• Online: 2.192

Seat Leon 3 (5F) 2.0 TDI ST Test

21.10.2017 12:44    |   Bericht erstellt von Aad_de_Dutt

Testfahrzeug Seat Leon 3 (5F) 2.0 TDI ST
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 36000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/2016
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Aad_de_Dutt 3.0 von 5
weitere Tests zu Seat Leon 3 (5F) anzeigen Gesamtwertung Seat Leon 3 (5F) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich hatte den Seat für ein Jahr (mai 16 bis April 17) als Firmenwagen und bin in dieser Zeit ca. 36 TKM mit ihm gefahren. Ich habe den Wagen als Neuwagen übernommen.

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Ebener Ladeboden
  • + Heckklappe öffnet weit / hoch
  • - Teppich im Kofferraum fusselt schnell
  • - Windgeräusche auf der BAB ab 160 km/h
  • - Die Scheibenwischer sind bei Geschwindigkeiten ab 160 km/h nicht gut und laut

Antrieb

2.5 von 5

Ich habe es nach kurzer Zeit bereut den Wagen mit dem DSG bestellt zu haben. Durch das DSG konnte man speziell in der Stadt sich nie mal schnell mit einem Gasstoß noch kurz "dazwischenschlengeln", da die Drehzahl immer bei ca. 1,3 TSD (5. Gang bei knapp über 50 km/h) herum war und dort kein Drehmoment und keine Leistung abrufbar ist. Die Leistung durch einen Kickdown setzt erst nach ca. 1-2 Sekunden ein -> zu lange.

Im Sport-Modus kann man aber auch nicht fahren. Hier kommt es öfters vor, dass man eine Minute mit 50 im zweiten Gang unterwegs ist und angeguckt wird wie der letzte Fahranfänger.

 

Der Motor selbst gefällt mir gut. Mit einem Schaltgetriebe sehr gut zu fahren.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Kein Ad-Blue
  • - Tankvolumen ist zu klein
  • - DSG

Fahrdynamik

3.0 von 5

Wie zuvor geschrieben, die Beschleunigung bei "Zwischensprints" ist durch das sehr verzögert ansprechende DSG dürftig.

 

Das ansonsten gute Multifunktionslenkrad könnte etwas dicker sein.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Lenkung lässt Wagen handlicher erscheinen
  • - DSG nimmt Fahrdynamik

Komfort

2.5 von 5

Die Sitze vorne haben mich sehr enttäuscht. Es sollte eigentlich immer möglich sein entweder die Sitzflächenaufläge variabel einzustellen oder die Neigung der Sitzfläche einzustellen.

Hier st beides nicht möglich -> Knieschmerzen nach Fahrten > 2 Stunden

 

Des Weiteren ist die Lordosestütze nur über einen Hebel an der Sitzseite (und nicht elektrisch oder über ein Rad) einstellbar. Das hat zur Folge, das nach 2-3 mal ein- aussteigen der Hebel wieder in die Ausgangsposition zurückgeploppt ist.

 

Die Getränkehalter in der Mittelkonsole sind ein Witz! Diese sind meiner Meinung nach völlig fehlkonstruiert, da sie nach unten verjüngt zulaufen \_/

Dies hat zur Folge, das alle Flaschen oder Dosen darin keinen festen halt haben und wackeln. Das einzige was gut hält sind diese Cafe-to-Go-Becher, die allerdings extra diese verjüngende Form haben um in normalen Getränkehaltern |_| mit unterschiedlichen Durchmessern stabil zu stehen.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Bedienung des Navi & Radio & FSA
  • - Vordersitze nicht in der Neigung einstellbar
  • - Sitzfläche der Vordersitze nicht verlängerbar
  • - Lordosestütze verliert ständig den eingestellten Wert -> Hebel ploppt zurück
  • - Getränkehalter in Mittelkonsole

Emotion

3.0 von 5

Design von außen gefällt mir sehr gut (ein bisschen wie ein neuer Alfa 156 aussehen könnte).

Das Innendesign ist leider etwas VAG-Typisch langweilig ohne dabei kühl / elegant zu sein.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design außen
  • - Design Innen

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 7,0-7,5 Liter
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Ölverbrauch (0 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Sieht von außen gut aus

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Größere Menschen mit längeren Beinen, die gerne mal im Auto eine Coke aus einer Glasflasche trinken wollen und den Diesel wählen um auf der Drehmomentwelle schwimmen zu können würde ich den Wagen mit DSG, den schlechten Vordersitzen und den fehlkonstruierten Getränkehaltern nicht empfehlen.

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests