• Online: 3.680

Renault Zoe AG (Facelift) R135 Test

09.03.2020 13:21    |   Bericht erstellt von speckyzero

Testfahrzeug Renault Zoe AG (Facelift) R135
Leistung 136 PS / 100 Kw
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 7900 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2019
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von speckyzero 3.5 von 5
weitere Tests zu Renault Zoe AG (Facelift) anzeigen Gesamtwertung Renault Zoe AG (Facelift) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre mit meinem Zoe regelmässig min. 600km pro Woche. Davon fallen ca. 150km auf Kurzstrecken an. die restlichen 450km sind mittlere Strecken, die vorwiegend am Wochenende zurückgelegt werden.

Karosserie

2.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot vorne ist trotz meiner Grösse von 1.95m aks gut zu bezeichnen.
  • - Der Kofferraum ist klein.
  • - die Sitze sind nicht höhenverstellbar, da sich die Batterie direkt darunter befindet.
  • - Das Auto ist definitiv nicht für vier Erwachsene ausgelegt worden. Dazu ist das Platzangebot hinten nicht ausreichend.

Antrieb

4.0 von 5

Der Zoe beschleunigt sehr gut und lässt im unteren Geschwindigkeitsbereich auch mal stärkere Fahrzeuge alt aussehen. Die Agilität auf kurvenreichen Strecken ist vollkommen ausreichend. Der Verbrauch hält sich im Winter mit 16-18 Kwh noch im Rahmen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Der Durchzug ist für die Fahrzeugklasse hervorragend. Seidenweich und megastark.
  • - Bei der Reichweite muss man einfach bemerken, dass es ich um ein reines E-auto handelt. Aber 300km sind für mich ausreichend.

Fahrdynamik

3.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Das Beschleunigungsverhalten ist sehr gut. Eine Sportskanone ist er deswegen noch nicht,
  • - Bei der Agilität hat der Zoe Schwächen, aber das ist in Anbetracht der 1,6 Tonnen Leergewicht auch kein Wunder.

Komfort

3.5 von 5

Es lassen sich auch längere Fahrten mit dem Fahrzeug zurücklegen, ohne dass man mit irgendwelchen Rückenbeschwerden rechnen muss. Die Sitze sind zwar nicht höhenverstellbar, die Sitzposition ist dennoch als gut zu bezeichnen. Die Heizung hat im Vergleich zum alten Zoe (Bj bis 2019) einen regelrechten Quantensprung vollzogen. Die Heizung benötigt zwar einen kleinen Moment, aber nach ein paar Minuten fühlen sich auch Frostbeulen in dem Auto wohl. Wem das nicht genügt, kann zusätzlich noch die Sitzheizung aktivieren. Wer nicht in ein kaltes Auto sitzen will, der kann beim Zoe die Heizung auch über die Renault-App ansteuern.

Die Federung ist für meine Begriffe etwas zu hart. Stösse sind deutlich spürbar.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + die Heizung ist effektiv und kann noch durch die Sitzheizung unterstützt werden.
  • + Obgleich die Sitze nicht in der Höhe verstellbar sind, können auch längere Strecken bequem zurückgelegt werden. Man sitzt zudem sehr aufrecht, was den betagteren Autofahrern entgegenkommt.
  • + Der Geräuschpegel wird nur noch von den Wind- und Abrollgeräuschen geprägt.
  • - Hinten ist es so eng, dass auch die Sitze nicht für Mehrcomfort sorgen.

Emotion

3.5 von 5

Über das Design des Zoe lässt sich nicht streiten. Manche mögen es, manche nicht. Ich persönlich fahre nicht den Zoe wegen seines Aussehens. Wenn die Wahl auf ein E-Auto fällt, treten meiner Meinung nach andere Kaufkriterien in den Vordergrund. Aber das kann sich ja noch ändern.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Das Temperament ist für diese Klasse gut, jedioch nicht ertaunlich. elektromotoren haben da einfach einen Vorteil gegenüber Verbrennern.
  • - Was die emotion viellleicht ein bisschen beim einen oder anderen trübt, ist der Preis. 28.000.-€ sind schon ein stolzer Betrag.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Zoe ist für diejenigen Fahrer eine gute Empfehlung, für die Zeit keine allzu grosse Rolle spielt. Das Fahrzeug zeigt bis auf das hintere Platzangebot sowie dem Kofferraum keine eklatanten Schwächen. Das man beim Laden sehr geduldig sein muss, liegt im Wesen der Elektromobilität. Zwei Stunden muss man schon einrechnen, wenn das Fahrzeug bei annähernd leerer Batterie wieder eine Reichweite von 250km aufweisen soll. Und das bei moderaten Geschwindigkeiten von max. 100 km/h. Dennoch möchte ich das Fahrzeug nicht missen. Nach 5 Jahren Elektromobilität mit dem Zoe wird auch das nächste Fahrzeug wieder ein E-Auto aus französischer Produktion sein.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests