Porsche Cayenne GTS 2013 V8 Benziner #194949
  • Online: 2.470

Porsche Cayenne GTS 2013 V8 Benziner

30.06.2017 14:37    |   Bericht erstellt von Rainer aus Stuttgart

Testfahrzeug Porsche Cayenne 2 (92A)
Leistung 420 PS / 309 Kw
Hubraum 4806
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 180000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2013
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Rainer aus Stuttgart 4.5 von 5
weitere Tests zu Porsche Cayenne 2 (92A) anzeigen Gesamtwertung Porsche Cayenne 2 (92A) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
83% von 18 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Erfahrungen zum Juli 2020.

Inzwischen bin ich auf das Fahrzeug über 80.000 Kilometer drauf gefahren.

Hab bis auf mein hinteres aktiv geregeltes Differential, gar keine Probleme. Der Ausbau ist halt recht aufwändig gewesen, ist aber pünktlich zum Schi Urlaub Dezember 2019 wieder instand gesetzt worden.

 

Vor der Fahrt nach Spanien 2019, habe ich 2 Service-Termine am Fahrzeug gehabt. - - Wie immer bei PORSCHE Stuttgart. Komplett-Durchsicht alles im TOP-Zustand. - - Weiterhin beim Getriebe-Spezialisten auch mit Getriebeservice (Ölwechsel mit Filter und Spülung).

Stand 2019 bin ich nach 65.000 Kilometern SEHR zufrieden mit dem Fahrzeug.

 

 

 

 

So, - weiter geht's .............

Der PORSCHE unter den Geländewagen ist unser Familien-Fahrzeug geworden.

:) :D

 

( Formatierung ist teilweise schlecht, DANKE an die diversen Android - Tablets ) .

 

 

Die MEINUNG meiner Frau :p und meine Meinung, zu unseren diversen Fahrzeugen basieren ausschließlich auf das wirklich gelebte Leben.

 

Jetzt auch mit der Gewissheit, dass der P O R S C H E Cayenne in der sportlichen Ausführung als GTS auch im Winter funktioniert. :)

 

Seit Dezember 2017 jeweils immer im Januar, Februar und April, teste ich das Fahrzeug in der Ski-Saison Weihnachten / Neujahr, Fasching und Ostern :D im Hochgebirge im allertiefsten Winter.

 

Sobald der Motor warm ist, auch unter Volllast im Tiefschnee. - Wenn vorhanden gerne auch auf komplett vereisten Fahrbahnen. :cool:

 

- Die Gegend hier am Arlberg in Österreich ist sehr geeignet, da die Straßen sehr breit ausgebaut sind. :)

Geblitz wird von der Polizei bei der kalten Jahreszeit auch nicht.

 

Die hier häufig vorkommenden Mercedes AMG, BMW M Modelle, Fiat-Chrysler SRT und so weiter, sind auf der Ebene und am Passaufstieg keine ernstzunehmenden Fahrzeuge.

- Deren Fahrzeuge haben auch Allradantrieb, sind aber klar unruhiger auf Schnee und Eis.

Auch normale andere Allradantrieb-Fahrzeuge wie zum Beispiel Audi Kombi's / Porsche Macan und so weiter, fehlt es hier am notwendigen ruhigen Fahrverhalten.

 

- Vermutlich fehlen denen ein Luft- und Aktivfahrwerk.

 

" Home of Quattro " hilft in der heutigen Zeit nicht mehr.

 

Der Porsche Cayenne mit dem Aktivfahrwerk ist unerreicht, selbst bei Sportwagen bis zu 625 PS !!!

 

UPDATE vom Mai 2019 - Hab noch einen Vergleichstest gefunden

Extreme Schlitten-Fahrt - Vier Allradler im Schnee

Siehe hier im Bericht unter " Fahrdynamik " . :D

 

 

OKAY, ich krieg auch Aquaplaning auf Schnee wenn ichs übertreibe.
:p

 

Im Winterurlaub am Arlberg schneit es häüfig tagelang fast durchgehend.

Sobald es etwas aufhellt geht's weiter, da fahren wir pro Urlaub mehrmals die kurvige Strecke (mehrere Pässe) vom Arlberg weiter nach Damuels.

( Sorry wegen den Umlauten, ist hier ein Android Tablet ) .

 

- Die AKTUELLEN weiteren Details und Erfahrungen stehen hier weiter unten beim Thema " Antrieb " .

 

 

 

 

Es war ein langer Weg über all die Jahre, bis der Mut da war einen Porsche Geländewagen zu kaufen.

 

==> Meine Frau hat die Farbe außen ( Weiss ) und innen " PORSCHE Bicolor - Leder ( Natural Leather Interior in Espresso/Cognac ) vorgegeben. - - - Sie meinte hierzu ,

" Bitte keine schwarze Höhle " , solche Fahrzeuge mit dunklen Innenräumen fährt Sie zuhauf über all die Jahre bei der Arbeit.

 

Beim Motor hatte Sie im Mai 2017, - keine Meinung beziehungsweise irgendwelche Wünsche / Vorgaben . :D

 

Da IST Fahrspass bei jedem umdrehen des Zündschlüssels.

 

- - - Für so wenig Geld ein Fahrzeug mit wirklich sportlichen Fahrleistungen, daß auch den Familien-Nutzwert hat. :cool:

 

- Die Verwandschaft des Fahrwerkes zum 911 Carrera 4 / Panamera, ist hier recht deutlich spürbar.

- Das Luft- Aktivfahrwerk scheint bis auf Kleinigkeiten baugleich mit denen von Audi zu sein.

 

Aus Sicht meiner Frau vorhandene NACHTEILE : der Wagen ist etwas zu hart gefedert, zu schnell UND - recht oft auch viel zu laut.

 

- - - Die Sport -Taste ist für mich eigentlich viel zu klein geraten :-)

 

Was das Fahrwerk betrifft hat Sie leider recht, - bis cirka 70 KM/H ignoriert das Fahrzeug die Komfort-Taste der Fahrwerksabstimmung. -

 

- Ab circa 90 bis 100 KM/H wird's dann richtig weich und angenehm, - von der Verkehrslage her kann man allerdings nicht immer so schnell fahren. :D

 

Hab inzwischen rausgekriegt woran es liegt, daß der Langsam-Fahrkomfort eher bescheiden ist. - - Es ist nicht das Luftfahrwerk, - es sind die aktiven Stabilisatoren des Porsche Aktivfahrwerkes. - - Die hier verbaute aktive Wankstabilisierung PDCC, verursacht das unangenehm harte Abrollen.

Die ist halt sehr sportlich ausgelegt. :(

 

DIE VORTEILE ÜBERWIEGEN ALLERDINGS.

 

Es gibt wenige Fahrzeuge mit diesem Gebrauchswert und einem wirklich außergewöhnlichen Motor-Klang.

 

 

 

Hier die Historie wie es zu dem " Familienfahrzeug " kam.

 

Seit über 20 Jahren fahren wir in der Familie nur Mercedes Fahrzeuge. - Diverse ausgiebige Testfahrten in den letzten Jahren mit verschiedenen Mercedes ML Geländewagen in die Urlaube, konnten keine Kauflust erzeugen.

 

- - Also sind wir weiterhin mit unserem " Urlaubs- C-Klasse Kombi " in Urlaub gefahren.

- - Pfingsten 2017 war es dann soweit, - das Fahrzeug ist uns zu klein und der Motor zu schwach. - -

 

LINK zum Test-Bericht:

https://www.motortests.de/auto/mercedes/c-klasse/s202/200-ftId34136

 

Mein Mercedes CLK Baureihe 209, ist schon längere Zeit nicht mehr familientauglich, - also wurde er als erstes aussortiert.

 

- Da der aktuellste Mercedes ML / GLE nicht zu den schönsten Geländewagen gehören, fiel die Wahl recht schnell auf den Cayenne. - - Eigentlich sollte es ein Mercedes mit 400er Bi-Túrbo Benziner werden.


Seit dem Diesel-Problem sind Benziner total vergriffen
, - es gibt auch keine Mercedes Werkswagen.

- Auch Leasingrückläufer oder Jahreswagen werden erst ab 55.000 Euro aufwärts angeboten.

Dieser Startpreis ist allerdings ohne Luftfahrwerk und Wankstabilisierung. Aktives Fahrwerk findet man sehr selten.

 

 

Der Motorklang und das außergewöhnlich gute Fahrverhalten, wird auch nie mit einem Porsche GTS vergleichbar sein.

- - - Die eventuell mögliche AMG Version, wurde von " zu Hause aus " bereits ausgeschlossen :p

 

Die Wahl einen Porsche zu kaufen war da einfach.

 

 

In froher Hoffnung, daß mein BENZIN Cayenne keinen Wertverlust mehr erfährt. :D

 

Auch wen das die Diesel Fahrer nicht gerne hören (Dieselgate), das Ansehen von PORSCHE hat mit dem Verbau von Diesel-Motoren deutlich gelitten.

 

Hier eine kurze Aufzählung, warum sich PORSCHE so klar von Diesel - Technik distanziert. :(

 

- Anfang 2020, hat PORSCHE auf ihrer Internetseite das Thema "DIESEL" sehr gut erklärt.

 

Auszug:

Porsche und Diesel

„ Die Nachfrage nach Diesel-Modellen hingegen ist rückläufig. Im vergangenen Jahr 2017 lag der weltweite Diesel-Anteil von Porsche bei 12 Prozent. Seit Februar hat Porsche keinen Diesel mehr im Portfolio. Aufgrund dieser veränderten Rahmenbedingungen haben wir uns entschieden, künftig keinen Diesel-Antrieb mehr anzubieten.

.... Die Nachfrage nach Diesel-Modellen ist rückläufig. Traditionell spielte der Diesel bei Porsche eine untergeordnete Rolle...

...... Ende September 2018 haben wir uns entschieden, endgültig keinen Diesel-Antrieb mehr anzubieten. „

 

Details auf der Porsche Internet Seite.

https://newsroom.porsche.com/.../...ayenne-v6-3-stellungnahme.html?...

 

Weiteres hierzu:

 

Porsche muss Schadensersatz leisten

Das OLG Düsseldorf hat Porsche wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt.

In dem Urteil führt der Senat aus, dass Porsche Ende 2015 von der US-Umweltbehörde auf Abgasmanipulationen hingewiesen worden sei.

.... Porsche habe damit jedenfalls billigend in Kauf genommen, dass potenzielle Kunden über das Vorliegen einer unzulässigen Abschalteinrichtung getäuscht wurden, entschied das OLG.

https://www.lto.de/.../

 

 

Wegen des Dieselskandals muss Porsche ein Bußgeld in Höhe von 535 Millionen Euro zahlen

https://www.autozeitung.de/rueckgabe-porsche-diesel-195355.html

 

Liste der dreckigsten Diesel

Platz 1: Porsche Cayenne S Diesel

Der Porsche Chayenne S Diesel mit 4,2 Liter-Motor und Schadstoffklasse Euro 5 hat einen zulässigen Stickstoff Grenzwert von 180 Milligramm pro Kilometer. Gemessen wurden tatsächlich im Fahrbetrieb ein NOx-Wert von 2146 Milligramm. Also eine fast zwölffache Überschreitung des Grenzwertes.

https://justus-abgasskandal.de/liste-der-dreckigsten-diesel/

 

 

- Solange Porsche noch nicht zum VW - Konzern gehörte, waren Diesel-Motoren den Landmaschinen / Ackerschleppern vorbehalten. ;)

 

PORSCHE Sportwagen und Dieselgestank SOLLTEN nicht sein. Dafür gibt es ja im Konzern den VW Tuareg und so weiter.

 

:rolleyes:

 

- -

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

- So schön und hochwertig wie der Porsche Turbo durch die Verbreiterungen / Schweller / untere Front- und Heckteile in Wagenfarbe :)

Die Schweller sind nahtlos mit dem Fahrzeug verbunden ( da gibt's keine Schmutzantragungen ).

 

Weitere Merkmale des GTS

Werksseitig dunkel getönte Rückleuchten und schwarze Einfärbungen in den Frontscheinwerfern. :D

 

Die jeweils doppelten Auspuffendblenden sind in schwarzer Farbe ausgeführt.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Nach ausgiebigen Vergleichen mit anderen Fahrzeugen wie auch beim direkten Testen, ist es der einzige erhältliche SUV mit WIRKLICH sportlichem Design von Außen wie auch im Innenraum.
  • + Der Innenraum mit der hochgezogenen Mittelkonsole und dem modernen Cockpit ist sehr gelungen
  • + Nach dem Verbau von 46 und 30 Millimeter Spurverbreiterungen stehen die Räder jetzt perfekt in den Radhäusern.
  • - Hindernisse vorne werden nur mit Symbolen auf dem Display dargestellt. Der Abstand zu einem Hindernis kann man nur grob schätzen. - - - - - - Das ist mit der Rückfahrkamera besser gelöst.
  • - Es ist halt doch ein echt rießiges Fahrzeug im Vergleich mit einem Kombi.
  • - Unnötig (Ausparung ist am Fahrzeugboden ungenutzt), - der Fussraum Beifahrerseite hat eine Wölbung am Mitteltunnel

Antrieb

4.0 von 5

Über 3 Jahre Erfahrungen von Juni 2017 bis Juli 2020.

 

Tatsächlicher Verbrauch beladen und mit Dachbox.

Durch Frankreich und weiter nach Spanien meistens mit Tempostat durchgängig auf 145 KM/H gestellt. Verbrauch auf über 1000 Kilometer am Stück, der Verbrauch liegt bei unter 13 Liter. - - - In Deutschland Autobahn und Landstraße, in Frankreich alles auf Autobahnen. - - - Bin immer so 20 bis 30 KM/H über den Geschwindikeitsbegrenzungen gefahren. Nachts hab ich mich an die anderen nochmals deutlich schnelleren Autos dranghängt.

Hatte auch in 2018 und 2019 IMMER NOCH richtig Glück, - bin immer noch ungeblitzt :):D

Ab 2018 ist auch in Frankreich die Technik der Verkehrsueberwachung besser geworden, - die Technik dort ist Top-Modern.

:rolleyes:

 

Nun zum Fahrspass, - auf den Landstrassen und auf den zum Teil sehr engen und winkligen Strassen bei der Fahrt in die Berge, spürt man die Vorteile des GTS - Fahrwerkes.

Das Luftfahrwerk kombiniert mit dem Aktiv-Fahrwerk ist sehr sportlich ausgelegt.

- Die Wankstabilisierung hält das Fahrzeug immer ruhig und gerade, - auch in den engsten Kurven.

Hatte bisher IMMER noch keine Situation, in der noch spürbare Reserven beim einlenken gewesen sind.

 

Aktuell mit besseren Reifen, - optimal für den Cayenne ist der " Michelin Pilot Sport N0, gehts jetzt wesentlich kontrollierter und sicherer voran.

 

Die Reifen Abnutzung ist sehr gering und ohne Beschädigungen / Sägezahnbildung an den Reifenrändern.

 

Hier Weiteres aus dem Winter ab 23. Dezember 2017 bis April 2018 und auch im Jahr darauf 23. Dezember 2018 bis Ostern 2019.

Stark verschneite und vereiste Straßen bei minus 10 Grad und weniger, sind mit Pirelli Scorpion und Ice and Snow (Winter 2018/2019) Winterreifen (alle mit PORSCHE-Kennung N=0), sehr sicher zu bewältigen.

Die Scorpion Reifen halten allerdings nur eine Saison, da sie sehr weich sind. - ABER die Haftung ist dafür sehr gut. :)

Die Ice and Snow (Winter 2018/2019) sehen noch sehr gut aus.

Der Reifen hat auch im Winter zur Schi-Saison 2019 / 2020 sehr gut funktioniert.

 

- Hier gibt es öfter Neuschnee mit über 30 Zentimeter, - das Luftfahrwerk auf Sonder-Gelände stellen und EINFACH aus der Parklücke losfahren. :) ;) - Ohne die Sperren des Allradantriebes.

 

Bei zusätzlicher Aktivierung aller Achssperren ( leider nur bis circa 30 KM/H möglich ), zieht es in den engen Serpentinen den Vorderwagen richtig sportlich in die Kurve hinein.

- - - Hätte ich so spursicher nicht erwartet, daß das Fahrzeug derart sauber durch die verschneiten Kurven zirkelt.

 

Auf den total vereisten und verschneiten steilen Bergstücken, ist bei gesperrten Achsen überhaupt kein Wackeln des Hecks zu spüren. -

Dabei unter Vollgas jeweils voll ausgedreht in den ersten drei Gängen.

TOP, - besser geht's nicht.

 

Auch auf vereisten Fahrbahnen die Passstraßen bergab, greifen Aktivfahrwerk / ESP sicher und zuverlässig ein.

 

Hab mit der Familie in den Ski-Urlauben 2018 bis 2020, bei schlechtem Wetter ( Schneefall ) mehrere Tagesausflüge gemacht.

Dabei sind wir diverse Bergpässe gefahren. - Die Fahrbahnen an den Bergen waren fast alle durchgängig mit großen Eisplatten vereist. :) :D

 

Der VORTEIL bei Glatteis ist ein wirklich niedriger Benzinverbrauch, - - siehe die unten beigefügten Bilder mit den Bildbeschriftungen.

 

:-)

 

Die Haltbarkeit des V8 Motors ist Top.

Durch das 8 Gang Getriebe, ist man schon bei etwas über Tacho 50 KM/H im 7ten Gang. - Das schont den Motor und den Benzin-Verbrauch.

Seit dem letzten Service, ist der Ölverbrauch weniger als 1 Liter auf 5.000 Kilometer.

 

-

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Unglaublicher Klang gegenüber Fahrzeugen mit Turbo Motoren
  • + Wenn man ganz normal im Verkehr mitschwimmt, liegt der Verbrauch um die 10 Liter
  • + Das Getriebe harmoniert auch recht ordentlich mit dem Motor.
  • + Im Sportmodus ein unerreichtes - MEHRFACHES Brabbeln und Knallen - , mehrfach beim Hochschalten und auch beim Zurückschalten in jedem Gang - - - Turbo Motoren egal ob V6 oder V8 erreichen diesen Sound nicht :-)
  • - Das fahren im Sport-Modus löst einen erhöhten Verbrauch aus

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der Wagen lässt sich in jeder Fahrsituation unglaublich leicht und sicher bewegen.

Das Luftfahrwerk mit der aktiven Fahrwerkskontrolle ist sehr gut.

 

Hab mich vor dem Kauf des GTS im Internet informiert.

 

Einige Zitate aus den diversen Tests

 

Hinweis: teilweise öffnen die Links nicht auf den Seiten der Fachzeitschriften. - In den Fällen die Links direkt in den Browser kopieren ( oder die Worte markierien und im Google öffnen ). :eek:

 

 

Riesen-Kräfte

Der Porsche Cayenne in seiner sportivsten Form. Als GTS zeigt der Geländegänger, wozu ein SUV fahrdynamisch in der Lage ist

 

Porsche selbst nennt den neuen Cayenne GTS ganz selbstbewussst den Sportwagen unter den SUV. Er soll also zwei Welten vereinen, die bislang zumindest für Elfer-Fahrer Lichtjahre auseinander lagen. Fahrspaß, Dynamik und Agilität auf Zweisitzer-Niveau? Gut, bestimmt etwas übertrieben. Doch bereits unser Fahrbericht im September stellte klar, dass man in Weissach hier mal wieder ein ganz besonderes Sahnestück aus dem Hut gezaubert hat. ..............

- Schlüsselworte zum finden des Tests für Google: Gute Fahrt Riesen Kräfte

 

 

 

Der Porsche Cayenne GTS gibt den Vollblut-Dynamiker

Mehr Dynamik, weniger Komfort

Knapp über zwei Tonnen schwer, 420 PS stark und dann so ein Sensibelchen. Wer den Porsche Cayenne GTS schon mit feinsten Lenkbewegungen reizt, wird zügig und zackig ausgetragene Richtungswechsel ernten. Als hätte er 500 kg über Bord geworfen, stürzt sich der optisch à la Turbo aufbereitete, im Vergleich zum Porsche Cayenne S um rund 20 Millimeter abgesenkte und insgesamt stämmiger in der Spur stehende Allradler frivol leichtfüßig ums Eck.

Bei aktivierter Sporttaste brabbelt der serienmäßige Sportauspuff des Cayenne GTS lüsterne V8-Salven, der Sound-Symposer presst fülliges Ansauggurgeln in die A-Säulen. Die Tiptronic S legt schneller die Fahrstufen nach, und der im Vergleich zum S leicht erstarkte V8 spricht sensibler an.

 

Mit spitzem Stift gerechnet gibt sich der mit Leder und Alcantara ausstaffierte Porsche Cayenne GTS ausstattungsbereinigt sogar um acht Prozent günstiger als ein Cayenne S. Sensibelchen sei jedoch gesagt, dass das deutliche Dynamik-Plus mit einem Komfort-Minus einhergeht.

- Schlüsselworte zum finden des Tests für Google:

Auto-Motor-und-Sport Der Porsche Cayenne GTS gibt den Vollblut-Dynamiker

 

 

Fahrbericht Porsche Cayenne GTS: Kontrabass mit Nehmerqualitäten

................

An Kraft fehlt es zu keiner Zeit, was daran liegt, dass die Automatik auch bei sportlichem Kurvensprint die richtigen Entscheidungen trifft. Wer’s mag, mag sich der Schaltpaddel am Lenkrad bedienen. Aber außer dem Spaß, selbst den Schaltzeitpunkt zu bestimmen, gewinnt er nicht viel.Der Porsche holt mit seinem aktiven Allradantrieb für ihn schon die geliebten Zehntel raus.

Bei so viel Traktion auf dem vorgegebenen und scheinbar unbeirrbar eingehaltenen Kurvenradius entsteht Fahrfreude pur, mehr als die Höchstgeschwindigkeit von 261 km/h auslösen könnte. Auch der GTS ist eben ein Porsche mit Sportwageneigenschaften, die unter den SUV ihresgleichen suchen. Dafür sorgen auch die Luftfederung und die Porsche Dynamic Chassis Control, die mit aktiven Stabilisatoren die Karosserie in Kurven abstützen, bevor Seitenneigung entstehen kann.

................

In Zeiten, in denen andere sich bemühen, mit möglichst wenig Bedienelementen auszukommen und Einstellungen über einen Touchscreen zu steuern, wirkt das fast anachronistisch. Aber es ist eben Ausdruck einer anderen Bedien-Philosophie. Hier muss man nicht durch Menüs scrollen, sondern kann das meiste mit einem Tastendruck erledigen. Das hat seinen Reiz, wenn’s schnell gehen muss – und hohe Aktionsgeschwindigkeit werden Porsche-Fahrer zu schätzen wissen. Dieses Besinnen auf alte Tugenden bedeutet nicht etwa, dass der GTS-Fahrer auf Komfort- und Sicherheitssysteme oder Einstellmöglichkeiten verzichten müsste. Alle gängigen Assistenzsysteme sind an Bord, wenn man sie mitbestellt.

...............

http://www.auto.de/.../

 

 

 

Agiler Zweitönner

.................

Beeindruckend, wie stabil, spurtreu und agil sich der 2085 Kilogramm schwere, 1,69 Meter hohe Luxus-Geländewagen Porsche Cayenne GTS auch bei hoher Geschwindigkeit auf der kurvenreichen Bergstrecke verhält. Nicht die geringste Wankbewegung und keine Seitenneigung beeinträchtigen das Fahrverhalten, keinen Zentimeter kommt er, einmal eingelenkt, von der Spur ab. Wie auf Schienen zieht er trotz schnellen Richtungswechseln ungestüm bergwärts und hängt deutlich direkter am Gas als sein Vorgänger. Wäre nicht die über ein Sound-Symposer-System intensivierte akustische Rückmeldung, man würde nicht wahrnehmen, wie schnell die Gangwechsel vor sich gehen. Beim Gaswegnehmen reagiert der Achtzylinder-V-Motor (4,8-Liter-Benziner) mit tiefem Brabbeln, beim Herunterschalten mit sogenanntem Backfire.

.............

Noch ein Wort zur Wankstabilisierung: Die Fahrdynamik des neuen Cayenne GTS lässt sich durch die Luftfederung mit PASM (Porsche Active Suspension Management) und der mit dieser Fahrwerk-Variante kombinierbaren Wankstabilisierung PDCC (Porsche Dynamic Chassis Control) weiter steigern. Das macht das Kurvenfahren so vergnüglich.

............

Wichtiger als diese Designmerkmale sind die technischen Anpassungen wie der um einen auf 11 Millimeter erhöhte Hub der Einlassventile, die neue Nockenwelle mit steileren und höheren Nocken, das veränderte Timing der Steuerzeiten. Das geänderte Motormanagement ermöglicht eine kurzzeitige, partielle Zylinderabschaltung bei Schaltvorgängen, wodurch die Motordrehzahl noch schneller an die Getriebedrehzahl (Tiptronic S mit 8 Gängen) angepasst wird – und dies bedeutet nochmals kürzere Schaltzeiten.

........................

In der Schweiz beliebt

Der Cayenne GTS ist in der Schweiz eine beliebte Porsche-Version. Rund ein Viertel aller gekauften Cayenne sind GTS. Angeboten werden die neuen Modelle zum Basispreis von 123 100 Franken

- Schlüsselworte zum finden des Tests für Google: Agiler Zweitönner

 

 

 

Porsches Cayenne GTS – Farbe bekennen

............

Eher soll die Mitwelt etwas von der hohen Maschinenbaukunst haben – daher trompetet der Verbrenner die Gewalt seiner acht Töpfe gerne nach außen. Eine kurze Fahrt durch den Tunnel mit geöffneten Fenstern beweist dies eindeutig.

...........

Zackig-direkt folgt das satt auf der Straße liegende SUV ambitionierten Lenkbewegungen – da muss etwa ein weit leichterer Kompaktwagen erst einmal hinterherkommen. Im Vergleich zum S marschiert der GTS deutlich giftiger nach vorn.

.............

Eine durchaus geschmeidig schaltende Achtgang-Automatik ist obligatorisch. Der luftgefederte Testwagen (1.951 Euro Aufpreis) konnte im Komfort-Modus selbst über hartgesottene Querfugen nur müde lächeln. In der Sport-Einstellung reicht das Fahrwerk aggressive Wellen schon deutlicher spürbar an die Passagiere weiter. Die auf den ersten Blick unübersichtliche Schalterlandschaft wirkt gleichzeitig faszinierend und lässt sich nach etwas Eingewöhnung auch beherrschen. Ordentliche Platzverhältnisse entschädigen für das eventuelle Studium der Bedienungsanleitung 

..............

http://www.auto.de/magazin/porsche-cayenne-gts-farbe-bekennen/

 

 

 

Im Test gegen den BMW X5 x50i mit V8 Bi-Turbo

FAZIT

Das Duell der hochbeinigen Schwerathleten aus Stuttgart und München gewinnt der neue Cayenne GTS. Die Basis für den Erfolg bildet – wie auch bei den Turbo-Modellen – die überaus beeindruckende Vorstellung auf dem Handlingparcours, die mit Top-Bremswerten gekrönt wird. Der Cayenne ist eben auch ein Stück Sportwagen. Hinzu kommt, dass er sich in den anderen Kapiteln keine größeren Schwächen gegenüber dem Bayern erlaubt. Der BMW überzeugt vor allem mit seinem ausgesprochen guten Sitz- und Federungskomfort. Zudem ist er als X5 xDrive50i deutlich günstiger als der Porsche Cayenne GTS. Aber das reicht unterm Strich nicht zum Sieg.

http://www.autozeitung.de/...ts-2013-power-suv-vergleich-0-176618.html

 

 

 

Teures Schnäppchen

Doch nicht bloß die 20 PS machen den Unterschied zum bereits 400 PS starken Cayenne S aus. Das gesamte Auto ist auf Agilität, Handling und Sound getrimmt. Der GTS, sagt Baumann ( Porsche Projektleiter ), sei die emotionalste Version des Cayenne.

http://www.sueddeutsche.de/.../...ne-gts-teures-schnaeppchen-1.1399399

 

 

Schwabendisko

Sein Dasein lässt sich zweifelsfrei leichter von jenen ertragen, die einen Hang zu martialischem Auftritt haben. Es ergeben sich ungeahnte Dialoge:

„Dieses Angeberauto braucht kein Mensch“ (Mann!).

„Waaaassss, der sieht doch total scharf aus“ (Frau!).

. .. . . . . .

Morgendliches Anlassen weckt den Stadtteil, weil der GTS nicht einfach nur anspringt, sondern sogleich per automatischem Gasstoß ein Fass Kraftstoff seiner explodierenden Bestimmung zuführt. Die Fans unter den Nachbarn hängen dann ihre Banner mit dem Stuttgarter Wappen aus dem Fenster, die anderen reden nicht mehr mit uns.

Bricht der Orkan los, ist es von gewissem Vorteil, hie und da einen Blick auf den Tachometer zu werfen, bevor die Flensburger Emissäre nach dem Lappen greifen. Auf seine Ohren könnte sich der Pilot vielleicht verlassen, wäre er nicht binnen kurzer Zeit von dem sonoren Sound benebelt. Wer an kraftvollen, sich nicht verstellenden Autos keinen Spaß hat, ist hier falsch. Wer daran Spaß hat, ist indes goldrichtig. Aus dem Stand auf hundert vergehen 5,7 Sekunden. Noch wichtiger mag, falls mal ein Lufthansa-Jet überholt werden muss, der Durchzug von 80 auf 120 km/h sein, der in 3,8 Sekunden erledigt ist. Das extra scharf gewürzte Achtgangautomatikgetriebe wirft die nächste Stufe mit sanfter Entschlossenheit und feiner Präzision ein. Es soll verbrauchsmindernde Gene in sich tragen, wir glauben das mal.

http://www.faz.net/.../...sche-cayenne-gts-schwabendisko-11934347.html ( Link in den Browser kopieren )

 

DAS ist der Hauptgrund weshalb meine Frau den GTS auch weiterhin GERNE duldet . :D

 

 

 

Verführung zum Beschleunigen

Mit Zwischengas und viel Spaß unterwegs im Cayenne GTS

....................

Der GTS ist ein echter Kraftprotz. Sein dynamisches Äußeres und der brachiale, bullige Sound verführen zu nicht mehr enden wollenden Beschleunigungsorgien. Dennoch lässt er sich sowohl sportlich als auch komfortabel bewegen, einzig der Mehrpreis zum zahmeren Cayenne S von knapp 15.000 Euro ist happig.

.............

Dank brabbelndem Zwischengas beim Herunterschalten und einer enorm guten Kurvendynamik mit kaum vorhandener Wankneigung der Karosserie kommt so richtiges Sportwagen-Feeling auf.

............................

- Schlüsselworte zum finden des Tests für Google:

Mit Zwischengas und viel Spaß unterwegs im Cayenne GTS

 

 

 

Mit dem neuen Cayenne GTS spielt Porsche den Dynamik-Joker im Kampf um das schärfste SUV im XL-Format.

Hält er das Fahrspaß-Versprechen?

http://www.autozeitung.de/porsche-cayenne-gts-2012-46290.html#

 

 

 

Porsche Cayenne GTS kommt mit 420 PS

Der neue Cayenne GTS schließt dabei nicht einfach die Lücke zwischen dem Cayenne S und dem Cayenne Turbo, sondern differenziert sich mit seinem speziellen Charakter klar von den übrigen Modellen.

https://www.autosieger.de/...ne-gts-kommt-mit-420-ps-article23795.html

 

 

 

Porsche Cayenne GTS: Der tiefergelegte Geländewagen

https://motor.at/.../2.291.316

 

 

 

Auf dicke Pose gemacht

http://www.spiegel.de/.../...motzte-suv-aus-zuffenhausen-a-839822.html

 

 

 

Der wahre Porsche unter den SUV

Wer hätte das gedacht: Porsche, einst bekannt durch rassige Sportwagen wie den 911, verdient das meiste Geld inzwischen mit dem Geländewagen Cayenne. Der GTS, der mit dem stärksten Saugmotor der Zuffenhausener aufwartet, ist ein wahres Emotionsfeuerwerk. BILD hat ihn getestet.

http://www.bild.de/.../cayenne-gts-staerkster-suv-27956678.bild.html

 

 

 

UPDATE Mai 2019 - Hab noch einen Vergleichstest gefunden

Extreme Schlitten-Fahrt - Vier Allradler im Schnee

 

Fire on Ice – Audi R8 V10 Plus gegen Bentley Continental GT Speed, Nissan GT-R Track Pack und Porsche Cayenne GTS im Power-Allrad-Vergleich.

Fazit

Gäbe es ein Stockerl, der feinnervige GTS wäre ein heißer Tipp für Platz eins. Der R8 bleibt dank der Reifen dran, fordert aber mehr. Trotz Hightech-Allrad rutscht der Nissan auf Schneepisten zurück, während der Speed-Bentley nur längsdynamisch hält, was sein Name verspricht.

https://www.autobild.de/.../...e-bentley-nissan-vergleich-3817090.html

 

 

 

UND hier noch sehr gute Videos

 

Kompletter Test auf der Straße

https://www.youtube.com/watch?v=ko5C82Iwcxg

 

Hier mein Lieblingsvideo auf kurviger Strecke mit allerbestem Sound.

Hier hört man alle Klangvariationen dieses außergewöhnlichen Motors.

https://www.youtube.com/watch?v=U_ccIXg2Kh4

 

2013 Porsche Cayenne GTS on Track

https://www.youtube.com/watch?v=1iL4edqcbEk

 

 

SO, - jetzt noch den neuen 6 Zylinder in dem man den deutlichen Verlust an Sound hört. :p

https://www.youtube.com/watch?v=XhHBw_14MNg

 

 

Mit den Suchbegriffen " Cayenne GTS 2013 0-273 KM/H " , kann man in Google diverse Videos ansehen . . . .

https://www.youtube.com/watch?v=EpHIX95xGPk

 

 

Bei 260 geht es vom 6ten Gang in den 7ten Gang bis 273, - noch nicht ausgedreht.

Im Windschatten oder Bergab gibt es ja noch den 8ten Gang . . . . . .

 

Enorm wie der V8 zieht :-)

 

Der Tag kommt bei mir auch noch wo ich in Stimmung bin das auszutesten.

 

Jetzt sind ja hochwertige Sommerreifen drauf,

mal sehen wenn mal wieder ein freies Autobahnstück da ist, ....... :D

 

- Der Wechsel der Reifen auf Michelin Pilot Sport mit Porsche-Kennung N0, große Verbesserungen beim Fahrverhalten gebracht ( beim Kauf waren Goodyear Eagle F1 drauf ).

- Der Geradeauslauf und das Einlenken wurde wesentlich besser. - Auch der kalte / nasse Reifen hat eine bessere Haftung und damit weniger unvorhersehbares Untersteuern.

Der Fahrkomfort ist auch etwas besser geworden. :p

 

- - - Als ehemaliger Motorradfahrer ( Reifenränder mit deutlichen Abnutzungen ) sind hier beim Cayenne keine Beschädigungen an den Reifenrändern vorhanden ( liegt wohl am Luft- und Aktivfahrwerk ) . :)

 

Weitere DETAILS stehen bei Antrieb.
-

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Bin immer noch erstaunt das Porsche dem SUV derartiges Fahrverhalten beibringen konnte
  • + Der Fahrkomfort verbessert sich wenn man Landstraße / Autobahn fahrt. - Erst da machen die weiteren Einstellungen des Fahrwerks Sinn.
  • + Es ist aktuell der EINZIGE sportliche SUV, der auch bei den Fahrleistungen / Fahreigenschaften komplett überzeugen kann
  • + Die kürzere Getriebeabstimmung im Vergleich zum normalen V8, macht den GTS nochmals dynamischer.
  • + Nach der dritten Winter-Saison immer noch das am angenehmsten und sichersten zu fahrende Fahrzeug bei Regen oder Schnee.
  • - Der Langsamfahrkomfort des GTS bis cirka 80 km/h ist nicht besonders gut ==> Trotz Komfort-Einstellung.
  • - Man hört bei langsamer Fahrt die Verstell-Arbeit der Stabilisatoren von der aktiven Aufbaukontrolle des - PDCC - - - - allerdings nur wenn in diesem Moment die Fahrwerkshöhe verändert wird.
  • - Die sehr sportlich abgestimmte aktive Wankstabilisierung PDCC, verursacht das unangenehm harte Abrollen.

Komfort

4.5 von 5

-

Die Bedienung des Fahrzeuges aus meiner Sichtweise.

 

Die Bedienung in der Mittelkonsole ist besser als all die Menue's im Display wie bei Audi, Mercedes, BMW und so weiter.

- - - Im Cayenne ist die Bedienung von Lüftung und Sitzheizung klar für Fahrer / Beifahrer getrennt zu bedienen.

- - - Auch das Luftfahrwerk und Sperren (mit optischer Rückmeldung zum Status), sind Merkmale, die mit Tasten und zugeordneter Anzeige wesentlich schneller gefunden und bedient werden können.

- - - Da ich nicht ganz langsam unterwegs bin, sind meine Augen auf der Straße und nicht im Bordcomputer in irgendwelchen Untermenu's. :cool:

 

Da lass ich wichtige Dinge lieber im Cockpit am Lenkrad zusätzlich zum Navi-Display anzeigen. Diese Möglichkeiten lassen sich individuell für Navi / Cockpit voreinstellen.

 

- - - Das wirklich wunderschöne Cockpit mit den 5 Rundinstrumenten gibt es NUR bei PORSCHE. :D

- Andere Hersteller bieten das im SUV nicht an, - dort wird nur langweiliger Serien-Standard verbaut.

 

 

Es gibt allerdings auch Dinge, die am Fahrzeug im Vergleich zu z. B. Mercedes Fahrzeugen, - nicht ganz zufriedenstellend / optimal sind.

 

Die Luftdüsen der Fahrerseite lassen sich nicht ausreichend einstellen. - Es bläst nicht zentriert zu einem hin, - der Hauptluftstrom bläst rechts / links vorbei.

==> HIER die geschätzte Meinung meiner Biggi . . . . . , wenn ich versuche auf meiner Seite mit stärkerer Lüftung die unangenehme Wärme auszugleichen, - IST Ihr der Lüftungsmotor zu laut.

Die Polsterung und Isolierung des Armaturenbrettes ist nicht Besonders.

Nun, - ein P O R S C H E ist hier halt schlechter als irgendein MERCEDES-BENZ .

 

VERBESSERUNGEN gibt es auch .......

Hab noch ein Hecklappen Komfortmodul für die Schließung per Fernbedienung nachrüsten lassen. Das ist eine Klasse Sache, - kann ich nur empfehlen, der Einbaupreis in einer Fachwerkstatt ist von den Kosten auch überschaubar. :)

 

Link zu Comfort Heckklappenmodul für Porsche Cayenne .

https://www.kufatec.de/.../...t-heckklappenmodul-porsche-cayenne-macan

-

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr gute Sitze vorne und hinten. ABER meiner Frau sind die Sitze zu tief geschnitten und zu hart.
  • + Die Freisprechanlage des Telefons ist herausragend. Die Sim-Karte steckt direkt im Kommunikationssystem
  • + Auch bei hohen Lautstärken ist der Klang der Bose Anlage verzerrungsfrei
  • + Im Geländeprogramm ist der Fahrkomfort besser. - Allerdings schaltet das ab 80 KM/H ab.
  • + Das Sondergelände-Fahrprogramm des Offroadpaketes ist noch komfortabler, - - - schaltet allerdings schon ab 30 KM/H in den Gelände-Modus zurück.
  • + Die Einladehilfe des Luftfahrwerkes ist eine feine Sache. Die Absenkung ist eine deutliche Verbesserung beim einsteigen in das doch sehr hohe Fahrzeug.
  • + Mit Reifen Michelin Pilot Sport PS2 mit Porsche-Kennung N0, - IST der Wagen jetzt leise und akzeptabel weich
  • - Merkwürdige Fahrwerks-Programmierung. - Erst ab cirka 100 KM/H ist das Luftfahrwerk richtig weich und angenehm. - - -Diese angenehme Fahrwerkseinstellung geht bei cirka 80 KM/H wieder verloren. - - - JETZT ist das Fahwerk wieder unnötig hart. .
  • - Die Klimatisierung ist eher durchschnittlich, - der Luftaustausch fühlt sich überfordert an. - - Man beginnt trotz Klimakühlung am Rücken zu schwitzen. - - Mercedes ist da bedeutend angenhmer im Innenraum, - z. B. beim SLK, C-Klasse oder CLK
  • - Im Sommer benötigt man einen Baumwollüberzug oder ein Handtuch für die Rücklehnen der Leder-Vordersitze.
  • - Für ein Fahrzeug dieser Größe, ist der Abrollkomfort eher mäßig. - Am Fahrzeug sind die GTS Spyder Räder mit 20 Zoll verbaut. Bei möglichen 21 Zoll Rädern oder mehr, wird es dann durch die GTS-Abstimmung gänzlich unerträglich.
  • - Durch das Bose Lautsprecherpaket ist durch den Subwoofer weniger Platz in der Reserveradmulde.

Emotion

5.0 von 5

-

Wenn gewünscht ist es ein richtiger Sportwagen :) :p

 

Der hart verbrennende GTS V8 Saugmotor ist eine wahre Pracht.

 

- Alle nachfolgenden V8 Motoren sind leider keine PORSCHE Motoren mehr.

- - Die VW Motoren ( VW EA 825 ), sind jetzt auch im Lamborghini Urus, Bentley Bentayga und in diversen Audi's verbaut. :(

 

- Weiterhin klingt ein GTS V8 Saugmotor um Klassen besser, als die aktuellen diversen Mercedes AMG, BMW M, oder die nur vor sich hin wummernden Audis.

 

Es ist Schade, daß der Porsche 4.8 Liter V8 Motor nur bis Ende 2017 (Panamera) verbaut wurde.

- In dieser letzten Entwicklungsstufe bei meinem Cayenne ( ab 2013 ), waren alle Probleme aussortiert.

Der Motortyp V8, hat sich ja in all den Jahren zuvor, was die Standfestigkeit betrifft, nicht gerade mit Ruhm bekleckert. ;-)

( Zylinderlaufbahnen / Kolbenbeschichtungen, Verschraubung Nockenwellenverstellung, Undichtigkeiten der Wasserkühlung zwischen den Zylinderköpfen und so weiter ) .

 

Immerhin ist es der stärkste V8 Serienmotor ohne Turboaufladung den PORSCHE jemals gebaut hat.

 

UPDATE - Hab im Internet im Spiegel einen Bericht zum GTS V8 Motor gefunden, der den Motorklang im Sportmodus beschreibt.

Zitat:

" Nein, sie lassen im Sportmodus über Zünd-, und Einspritzpumpensteuerung immer wieder unverbranntes Benzin in den Auspuff spucken, was sich dann an den heißen Rohren entzündet.

 

Jeder Schaltvorgang wird mit dann einem satten "Fapp!" im Auspuff quittiert, oder aber mit einem "Fappppbopp!". Nimmt man den Fuß vom Gas, macht es von hinten "Braaaaaaablblblblblbl."

 

:p :D

 

Der Innenraum ist auch sehr Besonders.

Das sportliche Cockpit mit dem Mitteltunnel wird nur bei Porsche in einem Geländewagen verbaut.

- Andere Hersteller haben in ihren sportlichen Top-Modellen nur standardisierte wie auch seriennahe Innenräume / Anzeige-Instrumente.

 

Hab früher schon mehrere Jahre lang diverse Porsche gefahren.

 

- Aber ein Fahrzeug mit einem derart guten Motor kombiniert mit einem herausragenden Fahrwerk hatte ich noch nie.

 

Hier ein Auszug aus einem Test eines anderen Foren-Teilnehmers ...

ZITAT:

Mit einem Porsche einen auf Understatement zu machen, wie ich es jahrelang mit dem Touareg erleben durfte, klappt gar nicht :D

Zum Glück kann ich aufgrund meiner Lebenssituation darauf verzichten und fahre das Auto, welches mir! gefällt - egal, was die anderen sagen.

Allerdings bin ich positiv überrascht, wie häufig man ein nettes Gespräch mit Fremden über dieses Fahrzeug führt (allesamt positiv).

Leider veranlasst das Erblicken eines Porsches bei einigen Fahrern von Fremdmarken den unbändigen Ehrgeiz, dem Porsche die Sportlichkeit des eigenen Fahrzeuges zeigen zu müssen.

Ich lasse mich auch gerne mal überholen - in der Gewissheit, dass ich anders könnte, wenn ich denn nur wollte ;)

 

Ende Zitat.

Dieß entspricht exact auch meinen Erfahrungen :)

 

Kann hier allerdings noch das gelegentliche Auffahren anderer Verkehrsteilnehmer hinzufügen. :eek:

Nach einem kurzen Gasstoß im Sportmodus, lassen es die meisten dann. :p

- :cool:

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + War überrascht wie positiv meine Familie und Arbeitskollegen auf den Wagen reagierten
  • + Es ist aussergewöhnlich einen echten Porsche V8 als GTS zu fahren. - - - ALLE Nachfolge-Motoren heben sich klanglich nicht mehr so deutlich von anderen Herstellern bzw. Autos ab. - - - Hier hat PORSCHE sehr stark verloren.
  • + Unser Nachbar hat einen aktuellen GTS mit reduziertem Hubraum und Turboladern, - der hört sich von außen mal richtig gruselig schlecht an ( - hier am Berg unter Last AUCH unangenehm vom Motorklang - ) . - - - 6 Zylinder klingen halt anders. - - - - - Da hat Porsche mit den neuen Motoren einen deutlichen Rückschritt gemacht, - - - - Der 6-Zylinder klingt halt wie ein Audi oder so, - mit gesäusseltem Einheitsbrei / Getriebegepfeife des gesamten Antriebstrangs.
  • + Nach über 3 Jahren und 80.000 Kilometern im Alltag verwendet UND immer noch mit einem Grinsen im Gesicht
  • - Noch keine wirklichen Nachteile erkannt, - die Nachbarn hassen auch unsere Mercedes.

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 500-700 Euro
Vollkasko 1.000-1.500 Euro

Gesamtfazit zum Test

  • + Das neue Design kommt sehr gut an :-)
  • + Der GTS ist der einzige echte Porsche Sportwagen bei den Geländewagen
  • + Turbomotoren kommen NICHT an den GTS ran :-)
  • + Überhaupt keine Defekte (außer Verschleis im Differential) in den 80.000 Kilometern. ==> Nur Tanken und Fahren.
  • - Unklar ob es ein Nachteil ist . . . . Das Fahrzeug fällt mehr auf als jeder Mercedes
  • - Die sportliche Abstimmung ist auch ein Nachteil
  • - Die Sache mit dem DIESEL wird auch mit dem Benzin Cayenne in Verbindung gebracht.
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

-

Die erwartet hohe PORSCHE Qualität, wurde bei diesem Fahrzeug wirklich erreicht.

In den letzten 3 Jahren UND über 80.000 Kilometern sind am Fahrzeug nur zwei Glühbirnen im aktiven Abbiegelicht kaputt gegangen.

Im Dezember 2019 durch die inzwischen hohe Laufleistung, brauchte das hintere Differential eine Überholung.

Sieht man das Alter und die Kilometerlaufleistung des Fahrzeuges, ist diese Qualität wirklich überdurchschnittlich.

 

Im Juni 2019 war das Fahrzeug außerhalb der normalen Servicetermine zum Getriebeservice (Ölwechsel mit Filter und Spülung).

Minimaler Abrieb in der Ölwanne, das Getriebeöl in einem noch sehr guten Zustand. - Dies lässt laut Werkstatt Rückschlusse zu, dass das Getriebe eine sehr wirksame Getriebeölkühlung hat. Da mein Cayenne keine Anhängekupplung hat, - hält das Getriebe locker über 500.000 Kilometer.

 

Ebenfalls Juli 2019, war der Service bei PORSCHE in Stuttgart, - wieder ohne irgendwelche Auffälligkeiten oder gar Probleme.

- Beim Abruf des Fahrzeuges in den Porsche Service-Computer erkannte man nur, dass der Allradantrieb einen Ölwechsel benötigt.

 

 

- - In 2019, außerhalb der PORSCHE Servicetermine, wurden noch die Zündkerzen / alle Bremsscheiben ( wegen Rost in den Kühlschlitzen der Scheiben) und ein zusätzlicher 15.000 Kilometer Motor-Ölwechsel durchgeführt.

 

Im Juli 2018, war das Fahrzeug wiederholt bei PORSCHE in Stuttgart zum Service. -

Bei der Dialogannahme wurde das Fahrzeug auch sehr gründlich von der Fahrzeugunterseite überprüft.

- Absolut alles in Ordnung. -

Keine Abnutzungen / Verschleiss oder Beschädigungen zu erkennen, - einfach TOP im Zustand :p

- Auch die Bremsanlage hat sehr geringen Verschleiß.

Rost gibt es überhaupt keinen. :p

 

- -

Im Winter 2019 geht der Wagen wieder zu PORSCHE

- WEGEN der gefahrenen Kilometern, steht der 3te und somit ein großer Service steht an).

 

 

Grundsätzliche Überlegungen VOR dem Kauf ..... :rolleyes:

Klärt trotz aller Begeisterung erst mit allen Personen in der Familie, ob ein sportlicher SUV die Lösung für euren Ego ist :) :o

==> Im Besonderen wenn das Fahrzeug auch sportlichen Anforderungen genügen soll.

- Bei mir ersetzt es unter Anderem auch das Motorrad. :D

 

Mein älterer Sohn will nur noch im Cayenne gefahren werden, dem kleinen macht es auch Spass.

- Meiner Biggi ist die Freude nicht immer anzusehen. ;)

 

-

Man sollte dieses Fahrzeug erst Probefahren, - wenn man es auch kaufen möchte. - - - Es besteht sonst die die große Gefahr, daß andere Fahrzeuge einem sehr langweilig vorkommen.

Unsere anderen Autos fahre ich seither recht ungern. :cool:

 

Nach dem Kauf Mai 2017 ist der umfangreiche große Service und der Zwischenservice erledigt worden.

- Jetzt sind 3 neue Stempel im Seviceheft.

Grosser Service, Bremsflüssigkeit und Langzeitgarantie.

- Konnte sogar hier bei Porsche in Stuttgart das eigene Motor-Öl ( 10 Liter vom Mobil 5W50 ) mitbringen.

- Auf vorheriges höfliches Fragen wurde da sehr angenehm und sachlich reagiert.

Beim Service-Umfang wird der Zustandsbericht für die Langzeitgarantie mitgemacht. - - Hierbei werden die Bremsscheiben gemessen. - - Meine hätten nicht mehr zum nächsten Service gereicht, auch die Beläge sind schon zu dünn.

Porsche IST hier sehr " Geschäftstüchtig " und auf Sicherheit aus :p

==> Das alles kostetete nicht mehr als bei unseren Mercedes Fahrzeugen.

- Das Ganze mit allen Teilen wie Motor-Ölfilter, Motor-Luftfilter, den Partikelfilter Innenraum und 2 Liter Bremsflüssigkeit.

- Hatte hierfür eigentlich mehr Geld eingeplant gehabt.

 

Empfehlung: das Fahrzeug nicht mit verschlissenen Bremsen abstellen, - sonst wird es SEHR teuer.

- - - - - ODER den Arbeits-Umfang des Services bei der Dialog-Annahme klar vorgeben.

- - - - Der preiswerte Service ist nur möglich, wenn man deutliche Vorgaben macht.

In meinem Fall kein Tausch des Tirefit, Mischung der Scheibenreinigungsflüssigkeit nicht zu verändern, die Scheibenwischer so belassen und keine Bremsteile zu erneuern.

 

 

Hab ein Jahr später im Juli 2018 wiederholt eine Rücksprache mit dem Werkstattmeister von Porsche gehabt.

- - - War richtig ein Modell ab 2013 zu nehmen, - die sind mit am besten ausgereift.

Fahrzeuge ( mit GTS V8 Motoren ) mit Kilometerständen von 250.000 bis 300.00 sind bei Ihm häufig in der Werkstatt.

- - Motor, Getriebe und Fahrwerk fallen da nicht mehr auf. - -

Das war bei älteren Modellen deutlich schlechter.

 

 

 

Hier ein Auszug aus einem Test eines anderen Foren-Teilnehmers ( könnt ich nicht besser formulieren ;) )

ZITAT:

Das Fahrzeug unterscheidet sich wohltuend von der Konkurrenz und verfügt noch über einen hubraumstarken Achtzylindermotor. Hoffentlich kann man diese Kombination noch eine Weile kaufen, bevor ein Downsizing auf 6-Zylindermotoren erfolgt (da arbeitet die Konkurrenz aber vermutlich schon nur noch mit 3-u. 4-Zylindern :D ).

 

- - - Weiteres hierzu ist im Moment noch in arbeit :-) :rolleyes:

 

-

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

-

Wenn ein " bequemes Sitzen und ein weiches Abrollen bei langsamer Fahrt " , oben auf der Wunschliste eines Autos stehen, - - dann ist ein PORSCHE GTS , DAS FALSCHE Fahrzeug.

 

Hier benötigt man dann gegebenenfalls halt zusätzlich ein weiteres " ALLTAGSFAHRZEUG " :p / Familien-Fahrzeug.

Meine Biggi ist hier "Prinzessin auf der Erbse" , - Sie entscheidet ganz nach Laune hier öfters mal neu. :D

 

- Der GTS verleitet einen eben fast immer zu sportlicher Fahrweise :)

 

 

 

 

- - - - Weiteres hierzu ist im Moment noch in arbeit . . . . :confused:

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
83% von 18 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

31.08.2018 11:29    |    Standspurpirat50512

Das ist doch ein schöner Bericht. Und informativ.

Dafür von mir ein "Hilfreich" Click :p

Ich vermute, die "roten" sind Diesel User, denen deine Sichtweise zu dem Thema nicht so wirklich gefällt :D

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests