Skoda Octavia 1 (1U) 1.8T Combi Test #228911
  • Online: 3.138

Skoda Octavia 1 (1U) 1.8T Combi Test

19.07.2020 15:36    |   Bericht erstellt von Topas93

Testfahrzeug Skoda Octavia 1 (1U) 1.8T Combi
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1781
Aufbauart Kombi
Getriebeart Handschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Topas93 4.0 von 5
weitere Tests zu Skoda Octavia 1 (1U) anzeigen Gesamtwertung Skoda Octavia 1 (1U) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Das Design macht den Octavia nicht zum Hingucker auch wenn die Front durch die Xenonscheinwerfer etwas aggressives und gesetztes hat. In silber hat das Auto aber die Jahre gut überstanden. Einen ordentlichen Kratzer habe ich in den Kotflügel gesetzt der aber bis heute keinen Rostansatz hat. Die Abmessungen gut einschätzbar und man passt sehr gut zu dem was heute auf den Straßen fährt. Auch ist mein Exemplar auch nach 17 Jahren rostfrei!

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Übersichtlich
  • + Guter Lack
  • + nach 17 Jahren kein Rost
  • + Großer Kofferraum für die Klasse
  • - Design ist so Herausragend wie Haferbrei
  • - keine Parksensoren
  • - begrenzter Platz im Fond

Antrieb

4.5 von 5

Ich liebe den Motor. Er bring den 1300kg leichten Kombi gut auf Geschwindigkeit. Er ist sehr laufruhig und lässt sich sehr entspannt fahren. Langstrecke ist auch ein Genuss. Zu meinen Eltern schalte ich den Tempomat ein und genieße dann die Landschaft. Wenns schnell gehen soll kann man auch ohne weiteres 200km/h auf der Autobahn halten. Erst danach wird der Vortrieb merklich langsamer und bei 240 km/h leicht bergab war aber dann Schluss. Auch auf der Landstraße ist er ein drehwilliger Gefährte mit dem man auch gut die Berge hochfahren kann. Der Turbo sorgt für ordentlichen Schub auch bei größerer Beladung und Überholmanöver sind auch gut planbar.

Bei einer nicht so sparsamen Fahrweise komme ich immer auf 10l lpg/ 100km und mit Benzin auf runde 8l/100km was für so einen alten Motor ordentlich ist.

Der Motor ist robust und vieles kann man selbst machen da das Meiste im Motorraum gut erreichbar ist. Ein Problem bei mir waren die Zündspulen. Ersatzteile sind auf grund der vielen VAG Teile aber en Masse und billig verfügbar. Keines der Ersatzteile die ich bisher gekauft habe hat mehr als 100€ gekostet.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ordentlich durchzugsstark
  • + ordentlicher Verbauch für das Alter
  • + Zuverlässig
  • + günstige Ersatzteile
  • + Vieles kann selbst erledigt werden
  • + Drehwillig
  • + Laufruhe und Betriebsgeräusch
  • + Lange Zahnriemenwechselintervalle
  • + Gute Gangübersetzung
  • - Fehlersuche können durch Vakuumleitungen mühselig sein
  • - Fehleneder Charakter des Auspuffgeräuschs

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Gänge sind gut übersetzt und Fahren macht mit diesem Auto deutlich mehr Spaß als man es vermuten könnte. Er hat auch so ein bisschen den Charakter eines Schafs im Wolfspelz da er schneller ist als viele denken. Dennoch sollte man unbedingt an eine Tieferlegung oder Veränderung des Fahrwerks denken wenn man ihn sportlich in den Kurven fährt. Er lehnt sich in der Standardausstattung sehr in die kurve wie ein auto aus den 90ern. Dabei ist das Auto mehr auf der komfortablen Seite ohne dabei Schwammig zu wirken, lässt aber noch viele Unebenheiten in den Innenraum vordringen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gute Beschleunigung
  • + Entspanntes Fahrverhalten
  • + guter Allrounder
  • + passende Lenkung
  • + Gutes verhalten in Grenzsituationen
  • + Gute Bremsen
  • - kein Kurvenjäger
  • - auch kleinere Unebenheiten werden unaufdringlich nach Innen weiter gegeben

Komfort

4.0 von 5

Wo früher Skoda eventuell wegen billigen Materialen bemängelt wurde kann er heute scheinen. Während VW softtouch Oberflächen verwendet hat und diese inzwischen sehr unansehnlich und klebrig geworden sind, ist der Innenraum des Octis gut gealtert. Er ist simpel und die Materialien fühlen sich wertig an. Es ist ein bisschen eine graue Wüste, aber auch auf langen Strecken fühle ich mich auf den Sitzen Wohl die in der Kurve etwas Seitenhalt vermissen lass. Dafür sind sie Beheizt und sorgen im Winter für etwas mehr Komfort. Die hier gekaufte Ausstattung "Style", lässt mich nichts vermissen:

- Xenon- Scheinwerfer

- Bordcomputer (Mäusekino im Kombiinstrument)

- Klimaautomatik

- ASR

- Sitzheizung

- Tempomat

- 4 el. Fenserheber

 

Ich habe damit alles was ich brauche.

 

Vorne ist er angenehm geräumig auf den Hinteren Reihen dafür etwas weniger. Mittellange Strecken lassen sich als Durchschnittserwachsener aushalten aber zu dritt wird es sehr kuschelig auf der Rückbank.

Der Kofferraum ist für die Klasse sehr geräumig und hat auch einen Doppelten Boden und viele abteile in denen man Ausrüstung verstecken kann. Die Sitze lassen sich zweigeteilt umklappen und bilden eine ebene Ladefläche auf der ich dann auch schlafen kann.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sitzheizung
  • + Xenonscheinwerfer
  • + Tempomat
  • + Klimaautomatik
  • + Haltbare Sitze
  • + ruhiges innengeräusch
  • + DIN1 oder 2 Radio
  • - Federung lässt zu wünschen übrig
  • - nur eine Klimazone
  • - schwache Heizung im Winter

Emotion

3.5 von 5

Das Design macht den Octavia nicht zum Hingucker auch wenn die Front durch die Xenonscheinwerfer etwas aggressives und gesetztes hat. Dennoch Symbolisiert er den Besten Kompromiss mit Status den man beim Autokauf machen kann. Qualität zu einen angemessenen Preis ohne großen Firlefanz ist teil des Skoda- Images- Understatement - statt Protz.

 

Der Octavia ist nicht die Liebe auf den ersten Blick, sondern wächst einem mit der Zeit ans Herz.

Ich war noch nie so zufrieden mit einem Auto wie mit diesem. Auch nach über 2 Jahren habe ich kein Bedürfnis ein neues Auto zu kaufen und jede Fahrt macht spaß.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + gut gealtert
  • + begeistert mich heute immer noch
  • - unauffälliges Design

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,5-10,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 93164
Haftpflicht 300-400 Euro ()

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Octi dieser Generation und Motorisierung ist die Perfekte Mischung.

Er bring die Preiswertigkeit der günstigeren Skoda Marke, bietet die vielen preiswerten Ersatzteile des Golfs IV der auf der gleichen PQ34 Plattform aufbaut, und ist durch seinen Audi- Motor sehr flott unterwegs.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer ungedingt mit seinem Auto angeben muss, gerne um die Kurven jagt und Exklusives Prestige sucht ist falsch mit diesem Auto.

Der Octavia ist ein Auto guter Kompromisse die nicht jedem gefallen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests