• Online: 3.668

Seat Leon 3 (5F) 2.0 TDI ST Test

16.11.2015 07:57    |   Bericht erstellt von ökodriver

Testfahrzeug Seat Leon 3 (5F) 2.0 TDI ST
Leistung 184 PS / 135 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 2800 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2015
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von ökodriver 3.5 von 5
weitere Tests zu Seat Leon 3 (5F) anzeigen Gesamtwertung Seat Leon 3 (5F) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Bei der Überführungsfahrt (Neufahrzeug 15km, 18"-Bridgestone 001) von Hamburg nach Nürnberg war der Verbrauch ein Schock: 5,3 l Diesel / 100km. Bei Tempomat 120 und zahlreichen Baustellen mit 85 km/h. Gesamtschnitt über 650 km: 100 km/h.

 

Eine Vergleichbare Überführungsfahrt (Bochum - Nürnberg, 430km - Durchschnittsgeschw. 100 km/h) bei der Abholung eines Jahreswagen (8.500km, 17"-Pirelli) Audi A3 1.4 TSI ACT 140 PS ergab einen Verbrauch von 5,6 l Super / 100km. Mit dem zweiten Fahrzeug, einen Peugeot 508 SW 2.0 Blue-HDI mit AdBlue 150 PS (8.000km, 16" Michelin EnergySaver) hatte ich einen Verbrauch von 4,2 l / 100km !!!

 

Unser Seat Leon 2.0 TDI ruckelt ab und an im Teillastbereich (bis jetzt immer nur im Baustellenbereich auf Autobahnen bei 85 km/h). Evtl. beginnt gerade die Rußfilterreinigung???

Der Verbrauch hat sich nach 2.000 km etwas gesenkt, aber unter 5,0 Liter habe ich noch nicht geschafft (vgl. bitte Peugeot oben, dieses Auto wiegt über 300kg mehr als der Leon).

 

Die Anfangs mehr als spärlichen Fahrleistungen auf Landstrassen - in unserem Urlaub im Bayrischen Wald mit km 1.000 bis 1.500 - führten bereits zu Überlegungen einer Wandlung, haben sich aber ab km-Stand 2.000 sehr zum positiven entwickelt.

 

Der Leon hat bereits EU6 und der Rußfilter ist fleisig ca. alle 240km am Abbrennen. Während der Fahrt fällt dies nicht auf, aber an der Ampel dreht der Motor mit 1.000 U/min und das Gebläse läuft, während die Nachbarautos sparsam mit Start-Stop und ausgeschaltetem Motor daneben stehen.

 

Mit den 18"-Bridgestone Potenza 001 fährt er sich wie auf Schienen, fast schon nervös auf geraden Strecken, jedes Lenkradzittern wird in Richtungsänderung umgesetzt. Der Komfort ist mit dem FR-Fahrwerk sportlich aber durchaus noch als komfortabel zu bewerten, nur Querfugen werden trocken durchgereicht.

Mit den 16"-Conti WinterContact TS850 fährt er sich super komfortabel wie ein normales Kompaktauto, die Reifen geben auch keine Geräusche von sich.

 

Vom Verbrauch aus betrachtet macht ein TDI mit EU6 und ohne SCR-AdBlue-Technik inzwischen keinen Sinn mehr (0,3 bis 0,7 l weniger als 1.4 TSI). Aus diesem Grund haben wir uns auch gleich für den 184PS-TDI entschieden, der spielt mit 380Nm einfach in einer anderen Liga.

 

Jetzt hoffe ich bis zum Erreichen von ca. 10.000km mit einer weiteren Normalisierung der Leistung und sparsamerem Umgang mit dem Diesel, damit hier mehr Spaß am Fahren aufkommt.

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Cockpit gefällt
  • - Kofferraum sehr eingeschränkt durch flach abfallende Heckklappe

Antrieb

3.0 von 5

Die Fahrleistungen steigern sich langsam (km 2.800), der Verbrauch ist aber noch als zu hoch einzustufen, 300kg schwerere Fahrzeuge fahren bis zu 0,5 Liter sparsamer - bei vergleichbarer Bereifung).

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motorgeräusch super gedämmt (Kompaktklasse), super elastisch

Fahrdynamik

4.5 von 5

Fahrzeug hat erst 2.800 km gefahren.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Das Fahrwerk ist gelungen: sportlich und trotzdem komfortabel

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + niedrige Innengeräusche: Fahrgeräusche als auch Klimatisierung sehr leise

Emotion

4.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design ist wie immer Geschmacksache.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer ein fahraktives Auto mit mehr Kofferraum sucht, liegt mit dem Leon ST genau richtig. Er verbindet Sportlichkeit mit Komfort (Fahrwerk noch nicht zu hart und Innengeräusche, vor allem in der Kompaktklasse, sehr niedrig.

 

Wir haben kein Fahrzeug mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis gefunden (unter Berücksichtigung der noch hohen Rabatte beim Neuwagenkauf - erschien uns vor allem Skoda als überteuert).

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer einen Kombi mit sehr viel Platz im Kofferraum benötigt kauft sich besser einen Skoda Octavia (stehend 2 MTB zu transportieren kann bereits ein Skoda Fabia besser).

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests