Opel Vectra B 1.6 16V Test #143436
  • Online: 3.415

Opel Vectra B 1.6 16V Test

06.11.2014 16:17    |   Bericht erstellt von cookie.666

Testfahrzeug Opel Vectra B 1.6 16V
Leistung 101 PS / 74 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart Limousine
Getriebeart Handschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von cookie.666 4.0 von 5
weitere Tests zu Opel Vectra B anzeigen Gesamtwertung Opel Vectra B 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich bin weder ein Freund von Opel, noch von Stufenheck und schon gar nicht von der Farbe grün. Aber ich habe dieses Auto sehr sehr günstig bekommen und besser als weiterhin einen maroden Daihatsu fahren erschien es mir allemal.

Die anfängliche Abneigung legte sich aber bald und ich lernte die Qualitäten dieser Mittelklasse-Limousine zu schätzen. So nutze ich dieses Fahrzeug dann auch weit über 100000km lang trotz all seiner kleinen Macken.

Einen ausführlichen, möglichst objektiven Test gibts im Anschluss.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Platzangebot vorn wie hinten absolut super, sofern man nicht mehrere 2 Meter-Riesen in dem Fahrzeug unterbringen möchte.

Die Übersichtlichkeit ist okay, nur nach hinten durch das hohe Heck etwas eingeschränkt.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + sehr viel Platz vorne und hinten
  • + erstaunlich hohe Qualitätsanmutung - da konnte kein Golf 4 mithalten
  • - Kopfraum hinten durch anfallende Dachlinie etwas eingeschränkt

Antrieb

2.5 von 5

Der Antrieb? Sparsam und Spaßarm. Ich weiß nicht was sich die Opelaner dabei gedacht haben, zu versuchen, durch extra lange Saugrohre, aus dem kurzhubigen Drehzahlquirl (X16XE) aus dem Corsa einen drehmomentoptimierten Motor (X16XEL) für den Vectra zu backen. Dazu wird der Winzling auch noch mit einem langen Getriebe kombiniert. So wirkt der Motor weder besonders durchzugsstark noch drehfreudig oder spritzig. Er ist schichtweg lahm, braucht immer eine oder zwei Gedenksekunden um Gasbefehle umzusetzen und die 100 Pferde will man einfach nicht glauben.

Andererseits was erwartet man von 1600 Kubik in einer ausgewachsenen Limousine schon für Fahrleistungen?

Auf der Habenseite steht, dass man dieses Triebwerk auch absolut untertourig fahren kann ohne dass es ruppig wird. Unter 7 Liter auf 100km Sprit sind auch im Stadtverkehr problemlos möglich, denn wenns geht, gleitet man mit 1300 Touren im 5'ten über den Asphalt.

Getriebe, wie gesagt, recht lang übersetzt. Für Anfahren am Steilhang vielleicht etwas zu lang. Die Schaltung wird im Alter etwas unpräzise (Schalthebenführung, nicht das Getriebe selbst).

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sparsamer Motor
  • + Drehtmoment liegt bei sehr niedrigen Drehzahlen an
  • + ruhiger Motorlauf
  • - lahm, lahm, lahm
  • - im oberen Drehzahlbereich (ab 4000U/min) vollkommen zugeschnürt
  • - Getriebe zu lang übersetzt

Fahrdynamik

3.0 von 5

Es ist, wie bereits gesagt, ein kleiner Motor mit seltsam unpassendem Grundlayout, in einer schweren Mittelklasselimousine mit lang übersetztem Getriebe. Er ist einfach nicht schnell. Aber er zieht wacker auch mal einen vollen Hänger (750kg) durchs Gebirge.

Die Lenkung ist zwar etwas schwammig, aber bietet immer noch mehr Rückmeldung als die elektrohydraulische Servo des Vectra C.

Das Fahrwerk ist Spitze, die Kurvenlage kann man nur als satt bezeichenen. Untersteuern bekommt man nur mit mutwilliger Absicht zustande. Das Fahrzeug fährt sich absolut sicher und wie auf Schienen.

An der Leistung der Bremsen gibt es ebenfalls nichts zu kritisieren.

Wendigkeit ist relativ. Auch im wuseligen Stadtverkehr von Barcelona oder Lyon hatte ich nie Probleme klar zu kommen. Allerdings sollte man beim Wenden und Parken schon viel Platz haben.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + sehr gutes Fahrwerk
  • + satte Kruvenlage ohne größere Seitenneigung
  • + standfeste Bremsen
  • - sehr zähe Beschleunigung
  • - Lenkung etwas schwammig

Komfort

4.5 von 5

Ich habe nie wieder einen komfortableren Fahrersitz gehabt. Vorn wie hinten sitzt man ausgezeichnet. Man fühlt sich Wohl im Innenraum. Das Design wirkt gefällig, das Armatuerenbrett ist umschäumt.

Es ist selbst bei höheren Geschwindigkeiten erstaunlich leise im Innenraum. Motor- oder Abrollgeräusche dringen kaum durch.

Die Bedienung gelingt auf Anhieb ohne Probleme. Jeder Schalter ist dort wo er hingehört. Allenfalls die Lüftungsregler sind etwas tief.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + super komfortables Sitze vorn wie hinten
  • - die Heizung braucht einige Kilometer und ist bei zweistelligen Minusgraden etwas schwach

Emotion

4.5 von 5

Die Front, die Motorhaube, die in die sportlich gestylten Spiegel übergeht, die flache, breite Karosserie mit der ansteigenden Gürtellinie wirken fast schon sportlich (der Calibra lässt grüßen). Bis auf die Heckansicht eine wirklich gelungene Linousine, die sicher als eine Designikone der 90'er gelten kann. Insbesondere das Frontdesign ist sehr gelungen.

Negativ ist allenfalls das von Prestige-Fanatikern gepflegte Opel-Image. Ich mochte nie Opel - aber der Vectra hat mich durch und durch überzeugt. Ich überlege öfter ob ich den überelektronisierten C wieder gegen einen soliden B-Vectra eintausche.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + sehr gelungenes Design
  • - Image von Opelfahrzeugen leider immernoch etwas mies

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 7,0-7,5 Liter

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein solides, komfortables Fahrzeug mit vielen Stärken und einem schwächlichen Motor. Ich würde mir sofot wieder ein solches Fahrzeug - mit anderem Motor - kaufen, wenn ich eines in Top-Zustand finde - kein Witz.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Mit dem 1,6 Liter Motor eindeutig untermotorisiert. Ansonsten spricht wenig gegen dieses Fahrzeug.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests