• Online: 3.446

Renault Clio III 1.2TCE Test

06.11.2011 18:16    |   Bericht erstellt von JumpN

Testfahrzeug Renault Clio 3 1.2TCe
Leistung 101 PS / 74 Kw
Hubraum 1149
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 85000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von JumpN 3.5 von 5
weitere Tests zu Renault Clio 3 anzeigen Gesamtwertung Renault Clio 3 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
8 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe meinen Clio im Sommer 2011 für 6000€ gebraucht gekauft. Verkauft für 2600€.

 

Kaufentscheidend für mich war vor allem, dass ich gute Kontakte sowohl zu einer Renault-Werkstatt(nach meiner vorherigen Erfahrungen bei VW und andern Werkstätten...)als auch zu einem Mechaniker dort pflege, und das meiner Meinung nach recht ansehnliche Äußere ;) Außerdem sind Renaults gebraucht, deutlich günstiger und besser ausgestattet zu finden, als ihre deutschen Mitbewerber.

Manche Aspekte in diesem Testbericht, kann ich nur im Vergleich zu meinem alten Polo bzw. Clios gleichen Baujahrs nennen, da eine andere Marke neueren Baujahrs für mich nicht in Frage kam.

 

Motoren standen für mich zur Debatte der 1,6er 88 PS, 1,6er 111 PS und schließlich der 1,2 TCe mit 101 PS. Entschieden hab ich mich letztendlich für den TCe schlichtweg wegen des Preisleistungsverhältnis. Sprich bei Mobile hatte ich ansonsten nur Clios mit höherer Laufleistung oder schlechterer Austattung gefunden.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Bin absolut zufrieden mit den Platzverhältnissen, Urlaubsfahrten tauglich! Satz Reifen ohne Umklappen? Kein Problem!Ein zusammengeklappter Kinderwagenanhänger der Marke Croozer geht auch noch grad so rein. Ein Megane Coupe bietet weniger nutzbaren Raum. Das gleiche Spiel auf der Rückbank.

Übersichtlichkeit ist eingeschränkt als gut zu bezeichnen. Im Vergleich zu meinem alten Polo ist der Clio absolut unübersichtlich. Setzt man sich aber mal in einen anderen modernen Mitbewerber (oder auch in ein Megane Coupe), ist die Übersichtlichkeit doch fast schon gut.Ein Parkpiepser ist nach ein wenig Eingewöhnungszeit nicht zwingend notwendig.

 

Der Qualitätseindruck von der Karosserie ist nicht unbedingt hochwertig. Beispielsweise hat sich bei mir an der Fahrerseite, die Gummidichtung des hinteren Seitenfensters gelöst.(Zum Zeitpunkt gerade mal 4 Jahre) Bei 2 weiteren Clios meiner Freunde, das selbe Spiel. Besonders ärgerlich, will man diese erneuern, muss die Scheibe raus! Also lebe ich mit der Optik, und den vlt etwas höheren Windgeräuschen. edit : Nach 8 Jahren löst sich nun ebenfalls das Gummi auf der Beifahrerseite.

 

edit: Typische Schwachstellen, die leider auch schon bei mir auftraten : Dank verstopfter Abläufe, hat sich bei 74000 km der Wischermotor vorn verabschiedet. Normalpreis inkl. Einbau bei Renault 560€ ... Bei jedem Clio 3 den ich kenne, ist die dritte Bremsleuchte schon kaputt gegangen. Umso ärgerlicher, dass der Ausbau der kompletten Einheit, um die Birnen zu wechseln, ein Glücksspiel ist. Selbst mein gelernter Renault Mechaniker will mir den nicht mal eben ausbauen, da nur eine 50:50 Chance besteht, dies ohne abbrechen der Plastikhalterungen herauszuholen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzverhältnisse großzügig, Satz Reifen bspw. geht problemlos in den Kofferaum ohne die Rücksitze umzuklappen
  • + genügend Ablageflächen, Becherhalter serienmäßig
  • + Oberflächen und Armaturen schlicht und schön, lassen sich gut anfassen (für diese Klasse)
  • - Im Innenraum deutliche Klappergeräusche auch dank der guten Musikanlage
  • - Unzugänglichkeit bspw. Scheibenwischer, Leuchtmittelwechsel oder alleine den Ölmesstab wieder reinstecken sorgt für Probleme. Seltsamerweise ist das im Motorraum des baugleichen 1,6er nicht so schlimm
  • - schwere, lange Türen, Innentürgriffe gefühlt ein paar cm zu weit weg
  • - Lichtausbeute

Antrieb

3.5 von 5

Mit einem 1,2 TSI kann der TCe vermutlich nicht mithalten, was Durchzug und Verbrauch angeht. (wäre allerdings zu der Zeit beinahe doppelt so teuer geworden mit einem vergleichbarem Polo)

Mein Verbrauch liegt im Drittelmix bei ca. 8,5-9L (mit Vollgasanteil). Wenn ich hier im Forum die Traumwerte von 5,xx-6,xx sehe, ist der Verbrauch doch sehr hoch. Verglichen mit meinem alten 60PS Polo allerdings(durchschnittlich runde 8L, 50.000km), bin ich mit dem Verbrauch für die Leistung durchaus zufrieden. Wenn man sich Mühe gibt sind auf Langstrecke bis 140km/h , ca 7-7,5 L Verbrauch möglich. Ärgerlich sind aber die früh hochanliegenden Drehzahlen ( ca. 3000 U/min bei 100km/h) bzw. der fehlende 6. Gang. Der Phase 2 kann das besser. (3000 U/min bei 130 km/h)

 

Die Schaltung ist recht hakelig, die Kupplung vermittelt den Eindruck, dass sie bald gewechselt werden müsste. Der Turbo setzt bei ca. 2000 U/min ein, wirkt über 4000 U/min träge. In der Stadt wirkt der Motor daher sehr spritzig, auf der Autobahn teilweise schon fast träge. Der TCe besitzt im Vergleich zu den 1,6ern eine ganz andere Charakteristik. Da, wo der TCe müde wird, werden die 1,6er Versionen gerade munter. Gerade auf der Autobahn hängen die 1,6er gieriger am Gas.

Vorteil des TCe's ist, dass man ihn, falls man will, relativ günstig und einfach ein wenig Leistungsoptimieren kann.

 

"Nachteil" des TCe's ist, dass er im Gegensatz zum 1,6er 111ps kein ESP serienmäßig hat. Mir ist 2 mal im Winter bei einer schnelleren Kurvenfahrt das Heck rumgekommen und hat mich zur einer netten Drifteinlage gezwungen. Etwas überraschend, hatte ich doch eher unter- statt übersteuern erwartet. Ich weiß allerdings nicht ob dies aufgrund meiner Fahrwerkskonstellation passiert oder ob es bei den serienmäßigen auch vorkommt.

Ein weiterer Nachteil ist bei einem Turbo, bzw bei mir ist es so, die ständige Sorge ob er wirklich warm ist, irgendwas hat, oder mir gar verreckt. Wenn er kalt ist spürt man das deutlich. Er ruckelt etwas und dreht etwas widerwillig richtung 2000-2500 U/min, höher mag ich dann sowieso nicht. Beim Phase 2 den ich ein paar mal gefahren habe war dies nicht so, fuhr sich harmonischer.

Bei einer Vollgas-Autobahnfahrt, kam bei meinem plötzlich eine Meldung "Einspritzung überprüfen" und die Leistung war komplett weg. Kurz an die Seite gefahren, neugestartet und schon lief er wieder normal.

edit: es ist nochmal aufgetreten, und zwar so dass sich der Turbo danach komplett abgeschaltet hat. Zum Glück war es nur ein kaputtes Magnetventil vom Turbolader(Kosten um die 50€).Seit dem läuft er wieder wie ne 1. Ursache dafür soll gewesen sein, dass der Turbo des öfteren heiß abgestellt wurde. Also : Immer darauf achten, den Wagen, gerade nach längeren Strecken ein paar min. nachlaufen zu lassen.

edit2: Leider erneut aufgetreten, diesmal wurd das Blow off Ventil getauscht. Mal schauen... edit3 : Seit diesem Vorfall habe ich aber Ruhe. urplötzlich wieder vor einer langen Reise richtig oft "Einspritzung überprüfen" --> verkauft!

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + schaltfaules fahren problemlos möglich
  • + genügend Leistungsreserven für Überholmannöver
  • + im Stadtverkehr im Vergleich zu den 1,6ern, Clios sehr spritzig
  • + großer Tank
  • + Turbo sei dank, Chiptuning mit merkbaren Erfolg, möglich
  • - morgens wenns kalt ist, ruckelt und hüpft der Clio auf den ersten Metern
  • - Getriebeübersetzung (3000U/min bei 100 km/h) und fehlender 6. Gang, hier wäre Potential ordentlich Sprit zu sparen
  • - leichtes Turboloch
  • - auf der Autobahn im Vergleich zu den 1,6ern Clios merklich träger
  • - maues Motorengeräusch im Vergleich zu den 1,6ern, die klingen gerade auf der Autobahn richtig kernig
  • - kein ESP serie, habs zwar bis jetzt noch nicht vermisst, war aber beim 1,6er 111ps serie
  • - Temperaturempfindlich , bei hohen Temperaturen ist von hohen Geschwindigkeiten abzuraten. Auch der Phase 2 ist hier nicht besser
  • - Verbrauch : Turbo läuft Turbo säuft!

Fahrdynamik

3.0 von 5

Wendekreis im Vergleich zu meinem alten Polo riesig. Selbst beim Touran meines Vaters ist der kleiner. Auch die Lenkung fühlt sich schwammig an und ist mir persönlich viel zu leichtgängig. Selbst die baugleichen 1,6er haben eine etwas schwergängigere Lenkung.(schwerer Motor?) Beim Phase 2, den ich kürzlich mal gefahren bin, ist die Lenkung deutlich verbessert worden. Nicht ganz so leichtgängig und etwas direkter. Beim Nachfolger Clio 4 ist sie meinem Empfinden nach beinahe perfekt!

edit: Ich persönlich habe seit ca. 1000km mit einem Sportfahrwerk aus der Kombination Bilstein und H&R Abhilfe gefunden. Der Clio geht nun auch prima um die Ecken, ohne unkomfortabel zu sein. Dadurch hat der Clio nun ein ganz andere Dynamik, als vor ca. 10 Monaten, die Lenkung ist, wenn auch genauso leichtgängig wie vorher, nun sehr direkt. In die Wertungen habe ich es aber trotzdem nicht miteinbezogen, da es halt nicht serienmäßg ist. Die Bremsen packen, wenn nötig, erstklassig zu!

 

Wie nahezu alle modernen Fahrzeuge,leidet der Clio ein wenig unter zu viel Gewicht(fast 1,2 t für einen Kleinwagen), klar dem ganzen Komfort geschuldet.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrwerk ist sehr komfortabel
  • + wenn nötig, packen die Bremsen bissig zu!
  • - großer Wendekreis
  • - schwammige Lenkung, gerade im Vergleich zu VW
  • - hohes Gewicht spürbar

Komfort

4.5 von 5

Bei meinem Clio handelt es sich um einen "Dynamique". Er hat Abbiegelicht und Kurvenlicht, für Klasse sicht ,was ich jedem empfehlen kann (außer wenn sie kaputt ist, eine Birne kostet ca. 80€) . Außerdem besitzt er ein super standard Renault MP3 Soundsystem.(Im Laufe der Zeit musste ich festellen, dass es leider doch nicht soo super ist. MP3 CDs erkennt er nur wenige, warum weiß ich nicht. Audio CDs sind kein Problem) Leider so gut, dass im Innenraum mitlerweile alles klappert. Was mir persönlich Freude bereitet sind Gimmicks wie z.b. wenn man die Scheinwerfer dauerhaft eingeschaltet lässt,dass die Scheinwerfer NACH starten des Motors automatisch angehen, und nach öffnen der Fahrertür sich wieder automatisch ausschalten. Oder wenn man Scheibenwischer auf Stufe 2 hat, gehen sie wenn man an einer Ampel hält, eine Stufe runter.Oder eine Scheibenwischerintervall-Einstellung überhaupt zu haben. Muss man ja auch mal erwähnt haben, sowas kannte ich vorher,von einem Kleinwagen nicht!

 

Ansonsten kann man mit dem Wagen absolut entspannt auch längere Etappen zurücklegen, was mir sehr wichtig war.

Alles in allem ist der Wechsel von meinem Polo zu dem Clio ist für mich schon fast ein Klassenaufstieg.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Der Clio ist sehr komfortabel abgestimmt,einer der besten seiner Klasse, auch wenn die Autobild das anders sieht
  • + Bedienung absolut simpel und selbsterklärend
  • + Gimmicks
  • - leider kein Tempomat(dieser war von Werk aus nie einzeln bestellbar,also selten, und werksseitig schwierig und teuer nachzurüsten!)
  • - leider kein Komfort-Beifahrerfensterheber, kein Komfort Blinker
  • - Easy-entry bei Benutzung auf Beifahrerseite umständlich, Sitz muss zum Schluss jedesmal in die hinterste Position geschoben werden,bevor die Sitzposition eingestellt werden kann

Emotion

4.0 von 5

Nun ob einem das Design gefällt oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir persönlich gefällt es sehr gut, nicht so überdesigned wie Ford Fiesta z.b. oder so bieder wie Fabia oder Polo (Meine Meinung!) Für andere ist er vielleicht schon ein wenig altbacken. Rein von der Optik, ist der Clio C Phase 1 in meinen Augen der schönste Clio!

Er fällt kaum auf, hat schon was von Understatement, wurde jetzt schon so einige male unterschätzt! :D Mir gefällt sowas sehr!Allerdings ist das kaum auffallen auf der Autobahn oft auch negativ. Viele Leute ziehen rücksichtslos vor den Kleinwagen, man muss oft auf sich aufmerksam machen, dass man vorbeimöchte,Überholprestige liegt bei null.

Insgesamt gesehen ist der Clio auf jeden Fall komfortabel abgestimmt, was Renault 1a gelungen ist. Lediglich der Motor versprüht etwas sportliches Temperament.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + 100 PS im Kleinwagen, Fahrspaß kommt durchaus öfter vor
  • + Understatement
  • - eher schlechtes Image, falls es wen interessiert

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,5-9,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 45
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Anlasser (200 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

wer einen komfortablen,durchzugsstarken "großen Kleinwagen" sucht, der für nahezu jede Situation absolut ausreichend ist und auch mal für längere Strecken taugt, ist hier absolut richtig. Gebraucht gibt es eine Menge Auto fürs Geld. Der Clio C gilt als sehr robust und unauffällig bzw mängelarm.

Speziell beim TCe sind die Unterhaltskosten günstig. Der Clio TCe ist bei meiner Versicherung günstiger als die 65 bzw 75 ps Versionen. Steuermäßig kostet er das selbe wie die Basismotorisierungen. (81€)Und mit seinen 100 Pferdchen macht er auch ordentlich Laune.

Ich persönlich habe im Clio meine Eierlegende Wollmichsau gefunden. Eine "kleine Rakete" zu überschaubaren Kosten, mit viel Alltagstauglichkeit und viel Platz. Angesichts des verhältnismäßig geringen Kaufpreises, verzeih ich dem Wagen aber auch den ein oder anderen Fehler. Ich bin der erste und einzige in meiner Familie mit einem nicht deutschen Auto, würde aber bedenkenlos wieder einen Renault kaufen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

-jemand der ein perfekt verarbeitetes Auto sucht, liegt hier falsch

-mit dieser leichtgängigen Lenkung muss man leben können

-fehlende Sportlichkeit

-als reiner Stadtwagen, fast zu groß und zu durstig

-wer aus Imagegründen ein bestimmtes Fahrzeug fahren will

-Einen schwerwiegenden Schaden, am Motor, hatte ich zwar noch nicht, doch scheint es mir, dass der TCe im Clio Phase 1 nicht ganz so ausgereift ist. Zumindest ich hatte das ein oder andere mal das Problem "Einpritzung überprüfen" und kenne einen , der einen "besseren Clio" gekauft hat als ich, und das selbe bei aber extremtemperaturen und Geschwindigkeit, das selbe Problem erstmalig hatte. Ich persönlich würde zumindest beim Phase 1 mittlerweile einen 1,6er Sauger vorziehen.

Neben den üblichen Verschleißteilen und Inspektionen wurden folgende Teile in nun 4 Jahren erneuert :

Spurstangenkopf, Wischermotor, Drehmomentstrebe, Klima Kondensator, Blow off- und Magnetventil und leider nun auch der Anlasser. Insgesamt gesehen schon relativ viele Mängel, aber verhältnismäßig "kleine". Klimakondensator ist allerdings kostenmäßig schon ein Knaller, und wurde nie von mir repariert.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
8 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests