• Online: 5.588

Seat Leon 3 (5F) X-Perience 1.8 TSI ST 4DRIVE Test

31.08.2016 01:33    |   Bericht erstellt von OliOla

Testfahrzeug Seat Leon 3 (5F) X-Perience 1.8 TSI ST 4DRIVE
Leistung 180 PS / 132 Kw
Hubraum 1798
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 6970 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 3/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von OliOla 4.0 von 5
weitere Tests zu Seat Leon 3 (5F) X-Perience anzeigen Gesamtwertung Seat Leon 3 (5F) X-Perience 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallöle,

ich fahre den x-perience jetzt schon seit März 2016 und bin durchweg begeistert. Sogar der Verbrauch lässt sich bei normaler Fahrweise in der Stadt zwischen 50 und 60 Km /h, bei warmgefahrenen Motor auf knapp 9 Liter drosseln, jedenfalls bei wenig Ampelrotphasen, dem dadurch resultierendem Stop and Go.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Als Mittelklassewagen, akzeptables Platzangebot,
  • - Bin allerdings wegen fahren einiger Oberklasse Fahrzeuge mehr Platzangebot gewohnt.

Antrieb

4.5 von 5

Aus dem Stand beschleunigen mit dem DSG, hat man dass Gefühl, dass das DSG Getriebe immer eine kleine Gedenksekunde braucht, eh es mit richtig viel Dampf vorwärts geht. Im manuellen Modus geht das besser, bzw. schneller, beim Beschleunigen. Allerdings ist das Schubverhalten auch gewöhnungsbedürftig, da nie irgendwelche Räder durchdrehen, was beim Schaltgetriebe ständig bei starker Beschleunigung schon sehr genervt hatte ohne Allrad.

Dafür spürte man aber auch nicht die Gedenksekunde .(vom Getriebe ). Wer es lieber mag, hat allerdings auch die Möglichkeit mit den Paddeln am Lenkrad oder direkt am DSG Schaltgetriebe manuell selber zu schalten. Sogar der 180 PS x-perience hat die Beschleunigungsautomatik, wie beim Leon Cupra, mit gehaltener Bremse und der Drehzahljustierung zwischen 2500 und 3000 U/ min.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Getriebe schaltet super schnell
  • - Nimmt allerdings gefühlt eine Gedenksekunde bei starker Beschleunigung aus dem Stand

Fahrdynamik

4.5 von 5

Super Beschleunigung und Kurvenverhalten.

Bei mehr Fahrspaß könnte der Spritverbrauch in der Stadt dann allerdings sich zwischen 11 und 13 Liter bewegen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Starke Beschleunigung in fast allen Drehzahbereichen.
  • - Die Federung auf Komfort Stellung, könnte noch weicher Unebenheiten (Schachtdeckel ) wegbügeln

Komfort

4.0 von 5

Etwas tiefere Schachtdeckel (Gullis), werden auch auf Stellung Komfort noch zu hart weggebügelt, bzw. dringen stark in den Innenraum. Ansonsten federt es aber recht weich normale Unebenheiten weg.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Die Klimaanlage arbeitet super effektiv
  • - Die Sitze vorne könnten einen Tick breiter und vorallem etwas weicher sein

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Gute Mischung aus Komfort und Sportlichkeit und einen Wink von Offroad
  • + Der Allrad Antrieb ist das i -Tüpfelchen mit dem DSG und bringt riesigen Fahrspaß
  • - Hätte mir mehr Lackvarianten für die Aussenlackierung gewünscht
  • - Oder auch mehr Lederausstattungsfarben oder Alcantarafarben zur Auswahl

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich kann den Leon x-perience sehr empfehlen, vorallem als guten Allrounder. Sollte man aber besser nicht mit einer Oberklasse Limousine vom Platzangebot her vergleichen.

Die 180 PS Version hat sogar eine Anhängelast von 1700 kg bis 8% Steigung und wegen des Allradantriebes, bestens als Zugwagen z.B. für Wohnwagen geeignet. Auch bei Regenwetter hat man besten Grip. Im Schnee wird es nicht anders sein.

Als ST hat er natürlich viel Platz im Kofferraum für den Urlaub, oder der Mitnahme eines größeren Hundes.

Die LED Scheinwerfer verrichten meiner Meinung nach einen anständigen Dienst von der Leuchtweite her, jedenfalls bei trockenem Wetter. Das Fernlicht ist super hell.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer bei schlechtem Wetter unterwegs ist, bzw. bei Regen oder Schnee, wäre ausgerüstet, mit normalen Halogenleuchten und mit der Ausrüstung dieser, mit besseren Leuchtmitteln, wie z.B. Osram Night Braker besser bedient. Alleine schon wegen der Abwärme dieser im Winterbetrieb von Vorteil, um den Schnee von den Scheinwerfern abtauen zu können.

PS : Später ist man immer schlauer, werde den Wagen, deshalb aber trotz allem behalten. Pro und Kontra, hat fast jeder Wagen ! :-)

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 3

04.09.2016 17:53    |    kautsky2

Kann dir überall beipflichten. Nur hab ich noch nicht das DCC und meine Hinterachse neigt zum hohlklingenden, dumpfen Poltern bei stärkeren Unebenheiten. Abhilfe ist da lt. Seat nicht in Sicht.


01.02.2017 05:58    |    thejapanese

Ja, das mit dem Poltern der Hinterachse kommt bei den Modellen ohne Mehrlenkerachse vor (Octavia und Leon).

 

Hast Du denn einen 4x4? Da hättest Du ja schon die Mehrlenkerachse mit dabei und das Poltern sollte weniger/weg sein.

 

Bei den Sitzen sehe ich das genauso. Ein wenig breiter, weicher, tiefer wäre schön gewesen.


01.02.2017 07:17    |    kautsky2

Das dumpfe Poltern gibts leider überall, wo MQB drinnen ist. Also bei allen Hinterachskonstruktionen (darüber existiert im Golf VII Forum hier im MT ein Riesenthread "Poltern Golf 7 im Heckbereich").


01.02.2017 09:13    |    thejapanese

Also ich fahre eine Leon ST mit DCC und der Mehrlenkerhinterachse - kein Poltern und keine dumpfen Geräusche.

 

Muss also an Modell und Achse liegen.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests