• Online: 5.164

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI Test

08.06.2012 16:55    |   Bericht erstellt von bronto54

Testfahrzeug Opel Zafira C Tourer 2.0 CDTI
Leistung 165 PS / 121 Kw
Hubraum 1956
Aufbauart Van
Kilometerstand 2000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 5/2012
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von bronto54 4.0 von 5
weitere Tests zu Opel Zafira C Tourer anzeigen Gesamtwertung Opel Zafira C Tourer 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Wir sind Erstkunden beim Zafira A gewesen (vom Konzept überzeugt und gekauft nach einer Probefahrt am Vorstellungstag),haben nach 3 Jahren den leicht modifizierten Nachfolger gekauft und insges. 200.000 Km abgespult. Einzige Reparaturen waren eine Lima und ein Scheibenwischergestänge. Geplant war, den (deutlich günstieren) Zafira Family als Ersatz zu kaufen. Nach einer Probefahrt stand aber fest, dass diese abgespekte Version eines einstmals sehr angenehmen Autos für uns nicht in Frage kam. Statt dessen hat uns der (einzige) beim FOH verfügbare Tourer sofort überzeugt und wurde wegen der guten Erfahrungen bestellt. Getestet wurde alles, was bei und im Normalbetrieb vorkommt (Stadt, Landstraße, AB, mit und ohne Anhänger) Berufsverkehr, Über-Land Fahrten.

Karosserie

4.5 von 5

Es ist ein INNOVATION. Einzige Zugaben waren das Sitzpaket und als Zubehör die Rückfahrkamera. Beide "Zugaben " haben sich als sinnvoll erwiesen. Die Rückfahrkamera ermöglicht absolut präzieses Navigieren. auch beim Einparken. Die Sitze sind sehr bequem und auch auf mein Rückenleiden gut einstellbar, das Platzangebot ist sehr großzügig, vorne wie hinten. Die Führungsschienen des Loungepaketes stören in der 3. Reihe ein wenig, der Einstieg nach ganz hinten ist aber leichter als im Vorgänger möglich. Die Handwäsche des Tourers ist für mich schwieriger, da die Windschutzscheibe deutlich breiter ist und die Türschweller keinen sicheren Stand bieten. Der "tote Winkel" beim Zafira A (vorne links) ist einer sehr guten Rundumsicht gewichen. Die Verarbeitung ist perfekt, alles passt, es gibt keine Störgeräusche.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Insgesamt besseres Raumgefühl als im Zafira A
  • + Deutlich verbesserte Qualität aller verarbeiteten Materialien, geht schon in Richtung edel
  • + Transport von 30 Brettern a 3,10 im Innenraum ( 10 a 3.30) möglich
  • - 3. Sitzreihe hat keine Mulde für die Füße, leichte Hockposition
  • - Keinerlei Schutz Außen vor Remplern unachtsamer Zeitgenossen
  • - Kein Schiebedach erhältlich

Antrieb

4.5 von 5

Der Antrieb verhält sich unauffällig, das Dieselbrummen fällt ab dem 3. Gang nicht mehr auf, insgesamt ist das Fahrzeug leise. Die Motorleistung ist für ein Familienfahrzeug absolut ausreichend. Beim Anfahren ist ein leichtes Turboloch zu spüren, danach wird es sehr dynamisch. Der Bereich zwischen 70 und 110 (Überholen auf Landstrassen) ist kraftvoll.(Nur deshalb wollten wir die 165PS-Version). Das Getriebe schaltet weich, hat aber den nötigen Gegendruck. Der Verbrauch liegt nach 2000 KM bei 6,7Liter auf 100Km (BC liegt 0,3 Liter darunter), die angegebenen 5,2Liter im Mix haben wir erreichen können (macht aber wenig Spaß). Auch im Anhängerbetrieb (1000 Kg) läuft das Auto noch dynamisch. Die Reichweite dürfte bei 900Km liegen(bei unserem Fahrprofil)

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Dynamisches Fahren möglich
  • + Spritsparendes Fahren möglich
  • - Turboloch im 1.Gang spürbar

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der Wendekreis erscheint mir gößer als beim Vorgänger, ist aber nicht störend. Dieses Auto ist kein Sportwagen, aber für seine Größe sehr dynamisch ( Bis 50Km/h ist unser SMART schneller). Die Lenkung ist nur bei sehr lamgsamer Fahweise etwas zu leichtgängig, ansonsten fällt die Lenkung gar nicht auf. Die Bremsen sind sehr gut dosierbar, bei einer Vollbremsung sind mir fast die Gläser aus der Brille geflogen, obwohl das ABS noch nicht mal angesprochen hatte. Das Fahrverhalten zeichnet sich dadurch aus, das ich es eigentlich nicht bemerke. Er tut wie er soll. Zum Kurvenverhalten kann ich nicht viel sagen, da ich spektakuläre Grenzsituationen meide. In normalen Situationen fallen Kurven nicht auf. Obwohl der Tourer deutlich größer und schwerer ist als sein Vorgänger, läßt er sich behende durch den Stadtverkehr bewegen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Ausgeglichenes Fahrverhalten
  • - Wendekrei könnte kleiner sein

Komfort

4.5 von 5

Die Federung ist mit den 17 Zoll Felgen sehr komfortabel. Bodenwellen oder Kopfsteinpflaster werden gut weggesteckt. Die Sitze vorne (Sitzpaket) passen für uns ideal. Unsere Mitfahrer haben berichtet, dass auch die hinteren Sitze sehr komfortabel sind, insbesondere in der Lounge-Position. Ganz hinten sind die Sitze ebenfalls in Ordnung, hier stört aber die fehlende Mulde aus dem Zafira A, wodurch Menschen mit längeren Extremitäten in eine Hockposition geraten. Länger bedeutet: über das Maß eines Zwölfjährigen hinaus. Für diese Menschen sollte nach spätestens 2 Stunden Schluß sein um einen Besuch beim Orthopäden zu vermeiden. Die Innengeräusche sind sehr leise (Vom Anfahren abgesehen). Es klappert oder knirscht nix. Das verbaute Audiosystem (mit Navi 600) ist klanglich einwandfrei, das Display war bislang immer sehr gut ablesbar. Die Bedienelemente insgesamt sind auf den ersten Blick komplex und haben mich abgeschreckt. Ich muß aber während der Fahrt nicht groß bedienen und die wenigen Knöpfe/Tasten, die ich brauche, sind sehr schnell in Fleisch und Blut übergegangen.

Die getrennte Klimaanlage ist für Menschen mit stark unterschiedlichem Temperaturempfinden ein Segen, die Automatik läßt sich abschalten(Ich mag keine Automatik). Die Heizung konnten wir noch nicht richtig testen, die Ansätze waren aber vielversprechend.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Eigentlich alles gut
  • - Beifahrersitz nicht umklappbar (war beim Kauf nicht klar)
  • - Sitze 3.Reihe für Erwachsene nicht für Langstrecke geeignet

Emotion

3.5 von 5

Auch wenn mir Design nicht so wichtig ist muß ich sagen, dass mich die Optik des Tourers anspricht. Einzig die Frontpartie ist mir ein wenig zu aggressiv geraten. Die Standard 17-Zoll Felgen sind mir dagegen zu mutlos gestaltet. Insgesamt ist der Tourer für Opel-Fahrzeuge aber sehr erfrischend. Das Image ist, wenn ich die Rückmeldungen meiner Mitfahrer und einiger Kollegen und Passanten betrachte, sehr gut. Leider wird dieser Eindruck von den Auswirkungen, der aus meiner Sicht desaströsen Einführungsstrategie des Herstellers, teilweise überlagert. Schlecht unterstützte und motivierte Händler ( Es war nur ein einziges Fahrzeug verfügbar, dass in der Ecke stand) lösen nur selten einen Kaufrausch aus, die selbstverursachte Debatte um den Fortbestand des Herstellers tut leider ihr Übriges.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sehr gelungenes Fahrzeug
  • - desaströses Management der ersten Führungsebene

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Für alle, die einen komfortablen Nachfolger für den Zafira A oder B suchen oder für neue Kunden, die sich vom Mainstream ein wenig absetzen wollen und leicht verspielte Formen und Ausstattungen möchten und dabei den ( angemessenen) Preis nicht scheuen müssen, ist der Tourer erste Wahl.

Bislang gab es nichts zu beanstanden. Ich würde mich sofort wieder für das gleiche Auto entscheiden.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer Wert auf ein rein sachliches Fahrzeug legt oder legen muß (Businal-correctness), wird sich, wenn er etwas sehr günstiges sucht, für den Zafira Family oder, wenn der Preis nicht die wesentliche Rolle spielt, vielleicht für einen anderen Hersteller entscheiden.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
50% von 2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests