• Online: 6.407

Saab 9-3 YS3D 2.0 Turbo Coupé Test

09.08.2017 11:41    |   Bericht erstellt von doenertobs

Testfahrzeug Saab 9-3 YS3D 2.0 Turbo
Leistung 154 PS / 113 Kw
Hubraum 1985
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 175000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/1999
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von doenertobs 4.5 von 5
weitere Tests zu Saab 9-3 YS3D anzeigen Gesamtwertung Saab 9-3 YS3D 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Meinen 9-3 mit 2.0 Liter Turbo-Benziner, erwarb ich vor knapp über 3 Jahren im Sommer 2014. Dabei kam ich zu ihm wie die Jungfrau zum Kinde. Ursprünglich als Tipp für einen Bekannten in den blauen Schweden verguckt, stellte sich heraus, dass der besagte Bekannte explizit eine 9-3 Limousine suchte. Kurzerhand schlug ich also zu, da ich dem schwedischen Blick nicht widerstehen konnte.

 

Als Zweitwagen meldete ich ihn zunächst nur mit Saisonkennzeichen für den Sommer an, ging jedoch nach einer Überwinterung dazu über, ihn doch das ganze Jahr über anzumelden.

In den 3 Jahren bei mir ist der Tachostand dennoch lediglich um 20.000 km angewachsen, da ich ihn mehr als Hobby betrachte.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Während man bei der Front kaum eine Wahl hat, außer sich in diesen Wagen zu verlieben, wird das Heck von einigen als eher wuchtig empfunden. Mir jedenfalls sagt die Form des Fahrzeugs ungemein zu.

Mit umgeklappter Rückbank präsentiert sich der 9-3 als echtes Ladewunder und hinterlässt verblüffte Blicke, was ein Coupé alles wegstecken kann.

Das Platzangebot im Inneren halte ich für angemessen, auf der Rückbank kann es mit der Beinfreiheit beengt werden, wenn auf dem Vordersitz ein Riese sitzt, ich selbst musste jedoch noch nie hinten sitzen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Großes Ladevolumen
  • + Ansprechende Formführung
  • - Hintere Radläufe rostanfällig

Antrieb

4.5 von 5

Der Motor macht dank Turbolader und 154 PS reichlich Freude am Fahren. Es ist keine Rakete, aber Überholmanöver sind ungefährlich machbar. Je nach Fahrweise und Streckenprofil ist ein Verbrauch zwischen 8 und 10 Litern realistisch, auf einer sehr baustellenreichen, aber flüssigen Langstrecke, habe ich ihn sogar mit real errechneten 6,3 l/100km bewegen können.

 

Ohne Verzicht auf das Gaspedal sind auf Langstrecke dank des großen 68 Liter Tanks Reichweiten zwischen 800 und 850 km realistisch, wenn man den Schweden nicht als Rennwagen missbraucht und auf 8 Liter Verbrauch einpendelt (unproblematisch).

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Großer Tank (68l)
  • + Fahrspaß
  • - Durchzug könnte besser sein

Fahrdynamik

4.5 von 5

Besonders Spaß macht das Fahren mit dem Saab auf kurvenreichen Landstraßen. Die Beschleunigung ist zu mindest verglichen mit vergleichbaren Motoren ohne Turbolader äußerst zufriedenstellend. Wenn man will, kriegt man ihn schnell auf 140 oder 160, schneller fahre ich ihn in der Regel nicht.

Insgesamt macht das Fahren einfach Spaß und man fühlt sich wohl und sicher.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr agile Fahrweise

Komfort

4.5 von 5

Der Saab fühlt sich sehr komfortabel an und der Sitz bietet auch auf Langstrecken einen guten Sitzkomfort. Was im 900 I noch stärker spürbar ist, lässt sich im 9-3 noch leicht erahnen - die Nähe zum Flugzeugbau. Mit der leicht konvex-konkaven Frontscheibe, der Fasten Seat Belt-Anzeige und der Sicherheitsinstruktionskarte im Seitenfach kamen schon bei mehreren Mitfahrern (noch vor Fahrtantritt!) Flugzeug-Assoziationen auf.

Das SID (SAAB Info-Display - Bordcomputer) neigt zu Pixelfehlern, was sich jedoch für einen zweistelligen Betrag beheben ließ.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr bequeme Sitze, langstreckentauglich
  • + Intuitive Bedienung
  • - Belüftungsregler haken gerne aus, bereits 3x repariert
  • - Ab 150 werden die Windgeräusche innen sehr laut

Emotion

4.5 von 5

Der 9-3 befindet sich irgendwo zwischen sportlich und komfortabel, ich sehe ihn jedoch eher als komfortablen Wegbegeleiter und nicht als kraftprotzdes Sport-Coupè. Der SAAB hält sich eher bedeckt und verbirgt seine Qualitäten, gönnt einem bei Bedarf jedoch den gewissen Sport-Touch. Ich finde das Design sehr gelungen und emotional ansprechend. Natürlich ist dies Geschmackssache - mich begeistert es auf jeden Fall. Auch hebt sich das Design klar von anderen Marken ab und ist damit sehr individuell und hat einen hohen Wiedererkennungswert.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Außenseiter Fahrzeug, auf das man angesprochen wird
  • + Markenimage von SAAB eher positiv konnotiert

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,0-9,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 1705
Haftpflicht 200-300 Euro (45%)
Vollkasko 200-400 Euro 45%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Innenraum/Lüftung/Klimatisierung - Heizung/Lüftung (250 €)

Gesamtfazit zum Test

  • + Temperament
  • + Fahrverhalten
  • + Leistung
  • + Zuverlässigkeit
  • - Ersatzteilversorgung
  • - Werkstätten-Akzeptanz
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Auto hat Temperament und Leistung, es ist bequem und lässt sich zudem agil fahren. Mit dem Wagen hält man sich bedeckt, fällt jedoch gleichzeitig irgendwie als anders auf.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Die Ersatzteilversorgung wird zwar noch durch einige Online-Shops gewährleistet, jedoch bewegen sich die Preise dafür mangels Alternativen teilweise schon leicht überdurchschnittlich. Bei bestimmten eher atypischen Teilen kann es auch mal schwer werden, überhaupt schnell an diese ranzukommen. Einige Werkstätten tun sich schwer, SAAB anzunehmen. Selbst zu einem Ölwechsel musste ich bei einer Werkstatt gut zu reden und den Ölfilter selbst mitbringen - das ist jedoch keinesfalls der repräsentative Schnitt.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests