Skoda Octavia 2 (1Z) 1.6 Combi Test #168045
  • Online: 1.428

Skoda Octavia 2 (1Z) 1.6 Combi Test

27.12.2015 15:45    |   Bericht erstellt von der_Nordmann

Testfahrzeug Skoda Octavia 2 (1Z) 1.6 Combi
Leistung 102 PS / 75 Kw
Hubraum 1595
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 85000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von der_Nordmann 3.0 von 5
weitere Tests zu Skoda Octavia 2 (1Z) anzeigen Gesamtwertung Skoda Octavia 2 (1Z) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der Octavia wurde von 2009 bis 2017 bei uns gefahren.

Er mußte mehrmals täglich Kurzstrecken von max. 5km zurücklegen.

Er diente bei uns als Mama Taxi. :D

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Nach 4 Jahren wurde festgestellt, daß die Kofferraumklappe von innen rostet.

Es war so stark das die Kabel für die Kennzeichenbeleuchtung durchgegammelt waren.

Das ist ein absolutes No Go.

 

Ansonsten eine sehr solide wirkende Karosse die vom Design her eher unauffällig ist.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Innenraum macht einen sehr hohen Qualitätseindruck
  • - Im Kofferraum Ladekante zu hoch sowie bei umgeklappter Rückbank Kante vorhanden.

Antrieb

2.5 von 5

Der Motor tut seine Dienste ganz gut.

Die 100ps reichen um Verkehr gut mitschwimmen zu können.

Wir fahren mehrmals im Jahr länger Strecken in den Urlaub, Vollbeladen auf der BAB kann er auch noch ganz gut mithalten wenn man sich nich scheut mal einen Gang runter zu schalten.

Mittlerweile neigt er zum erhöhten Ölverbrauch.

Momentan ca. 0,8l auf 2500km.

 

Edit: So, nun hat sich der Öl-Verbrauch geklärt!

Drei Ventischaftdichtungen waren defekt.

Dadurch hat der Motor Öl in die Zylinder gedrückt.

Reparaturkosten beim Vertragshändler 1.600€.

 

Edit die 2.: nach knapp 8,5 Jahren und 100.000km ist jetzt das Getriebe defekt. Das Brillenlager hat einen Schaden. Ausrauschgetriebe oder Reparatur kommt ungefähr mit 1.500€ bis 4.000€ daher. Also wird der Wagen bei knapp 5.500 HEP weggegeben.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr robuster Motor, keine unnötigen Extras wie Turbo und Steuerkette
  • - anfällig für Ölverbrauch (in diesem Fall durch defekte Ventischaftdichtungen)
  • - nach 8,5 Jahren bzw. 100.000km defektes Brillenlager

Fahrdynamik

3.5 von 5

Das Fahrwerk ist hervorragend. Skoda hat einen sehr guten Kompromiss zwischen sportlichen und komfortablen Fahrwerk hergestellt.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Straffes aber doch komfortables Fahrwerk
  • - nicht jeder mag das straffe Fahrwerk, Probefahrt unbedingt notwendig.

Komfort

3.5 von 5

Der Innerraum wirklich sehr hochwertig und die Bedienung funktioniert wie im Schlaf. So soll es sein.

Zu empfehlen ist die Klimaautomatik.

Leider ist nach 6 1/2 Jahren der Klimakondensator undicht geworden.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Die Sitze vorne wie hinten sind sehr komfortabel. Die vorderen Sitze bieten sehr guten Seitenhalt
  • - Klimakondensator musste nach 6 1/2 Jahren wegen Undichtigkeit getauscht werden.

Emotion

3.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - Es ist halt ein Auto aus dem VAG Konzern

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 7,5-8,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 23
Haftpflicht bis 200 Euro (35%)
Teilkasko 50-100 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Innenraum/Lüftung/Klimatisierung - Kondensator (500 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Grundsätzlich eine gute Alternative zum Golf, da der Octavia doch um einiges billiger ist. Das Platzangebot steht sogar über dem Golf. Fahrwerk und Bremsen sich tadellos. Der Motor ist zwar ein Urgestein, aber gerade dadurch von den aktuellen Problemen wie Steuerkette und CO2 nicht betroffen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Was nicht sein darf, ist das nach 4 Jahren die Kofferraumklappe wegen Rost getauscht werden muss. Das darf heutzutage nicht mehr passieren.

Ein Klimakondensator muss auch länger wie 6 1/2 Jahre halten.

Ventilschaftdichtungen sollten auch länger als 90tkm bzw. 7 Jahre halten.

Und das nach 100.000km das Getriebe defekt ist , ist in Summe einfach zuviel für so ein Auto.

Schade, bin den Wagen sehr gerne gefahren, aber die ganzen Defekte und das doch sehr zurückhaltende Verhalten Seitens VAG bezüglich Kulanz, haben mich zu der Entscheidung gebracht den Wagen weg zugeben.

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

29.12.2015 22:02    |    Standspurpirat51980

Behalte den Ölverbrauch im Auge.

1l auf 2500 Km sind schon recht üppig.

Ich habe bei meinen (1.6er) auf ca. 17.000 Km 0,5l nachgefüllt.

Hauptproblem für Ölverbrauch: zu viel Kurzstrecke.

 

P.S. Das Fahrwerk finde ich misslungen - viel zu straff und teilweise poltrig.

Ach ja, der Klimakondensator war bei mir nach 7 Jahren/45.000 Km breit - Krankheit beim Octavia.

01.01.2016 22:20    |    der_Nordmann

@racer4679: In der Tat ist der Ölverbrauch sehr fragwürdig. :confused:

Habe aber keine anderen Faktoren (Spritverbrauch, Startverhalten, Rauchenrwicklung am Auspuff etc,..)die sich negativ verändert haben. Insofern kann ich noch mit dem Liter Öl auf 2.500 km leben.

Ich denke es liegt einfach daran, dass der Wagen im Alltag extrem viele Kurzstrecken fährt.

Max. 5km am Stück, da wird der Motor und das Öl kaum bzw. gar nicht warm.

 

Das Fahrwerk empfinde ich überhaupt nicht poltrig. Ich habe das Fahrwerk nach dem Kauf sogar noch um 23 mm niedriger gesetzt und fahre im Sommer 225/45r17 und habe nach gut 7 Jahren und 85 tkm keinerlei Probleme mit dem Fahrwerk.

Ein sehr schöner Kurvenräuber, und das als Kombi:D:D

 

Aber ja es ist im Vergleich zu anderen Fahrzeugen dieser Klasse straffer.

 

 

Gruß,

der_Nordmann

04.09.2016 22:31    |    der_Nordmann

So, der erhöhte Ölverbrauch lag an defekten Ventilschaftdichtungen.

Reparatur beim Freundlichen 1.600€

 

Anfang 2016 Ventilschaftdichtungen getauscht, und seitdem 7.000km gefahren.

Fazit, bis jetzt alles in Ordnung. Es ist kein Ölverbrauch mesßbar.

 

Mal sehen was als nächstes kommt? ;)

 

 

Gruß,

der_Nordmann

11.05.2017 19:57    |    Achsmanschette46529

Hi,

bin gespannt....meiner ist jetzt 7 Jahre alt

Inspektion steht an....

Lieben Gruß

Doris

11.05.2017 20:42    |    der_Nordmann

@Doris

 

Mittlerweile bin ich sehr zufrieden! War am Anfang aufgrund der Mängel nicht so.

Aber seit über einem Jahr ist endlich Ruhe. Und vom Ölverbrauch ist auch nichts mehr zu sehen.

Dir alles Gute und viel Glück beim TÜV mit deinem LPG-Tank.

 

Gruß,

der_Nordmann

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests