• Online: 5.251

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI Test

05.07.2013 23:47    |   Bericht erstellt von OlafSw

Testfahrzeug Opel Zafira C Tourer 2.0 CDTI
Leistung 165 PS / 121 Kw
Hubraum 1956
Aufbauart Van
Kilometerstand 3300 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2013
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von OlafSw 4.0 von 5
weitere Tests zu Opel Zafira C Tourer anzeigen Gesamtwertung Opel Zafira C Tourer 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 12 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Zeitraum des Test ist 14 Tage mit über 3.000 gefahrenen Kilometer auf Autobahn, über Land und Stadtverkehr.

Über 1.000 km mit 4 Personen, sonst allein.

Meine Fahrweise läßt sich als progressiv bezeichnen. Das Auto wird flott gefahren. Wenn möglich auch mit V max auf der Autobahn.

 

Fahrzeug mit folgender Ausstattung:

- Innovation

- FlexRide Fahrwerk

- Adaptiver Tempomat

- Toter Winkel Warner

- Fernlichassistent

- AGR+

- Verkehrsschilderkennung

- Panoramadach

- AGR-Sitze

- Rückfahrkamera

- Freisprecheinrichtung rSAP

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Panoramadach:

Man hat das Gefühl draussen zu sitzen. Auch die aufgehängten Ampeln sind leicht zu sehen, ohne sich dabei den Hals zu verrenken.

Bei direkter Sonneneinstrahlung merkt man sofort die Erwärmung.

Ich genieße das großzügige Raumgefühl was die Panoramascheibe vermittelt.

Schön zu haben

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Viel Platz vorne wie hinten
  • - Rechter Aussenspiegel senkt beim Rückwärtsfahren nicht ab. Gefahr für die Felgen an der Bordsteinkante.

Antrieb

3.0 von 5

Automatikschaltung:

Die Automatik ist auf guten Durchzug ausgelegt. Auf der Autobahn wird bei 140 km/h vom 6. in den 5. runtergeschaltet um auch dann zügig beschleunigen zu können. Durchzug bis 180 km/h für das Fahrzeug gut. Darüberhinaus dann doch zäh. Reicht um locker auf der Autobahn mitzuschwimmen.

Mein persönlicher Test für die Automatik ist mit Landstrassentempo auf die Rechtsabbiegespur ranzufahren, abbremsen und dann rechts abbiegen. Der Opel hat dann runtergeschaltet und ich kann zügig beschleunigen. Der Vorgänger war da mehr auf Spritsparen ausgelegt, der gewählte Gang war dabei zu hoch und die Beschleunigung schlecht. Die Automatik mußte noch einmal runterschalten.

Bin zufrieden

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Gangwahl des Automatikgetriebe ist auf guten Durchzug ausgelegt.
  • + Bis 180 km/h guter Durchzug. Darüber wird es zäh.
  • - Motorgeräusch unter Last präsent.
  • - Tank für ein Fahrzeug dieser Klasse zu klein gewählt.

Fahrdynamik

4.0 von 5

FlexRide Fahrwerk:

 

Sportmodus ist sehr direkte Lenkung und die Dämpfung recht straff. Vergleichbar mit meinem 318D Touring, Baureihe E91. Nehme ich her wenn ich mal schneller auf den Landstrassen unterwegs sein will. In Kombination mit den 18" Reifen sind hohe Geschwindigkeiten wie bei einem PKW möglich.

 

Normalmodus ist straff und ganz komfortabel.

 

Tourmodus ist angenehm weich abgestimmt. Die Dämpfung läßt die kurzen, trockenen Stösse, die im Sportmodus deutlich zu spüren sind, nicht mehr durch. Meine bevorzugte Einstellung auf der Autobahn und wenn ich längere Strecken fahre.

Möchte ich nicht missen

 

Bremsen:

Bremsen greifen gut, sind gut zu dosieren.

Auch bei nasser Autobahn und hohem Tempo ist die Bremswirkung sofort da und das Auto bleibt in der Spur. Besser als der Vorgänger

So soll es sein

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Tourmodus für komfortables Reisen ausgelegt.
  • + Sportmodus direktes Lenken und wenig Seitenneigung. Hohe Kurvengeschwindigkeiten sind möglich.

Komfort

4.5 von 5

Adaptiver Tempomat:

Einen Assistenten den ich sehr schätze. Ich benutze ihn auf der Autobahn und teilweise auf der Landstrasse. Das System arbeitet gut, bremst rechtzeitig und beschleunigt ausreichend um am vorherfahrenden Fahrzeug zu bleiben. Fahre in mit Abstandseinstellung nah. Bei weiterer Einstellung drängeln sich andere Fahrzeuge dazwischen. Ist in Deutschland nicht fahrbar.

Wenn das System abgeschaltet ist, benutze ich die verfügbare Abstandsanzeige um meinen Abstand zum Vordermann zu kontrollieren. Ist für mich bisher der wichtigste Assistent.

Unverzichtbar

 

Kollisionswarner:

Ist Bestandteil des adaptiven Tempomat. Funktioniert gut und hat bisher zuverlässig funktioniert. Sehr sinnvoll wenn man dann doch mal abgelenkt ist.

Unverzichtbar

 

Toter Winkel Warner:

Hat mich schon vor Kollision eines übersehenen Fahrzeug auf der Autobahn bewahrt. Teilweise zeigt er die LKW rechts beim Überholen nicht an. Vermutlich ist der Abstand dann seitlich zu groß. Autos wurden bisher auf beiden Seiten gut erkannt.

Unverzichtbar

 

AGR+ und Fernlichtassistent:

Bestes Licht was ich bisher an meinem Dienstwagen hatte. Fernlichtassistent blendet bei meinem Fahrzeug schneller ab, als bei dem Testfahrzeug das ich 2012 gefahren bin. Aufgrund der Jahreszeit mußte ich noch nicht viel im Dunklen fahren.

Unverzichtbar

 

Schildererkennung:

Funktioniert gut. Erkennt allerdings die gelben Schilder mit der möglichen Straßen / Brückenbelastung auch als Geschwindigkeitsschilder.

Nett zu haben

 

Rückfahrkamera:

Gutes Bild. Hilfslinien unterstützen das Einparken. Bietet mir mehr Information als die Parkpiepser und Abstandsanzeige.

Sinnvoll

 

Parkassistent:

Habe ich noch nicht ausprobiert.

Verzichtbar

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + AGR Sitze sind top
  • + Loungekonzept bieten sehr viel Beinfreiheit hinten
  • + Durch hohe Sitzposition bequemes Ein- und Aussteigen

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Ich fahre den ZT gern
  • - Es fehlt das Überholprestige.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Bisher habe ich meinen 318d Touring nicht vermißt.

Naja, .... das Harman Kardon System fehlt mir schon. Es geht halt nicht alles.

 

Ich habe folgende Anforderungen an das Auto gestellt:

- AGR Sitze, bei 60.000 km pro Jahr ist bequemes Sitzen für mich am wichtigsten.

- Sehr gutes Licht

- Hohe passive Sicherheit

- Sinnvolle und funktionierende Assistenzsysteme

- Fahrräder müssen im Fahrzeug transportiert werden können.

- Freisprecheinrichtung mit rSAP

- Bequemes Reisen für 4 Personen

 

Wer ähnliche Anforderungen an sein Fahrzeug stellt, dem kann ich den ZT empfehlen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 12 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests