sind jedoch gut, wenn auch nicht mit einem Superb oder Audi A4 vergleichbar.

Hier würde 50€ Materialeinsatz viel bringen.

 

Die Türverkleidungen sind nur auf Kunststoff, wie beim Audi Q2. Das finde ich etwas schade, da hier etwas Stoff das gesamte FZ nochmals aufgewertet hätte.

 

Ich muss sagen, der Mehrpreis zu Audi oder VW ist für mich nicht gerechtfertigt.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gutes Qualitätsgefühl
  • + Materialien sauber verarbeitet
  • + Tolles Leder am Lenkrad
  • - Leder am Schalthebel etwas dünn
  • - Türverkleidungen nur aus Kunststoff (ist aber selbst beim Audi Q2 so)

Antrieb

3.5 von 5

Der Umstieg von 245PS 3.0 V6 TDI auf den kleinen 2.0 TDI mit 150 PS ist nicht so schlimm wie es sich liest.

Der Octavia ist im Vergleich zum A6 fast 500 KG leichter und das merkt man auch.

Ich bin kein Raser und kein sehr sportlicher Fahrer. Dafür fahre ich des Öfteren mit Porsche usw.

Der Motor hat genug Drehmoment, die Automatik hält den Motor immer bei perfekter Drehzahl. Auch bei 140 Km/h liegen gerade mal 1900 rpm im 7ten Gang an. Spart viel Diesel.

Ich bin zur Probe auch den 184 PS mit 6 Gang DSG und 4x4 gefahren.

Der Motor mit der Automatik geht geführt kein Stück besser als der 150er mit 7 Gang DSG. Noch dazu benötigt dieser mehr Diesel, auch die Drehzahl bei 140 Km/h ist um ca. 450 rpm höher.

Start / Stop ist fast unmerklich. Viel Komfortabler als bei meinem A6 damals.

Der Tank ist viel zu klein, 75 Liter wären toll, aber das Problem besteht bei allen "Mittelklasse" Wagen. leider.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 2.0 TDI mit 7 Gang DSG und 4x4 gute Kombination
  • + Leistung für 150 PS sehr gut
  • + Allrad funktioniert auf nasser Fahrbahn sehr gut
  • + Verbrauch aktuell schon seh gering 6,4 l/100 km
  • + 7 Gang DSG DQ381 läuft wahnsinnig toll und ruckfrei
  • + Start/Stop ist fast nicht spürbar
  • - Motorleistung könnte immer mehr sein
  • - Motor nicht so gut gedämmt
  • - Tank viel zu klein - 55 Liter

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Beschleunigung ist für 150 PS sehr gut, jedefalls geführt besser als bei einem BMW 320d mit 177PS den ich mal gefahren bin.

Auch im Vergleich zum 184 PS 2.0 TDI mit 6 Gang DSG ist gefühlt kein Unterschied merkbar.

Die Lenkung ist mit der Fahrprofilauswahl gut konfigurierbar. Sehr direkt für einen Kombi. Eine Porsche ist natürlich eine ganz andere Hausnummer. Damit vergleiche ich es aber auch nicht.

Bremsen machen einen guten und soliden Eindruck, die Haltbarkeit wird sich zeigen.

 

Ansonsten kann ich über das Fahrverhalten mit DCC nur positives Berichten. Ich hatte davor Luftfederung, welche aber öfters Probleme gemacht hat. Der Komfort ist für mich sehr Wichtig und ich bin recht zufrieden mit der Einstellung Comfort.

Verglichen mit der Luftfeder lässt das Fahrwerk etwas mehr durch, aber es ist viel besser als mit dem Standardfahrwerk.

 

Der Octavia liegt toll auf der Straße und fährt sich sehr leichtfüßig.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Für 150 PS gute Beschleunigung
  • + Lenkung mit Drive Select sehr gut einstellbar und direkt
  • + Bremsen funktionieren sehr gut und der Bremsdruck ist gut regelbar
  • + Das DCC ist ein sehr tolles Fahrwerk... Komfortabel und "etwas" Sportlich wenn gewünscht
  • + Allgemein ist das Fahrzeug sehr wendig und nicht so behäbig, wie man es bei der größe denken würde

Komfort

4.5 von 5

DCC bekommt eine absolute Empfehlung von mir. Sehr komfortabel.

Die Sitze vorne sind sehr Bequem und lassen sich gut einstellen. Nur die Lendenwirbelstütze ist sehr einfach gestaltet.

Ich habe die Stoff Sportsitze bestellt und bin bisher sehr zufrieden.

Sehen toll aus und man sitzt besser als auf dem normalen Gestühl.

Auch hinten passt die Lehne vom Winkel sehr gut und man kann es auf langen Strecken aushalten und sich gemütlich machen.

Innengeräusche sind etwas lauter als bei Audi oder VW (tw.). Hier wurde leider etwas gespart. Ansonsten hätten die "Premiumfabrikate" ja gar keine Berechtigung mehr.

Bedienung ist VW typisch gut. Audi MMI ist noch etwas besser, aber das neue mit Touch hat den Vorsprung mit dem Drück/Drehregler auch nicht mehr. Fingerabdrücke nerven etwas.

Klimaleistung TOP --> Trotz Panoramadach.

 

Ein wichtiger Faktor für mich war und ist immer schon das Soundsystem. ja, ich habe das Canton System bestellt. Ich bin damit nicht zufrieden. Das System funktioniert, aber Bass ist nicht wirklich tief. Schade. Das System im Golf kostet unwesentlich mehr, ist aber ganz was anderes.

Auch hier, man darf nicht... vom VW Konzern aus.

Wobei, in allen anderen Skodas, Superb, Karoq und Kodiaq ist es viel besser. Habe alle Probegehört, der Octavia ist mit Abstand der schlechteste. Leider.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + DCC sehr gut abgestimmt
  • + Sportsitze mit Stoff sehr guter Seitenhalt und gute Sitzposition --> bin 180 Groß
  • + Bedienung gut, VW typisch
  • + Klimaleistung trotz Panoramadach sehr gut
  • - Die Innengeräusche könnten etwas leiser sein, hier wurde an der falschen Stelle gespart
  • - Audi MMI einfacher und leichter zu bedienen.
  • - Touchscreen immer fettig von den Fingern

Emotion

4.0 von 5

Emotionen sind nicht die Stärke von Skoda. Ich finde den Octavia schön gezeichnet, schöne Designelemente. Man merkt, dass man nicht alles "darf", auch wenn es Sinn machen würde.

LED Blinker und Rückfahrleuchten hinten wäre einfach realisierbar und kostengünstig. Aber dann würde man sich zu wenig von VW oder Audi absetzen.

Der Octavia ist ein gemütlicher Gleichter, als RS245 zeigt er, dass er mehr kann, auch hier die Limitierung, dass er keinen Allrad haben darf. Technisch gesehen, kein Problem.

Aber für meine Bedürfnisse ist der 150 PS TDI DSG 4x4 ausreichend und eine sparsamer Motor ist es obendrauf.

 

Warum keinen Audi mehr, die Fragen haben sich vielleicht einige gestellt?

Nicht aus dem finanziellen Aspekt.

Ich bin nicht gewillt, für nahezu gleich Technik einen großen Aufpreis zu bezahlen. Ja, der A4 ist schicker, besser Verarbeitet und hat Matrix LED, besseres Soundsystem und einen viel besseren Ruf bzw. ein ganz anderes Image. Aber genau deshalb mag ich Skoda, er funktioniert, sieht schick aus und man hat die neueste Technik an Board. Für einen viel günstigeren Preis.

Ein A4 mit der Ausstattung wie mein Octavia kostet ca. 15000€ mehr in Österreich.

Ein A6 mit toller Ausstattung ist in Österreich bei über 100 000€ angesiedelt.

Einfach das Geld nicht wert.

 

Ich werde als Wochenendfahrzeug einen gebrachten Boxter kaufen, dann habe ich zusätzlich noch ein FZ für viel Fahrspaß, viel mehr als mir ein A4/A6 bieten könnte. Und da schöne ist, die Kombination aus Octavia und Boxter ist immer noch billiger als einen neuen A6 zu kaufen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design nicht aufdringlich
  • - Ruf wird nicht der Qualität gerecht

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich würde das Fahrzeug empfehlen, weil ich man damit kein Statussymbol im Straßenverkehr hat. Ja, das ist inzwischen ein Grund.

Ich habe früher oft gehört, wow... ist der Audi aber schön.

Manches mal hat man auch Leute getroffen, die deren Vermögen über das Auto ausdrücken wollen. Brauch ich nicht, bin ich nicht.

 

Schönes Auto mit guter Ausstattung, Assistenten funktionieren perfekt.

Gute Sitze, tolles Fahrwerk (DCC). Sehr Sparsam.

Ich bin auf den Winter mit dem Allrad gespannt (davor hatte ich nur Quattro mit permanenten Allrad)

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wenn jemand ein Statussymbol sucht, sollte man den Octavia lassen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests